Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2/W3) für Numerik partieller Differentialgleichungen (Tenure Track)

Universität Bayreuth. Bayreuth, 05.04.2018

Die Universität Bayreuth ist eine forschungsorientierte Universität mit international kompetitiven und interdisziplinär ausgerichteten Profilfeldern in Forschung und Lehre. An der Universität Bayreuth ist in der Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik zum 1. Oktober 2018 eine

W2-/W3-Professur für Numerik partieller Differentialgleichungen

im Rahmen des „Bayreuth Track“ im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit (W2) zu besetzen. Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber kann bei dauerhaft herausragenden Leistungen in Forschung und Lehre im Rahmen des Bayreuth-Track-Konzepts für die Personalentwicklung von Professorinnen und Professoren an der Universität Bayreuth auf eine W3-Professur übernommen werden.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die in der Numerik partieller Differentialgleichungen und dem Wissenschaftlichen Rechnen international ausgewiesen ist. Ein Bezug zu den Forschungsrichtungen Uncertainty Quantification und/oder Multiskalenprobleme ist von besonderem Interesse. In der Forschung wird Erfahrung bei der Einwerbung von Drittmitteln und die Bereitschaft zur Kooperation mit den bestehenden Arbeitsgruppen der Numerik erwartet, insbesondere im Hinblick auf gemeinsame Forschungsanträge.

Im Bereich der Lehre soll die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber an der Ausbildung in den Mathematikstudiengängen mitwirken, insbesondere im internationalen Elitestudiengang Scientific Computing. Eine angemessene Beteiligung im Bereich der Mathematikausbildung der Ingenieure wird erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind (gemäß Art. 7 und 10 Abs. 3 BayHSchPG) ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, und eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, die auch im Rahmen einer Juniorprofessur oder außerhalb des Hochschulbereiches erbracht sein können. Die Fähigkeit, in englischer Sprache zu unterrichten, wird erwartet. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat (Art. 10 Abs. 3 BayHSchPG).

Die Universität Bayreuth strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an (gemäß Art. 4 Abs. 1 Satz 1 BayHSchG) und fordert Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Um die Diversität ihres Professorenkollegiums weiter zu erhöhen, werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mehr Vielfalt in das Forschungs- und Lehrprofil der Universität Bayreuth einbringen, um ihre Bewerbung gebeten. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind sehr willkommen. Die Universität Bayreuth ist zertifiziert als Familiengerechte Hochschule, hat erfolgreich am HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschule“ teilgenommen und bietet einen Dual Career Support.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Darstellung der wissenschaftlichen Arbeitsgebiete und Verzeichnis der Lehrveranstaltungen) werden bis zum 4. Mai 2018 erbeten an die Dekanin der Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik, Universität Bayreuth, 95440 Bayreuth. Die Unterlagen werden nach Beendigung des Berufungsverfahrens nicht zurückgeschickt, sondern nach Abschluss des Auswahlverfahrens gemäß den Anforderungen des Datenschutzes unwiederbringlich entsorgt. Neben der schriftlichen Bewerbung erwarten wir eine identische Kopie Ihrer Bewerbung in genau einer PDF-Datei (max. 30 MB) unter dekanat.mpi@uni-bayreuth.de.

Bewerbungsschluss: 04.05.2018