Logo
Starten Sie in die Spitzenmedizin.

Assistenzärztin / Assistenzarzt

Die Uniklinik RWTH Aachen verbindet als Supramaximalversorger patientenorientierte Medizin und Pflege, Lehre sowie Forschung auf internationalem Niveau. Mit 34 Fachkliniken, 25 Insti­tuten und fünf fachübergreifenden Einheiten deckt die Uniklinik das gesamte medizi­nische Spektrum ab. Die Bündelung von Krankenversorgung, Forschung und Lehre in einem Zentral­gebäude bietet beste Voraussetzungen für einen intensiven interdisziplinären Aus­tausch und eine enge klinische und wissenschaftliche Vernetzung. Rund 6.000 Mitarbeiter­innen und Mitarbeiter sorgen für patientenorientierte Medizin und eine Pflege nach aner­kannten Quali­tätsstandards. Die Uniklinik versorgt mit 1.240 Betten rund 48.000 stationäre und 183.000 ambulante Fälle im Jahr.
Ihr Einsatzgebiet: Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
Als Assistenzärztin / Assistenzarzt können Sie bei uns den Grundstein für eine erfolgver­sprechende Karriere legen. Von Anfang an forschen Sie in enger Verbindung mit Ihrer täglichen Praxis an der internationalen Spitze Ihrer Fachrichtung. Sie arbeiten mit modernsten Hochleistungstechnologien und in attraktiven, spannenden Projekten. Ihre persönliche Entwicklung fördern wir gezielt durch Rotationen und ausgezeichnete Fortbildungsangebote.
Die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik verfügt über 129 Betten, 47 tagesklinische Plätze, eine Poliklinik und eine Institutsambulanz. Im Rahmen unseres Facharztcurriculums und kontinuierlicher Supervision vermitteln wir den aktuellen Wissens­stand zu einer differenzierten psychiatrisch-psychotherapeutisch-psycho­somatischen Diagnostik und Therapie. Die Klinik ist als eines der ersten Weiterbildungs­zentren für Psychiatrie und Psychotherapie durch die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) nach den Richtlinien der europäischen Facharztgesellschaft (UEMS) zertifiziert worden.
Wir bieten:
  • eine ausgezeichnete Weiterbildung in dem spannendsten und dem interdisziplinärsten Fachgebiet der Medizin
  • die volle Kostenübernahme von allen Weiterbildungsinhalten, inklusive der gesamten Selbsterfahrung, Fallsupervision und Balintgruppe
  • die Möglichkeit zur Promotion und Habilitation und zum Aufbau eines eigenen Forschungsprofils
  • ein sehr gutes Arbeitsklima mit flexiblen und familienfreundlichen Arbeitszeiten
  • ein engagiertes, aufgeschlossenes Team mit flachen Hierarchiestrukturen
  • eine spannende Kombination aus klinisch-psychiatrischer Tätigkeit und neurobiologischer Grundlagenforschung mit modernster Technik (MRT, fMRT, PET, DTI, Brain Mapping)
  • die Möglichkeit zur eigenen Weiterentwicklung als „Clinician Scientist“ im Fach Psychiatrie mit Anbindung an die Sektion JARABRAIN der Jülich-Aachen Research Alliance (JARA), einer Maßnahme der RWTH Aachen mit dem Forschungszentrum Jülich im Zukunftskonzept der Exzellenzinitiative der RWTH Aachen
  • die Klinik verfügt über einen eigenen 3T-Kernspintomografen und eine eigene PET-Kamera, so dass bildgebende psychiatrische Forschung einfach realisierbar ist
  • zusätzliche Verdienstmöglichkeiten ergeben sich durch eine rege Gutachtertätigkeit
  • Möglichkeiten zur Kinderbetreuung im Klinikum
Die Einstellung erfolgt befristet für die Dauer der Facharztweiterbildung, im Rahmen des WissZeitVG. Ihre Tätigkeit wird nach dem TV-Ärzte (Ä1) vergütet.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 30.04.2017 an den Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, H. Univ.-Prof. Dr. Dr. Schneider, Uniklinik RWTH Aachen, Pauwelsstraße 30, 52074 Aachen.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung: Tel.: +49 241 80 89633 oder per E-Mail: fschneider@ukaachen.de
Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungsschluss: 30.04.2017