Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Abteilungsleiter (m/w) für den Bereich "Konsens und Konflikt"

Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM e.V.). Berlin, 03.04.2018

logo

Das Deutsche Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM e.V.) wurde im Jahr 2017 mit dem Ziel gegründet, die bestehenden Strukturen in der Migrations- und Integrationsforschung zu stärken sowie Lücken in der Forschungsinfrastruktur zu schließen. Die Abteilung Konsens und Konflikt ist neben den Abteilungen Integration sowie Migration einer von drei Forschungsbereichen des Instituts. Das DeZIM vergibt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle (im Umfang von 100%, E14/E15 TVöD (Bund)) einer:

Abteilungsleitung
für den Bereich "Konsens und Konflikt"

Ihr Profil


Die Ableitungsleitung verfügt über eine überdurchschnittliche Promotion in den Disziplinen Politik- oder Sozialwissenschaften, Ökonomie, Psychologie oder in verwandten Disziplinen. Darüber hinaus kann sie ausgewiesene quantitative und/oder qualitative Methodenkenntnisse vorweisen. Sie ist bereits international etabliert und hat sich durch einschlägige Forschungspublikationen ausgezeichnet. Dies gilt sowohl im Hinblick auf die Konfliktforschung als auch auf die Konsens- und Kohäsionsforschung, so dass beide Felder in der Abteilung aufgebaut und vergleichend bearbeitet werden können. Erfahrungen in der Leitung von Forschungsprojekten und in der Arbeit mit interdisziplinären Teams sowie ein starkes internationales Profil werden vorausgesetzt. Aktuelle, einschlägige und herausragende Forschungsarbeiten sollen vorgewiesen werden.


Inhaltliche Schwerpunkte

  • Intergruppenforschung zu Rassismus, Diskriminierung, Marginalisierung und Bedrohungswahrnehmung/Forschung im Bereich (Mehrfach-)Diskriminierung und die Entwicklung geeigneter Instrumente zur Messung von Diskriminierung
  • "Konkurrierende Ungleichheiten" und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • Sozial- und Persövnlichkeitspsychologische Theorien zu Konflikt und Radikalisierung
  • Religiöser Extremismus, Rechtspopulismus, nationalistische und völkische Ideologien im Vergleich
  • Aspekte sozialer Kohäsion, wie Solidarität, Anerkennung und Ehrenamt


Weitere Anforderungen für eine erfolgreiche Bewerbung

  • Erfahrung in der Personalführung mit teamorientierter Leitung, exzellente soziale Kompetenzen sowie eine ausgeprägte Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Erfahrung im Wissenschaftsmanagement und der Nachwuchsförderung
  • Analytische und strategische Fähigkeiten und Entscheidungskompetenzen, insbesondere die Fähigkeit konzeptionellen Denkens und programmatischer Umsetzung
  • Erfahrung in der Einwerbung und Leitung drittmittelfinanzierter Forschungsprojekte mit regionalen, nationalen und internationalen Partnerinstitutionen
Die Bereitschaft zur Präsenz am Dienstort Berlin und zu nationalen und internationalen Dienstreisen wird vorausgesetzt.


Wir bieten Ihnen


Die Stelle ist vorerst bis zum 31. Dezember 2018 befristet. Bei entsprechender Mittelbewilligung wird sie um weitere zwei Jahre verlängert und kann später ggf. dauerhaft besetzt werden. Die Vergütung erfolgt je nach Qualifizierung und persönlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe E14/E15 TVöD (Bund). Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Das DeZIM strebt einen ausgewogenen Geschlechteranteil an und fordert entsprechend qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.


Bitte bewerben Sie sich mit Lebenslauf, Zeugniskopien (einschließlich Promotionszeugnis und/oder Dissertationsgutachten), Schriftenverzeichnis und einer Skizze (eine Seite) möglicher Forschungsinhalte, die Sie am Institut verfolgen möchten. Bitte senden Sie die Unterlagen bis zum 30. April 2018 in elektronischer Form an folgende Adresse: info@dezim-institut.de unter Nennung der Kennziffer PR/02/18.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Anne-Kathrin Will (info@dezim-institut.de).

Bewerbungsschluss: 30.04.2018