Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) für das Referat V3 "Umweltschutz"

Bundesanstalt für Straßenwesen. Bergisch Gladbach, 03.07.2017

Logo
Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ist ein technisch-wissen­schaftliches Institut des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), sie gibt dem Ministerium in technischen und verkehrs­politischen Fragen wissenschaftlich gestützte Entscheidungshilfen und wirkt maßgeblich bei der Ausarbeitung von Vorschriften und Normen mit.
Die BASt sucht für das Referat V3 „Umweltschutz“ ab sofort - befristet nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz für die Dauer von zwei Jahren - zur wissenschaftlichen Mitarbeit im Expertennetzwerk des BMVI für das Themenfeld „Verkehr und Infrastruktur umwelt­gerecht gestalten“ eine/n

Wissenschaftliche Mitarbeiterin /
Wissenschaftlichen Mitarbeiter
(Master/ Uni-Diplom)

Der Dienstort ist Bergisch Gladbach.
Referenzcode der Ausschreibung 20171013_9915

Aufgabengebiete:
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat ein „BMVI-Expertennetzwerk Wissen - Können - Handeln“ eingerichtet. Das BMVI bündelt hier die Expertise und Kompetenzen seiner Ressortforschungseinrichtungen und Behörden mit der Zielsetzung den Dialog zwischen Experten aus Wissenschaft und Forschung, der Industrie und Wirtschaft sowie der Politik und Verwaltung zu fördern und zu intensivieren.
Das Themenfeld „Verkehr und Infrastruktur umweltgerecht gestalten“ umfasst einerseits den Bereich `ökologischer Vernetzung´ mit der Zielsetzung, Biodiversität und strukturelle Lebensraumvielfalt zu fördern und andererseits die Entwicklung praxisorientierter und präventiver Unterhaltungsstrategien zur Kontrolle und Minimierung der Beeinträchtigung durch Neobiota. Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:
  • Konzeption, Planung, Durchführung und Auswertung von Untersuchungen bezüglich der Auswirkungen von Straßenverkehr, Straßenbauwerken und Verkehrstechnik auf Flora und Fauna
  • Planung und Koordinierung, ggf. auch Leitung und Moderation von fach- und institutionsübergreifenden Arbeiten innerhalb des Expertennetzwerkes
  • Fachbetreuung und Auswertung von Forschungsprojekten
  • Zusammenführen und Aufbereiten von institutionsübergreifenden Projektergebnissen
  • Erstellung von wissenschaftlichen Berichten, Stellungnahmen und BASt-Veröffentlichungen über Forschungsergebnisse
  • Beratung des Bundes und der Länder in Fragen des Naturschutzes
Anforderungen:
Zwingende Anforderungskriterien:
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Uni-Diplom) der Biologie, Umweltwissenschaften, Geowissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung
Wichtige Anforderungskriterien:
  • Gute Kenntnisse auf den Gebieten des Naturschutzes und der Landschaftspflege, des Artenschutzes, der Vernetzung von Lebensräumen, der Förderung der Biodiversität, Einwanderung von und Beeinträchtigungen durch Neobiota
  • Praktische Erfahrungen in der Durchführung von Forschungsarbeiten sowie Erfahrungen in der Beantragung, Organisation und Abwicklung von Forschungsprojekten
  • Erfahrung in der interdisziplinären Zusammenarbeit und der Moderation fachübergreifender Arbeitsgruppen
  • Erfahrungen mit verwaltungsadministrativen Vorgängen im Bereich des Vergabewesens
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Einsatz von PC-Standardsoftware (MS Office) und Software zur statistischen Auswertung großer Datenmengen
  • Fähigkeit zur allgemeinverständlichen Darstellung komplexer fachlicher Sachverhalte
  • Gute englische Sprachkenntnisse, vergleichbar Sprachniveau B2 nach GER
  • Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammen- und Teamarbeit
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen
Bezahlung:
Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TVöD.
Tarifbeschäftigte werden darauf hingewiesen, dass der Dienstposten während der Erprobungszeit nur vorübergehend übertragen wird.
Besondere Hinweise
Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.
Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.
Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/themen/anerkennungaus­laendischerabschluesse. Weitere Informationen finden Sie unter www.anerkennung-in-deutschland.de
Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.
Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Personen, die noch kein Beschäftigungsverhältnis mit der Bundesrepublik Deutschland eingegangen sind bzw. deren Beschäftigungsverhältnis mit der Bundesrepublik Deutschland mehr als drei Jahre zurückliegt (§ 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) - Befristung ohne Sachgrund).
Kennziffer:
20171013_9915
Bewerbungsfrist:
23.07.2017
Arbeitsbeginn:
Ab sofort
Arbeitszeit:
Vollzeit
Arbeitsort:
Bergisch Gladbach
Auskünfte:
Herr Koepke
Telefon: 02204 43-217
Ansprechpartner/in:
Für weitere Auskünfte steht Ihnen bei der Bundesanstalt für Straßenwesen Herr Koepke, Telefon: 02204 43-217, zur Verfügung.

Bewerbungsschluss: 23.07.2017