Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Ingenieur (m/w) für Forschungsarbeiten auf dem Gebiet "Intelligente Verkehrssysteme"

Bundesanstalt für Straßenwesen. Bergisch Gladbach, 12.10.2017

Logo
Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ist ein technisch-wissen­schaftliches Institut des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), sie gibt dem Ministerium in technischen und verkehrs­politischen Fragen wissenschaftlich gestützte Entscheidungshilfen und wirkt maßgeblich bei der Ausarbeitung von Vorschriften und Normen mit.
Die BASt sucht für das Referat V5 „Verkehrsbeeinflussung und Straßenbetrieb“ ab sofort - befristet nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz für die Dauer von 4 Jahren - für Forschungsarbeiten auf dem Gebiet „Intelligente Verkehrssysteme“ zwei

Ingenieure/ Ingenieurinnen (Master/ Uni-Diplom)

Der Dienstort ist Bergisch Gladbach.
Referenzcode der Ausschreibung 20171545_9915

Aufgabengebiete:
Die harmonisierte Implementierung von Intelligent Transport Systems (ITS) ist vor dem Hintergrund nachhaltiger Mobilität im Hinblick auf Verkehrssicherheitsaspekte, Verkehrsflussoptimierung, Umweltbelastung und Energieeffizienz von besonderer Bedeutung.
Das Portfolio der BASt-Aktivitäten im Bereich ITS wird fachseitig unter anderem durch das Referat V5 wahrgenommen.
Eine Stelle ist schwerpunktmäßig dem Themenfeld „EU EIP (European ITS-Platform)“ zugeordnet. Das Arbeitsgebiet beinhaltet die Beeinflussung von Verkehrsabläufen, insbesondere Streckenbeeinflussung, Netzbeeinflussung, Zuflussregelung und temporäre Seitenstreifenfreigaben als auch im Innerortsbereich die Steuerung von Lichtsignalanlagen, Parksuchverkehren, Optimierungen des Verkehrsflusses und Priorisierungen von Verkehrsströmungen.
Die zweite Stelle ist schwerpunktmäßig dem Themenfeld „EU Platform C-ROADS“ zugeordnet. Die europaweite Koordinierung, Erprobung, Einführung und Weiterent­wicklung von Cooperative-ITS-Anwendungen, die eine direkte Kommunikation zwischen Fahrzeugen, straßenseitiger Verkehrsleittechnik und Verkehrszentralen ermöglichen - sowohl im Innerorts- als auch Außerortsbereich - , sind hier Aufgaben­schwer­punkte.
Ihr Aufgabengebiet umfasst in diesen beiden Bereichen insbesondere:
  • Eigenverantwortliche Bearbeitung interner wissenschaftlicher Arbeitsprojekte im Themenfeld „Verkehrsbeeinflussung, Güterverkehr und Logistik“ (Stelle mit Schwerpunkt EU EIP) bzw. „Verkehrsbeeinflussung und Verkehrstelematik“ (Stelle mit Schwerpunkt C-ROADS), u.a.
    • Problemanalyse, Aufstellung von Konzepten und Projektbeschreibungen
    • Aufstellung wissenschaftlicher Hypothesen, Untersuchungskonzepte
    • Durchführung eigener wissenschaftlicher Forschungsarbeiten
    • Selbstständige Bearbeitung wissenschaftlicher, interdisziplinärer Projekte
    • Erstellung von wissenschaftlichen Berichten, Stellungnahmen und Veröffentlichungen über Forschungsergebnisse
    • Präsentation von Forschungsergebnissen auf wissenschaftlichen Tagungen und Konferenzen
  • Leitung internationaler und nationaler Expertengruppen sowie Mitarbeit in internationalen und nationalen Gremien für die Verkehrsbeeinflussung, u.a.
    • Fachliche und inhaltliche Konzeption und Leitung der interdisziplinären Expertengruppen
    • Auswertung der Forschungsergebnisse und Erarbeitung von Vorschlägen zur Umsetzung für das BMVI
    • Europäische Harmonisierung von technischen Regelwerken und Umsetzung europäischer Vorgaben in nationale Bestimmungen
Im Rahmen des übertragenen Aufgabenbereiches wird die Möglichkeit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung gegeben. Die Befristungsdauer von 4 Jahren ist der Qualifizierung in der Ressortforschungseinrichtung BASt angemessen. Der Erwerb wissenschaftlicher Kompetenzen wird durch ein umfassendes Fortbildungsangebot unterstützt.
Anforderungen:
Zwingende Anforderungskriterien:
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom (TH/TU)) der Fachrichtung Verkehrsingenieurwesen oder vergleichbare Fachrichtungen
Wichtige Anforderungskriterien:
  • Kenntnisse im Bereich „Verkehrsbeeinflussung, Traffic Management, Güterverkehr und Logistik“ bzw. „Verkehrsbeeinflussung, Verkehrstelematik“
  • Kenntnisse der innerörtlichen Verkehrsbeeinflussung sind wünschenswert
  • Erfahrungen in nationaler und internationaler Gremienarbeit
  • Fähigkeit zur Aufbereitung komplexer wissenschaftlicher Sachverhalte
  • Verhandlungsgeschick und Fähigkeit argumentativ zu überzeugen
  • Gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung
  • Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammen- und Teamarbeit
  • Gute englische Sprachkenntnisse, vergleichbar Sprachniveau B2 nach GER
  • Bereitschaft zu mehrtägigen (zusammenhängenden) Dienstreisen
Bezahlung:
Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 14 TVöD.
Tarifbeschäftigte werden darauf hingewiesen, dass die Dienstposten während der Erprobungszeit nur vorübergehend übertragen werden.
Besondere Hinweise
Die Dienstposten sind grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
Die Stellen sind befristet für die Dauer von vier Jahren. Promotionsvorhaben werden unterstützt.
Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.
Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/themen/anerkennung-auslaendischer-abschluesse. Weitere Informationen finden Sie unter www.aner­kennung-in-deutschland.de
Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.
Kennziffer:
20171545_9915
Bewerbungsfrist:
08.11.2017
Arbeitsbeginn:
Ab sofort
Arbeitszeit:
Vollzeit
Arbeitsort:
Bergisch Gladbach
Auskünfte:
Herr Koepke
Telefon: 02204 43-217
Ansprechpartner/in:
Für weitere Auskünfte steht Ihnen bei der Bundesanstalt für Straßenwesen Herr Koepke, Telefon: 02204 43-217, zur Verfügung.

Bewerbungsschluss: 08.11.2017