Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Musikschullehrer/in, Entgeltgruppe 14 Fallgruppe 1 TV-L i.V.m. TV Musikschullehrkräfte Land Berlin, 100% der regelmäßigen Arbeitszeit (Familienfreundliche Arbeitszeiten und Rahmenbedingungen werden in dienstlich vertretbarem Umfang ermöglicht), besetzbar: ab 01.10.2017, Kennziffer: 20/2017

Bezirksamt Mitte von Berlin. Berlin, 10.03.2017

Kontakt
Kurt Import PERMANENT
Aufgaben gemäß Vorbemerkung 2 laut Geschäftsverteilungsplan

Leitung des Fachbereichs Musikschule

Leitung der Musikschule im Bezirk Mitte von Berlin mit 15 festangestellten Lehrkräften – zum Teil mit Funktionsaufgaben -, 270 freiberufliche Lehrkräften und sieben Verwaltungsmitarbeiter/-innen in drei eigenen, über den Stadtbezirk verteilten Musikschulgebäuden. (Unterrichtsvolumen: über 120.000 Unterrichtsstunden pro Jahr mit über 5200 Schülerinnen und Schüler.)

Verantwortung für die Erfüllung der für den Fachbereich festgelegten Aufgaben und zu erstellenden Produkte unter Einhaltung der Produkt- und Qualitätsziele, der betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der Beachtung der Belange der Bürgerinnen und Bürger, Kundinnen und Kunden; Entwicklung der Leistungs-, Ressourcen und Finanzziele; Qualitätsmanagement; Kostenstellenverantwortung für den Fachbereich, internes Controlling; Anordnungsbefugnis für alle Titel des Kapitels 3620 (außer Hauptgruppe 4 mit Ausnahme von Titelgruppe 427), rechtsgeschäftliche Vertretungsmacht; Verantwortung für die Aufbau- und Ablauforganisation im Fachbereich; Beschwerdemanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Verantwortung für die Personalplanung und –Auswahl, den Personaleinsatz, die Personalführung und Personalentwicklungsplanung in Anwendung von Personalmanagementmethoden und –Instrumenten: Erarbeitung von Leitlinien, Konzepten, Strategien und Methoden zur Weiterentwicklung des Dienstleistungsangebots der Musikschule in pädagogischer, künstlerischer und organisatorischer Hinsicht; Koordination der Öffentlichkeitsarbeit und Entwicklung von Marketingstrategien für den Fachbereich; Vertretung des Fachbereichs gegenüber dem zuständigen Mitglied des Bezirksamtes, gegenüber der Amtsleitung, in den zuständigen Kommunalen Gremien, Ämtern, Behörden und nach außen. Zuarbeit für das Bezirksamt bei Ersuchen politischer Gremien (z. B. Abgeordnetenhaus, Bezirksverordnetenversammlung, Rat der Bürgermeister).

Musikschullehrer/in, Entgeltgruppe 14 Fallgruppe 1 TV-L i.V.m. TV Musikschullehrkräfte Land Berlin, 100% der regelmäßigen Arbeitszeit (Familienfreundliche Arbeitszeiten und Rahmenbedingungen werden in dienstlich vertretbarem Umfang ermöglicht), besetzbar: ab 01.10.2017, Kennziffer: 20/2017

Formale Anforderungen:

Musikschullehrkräfte mit berufsfachlicher Ausbildung.

Leitungserfahrung.

Bereitschaft zu Abend- und Wochenenddiensten muss gegeben sein.

Fachliche Anforderungen:

Unabdingbar sind die Anwendung von Konzepten und Methoden der dezentralen Fach- und Ressourcenverantwortung, insbesondere in Form kennzahlengestützter Steuerung; kann Standard-IT-Verfahren (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, E-Mail und Präsentationen), Imperia und die Fachsoftware MS-IT sicher anwenden und kennt Personalmanagementmethoden – und instrumente

Sehr wichtig sind mehrjährige Berufserfahrung im Musikschulbereich in leitender Funktion als formale Anforderung. Kennt musikfachliche und musikerzieherische Trends. Ist befähigt zur Umsetzung von musikpädagogischen Zielen in der eigenen Organisationseinheit; verfügt über Rechtskenntnisse (u.a. § 124 Berliner Schulgesetz, Regelungen zu Honorarkräften – auch Scheinselbständigkeit-, MS-AV Honorare, Entgeltordnung, Allgemeinen Geschäftsbedingungen, im Musikrecht, Urheberrecht und im Datenschutzrecht); kennt Grundsätze und Wirkungsmechanismen der Kosten- und Leistungsrechnung, des Budgetierungsverfahrens und der Mengenkorrekturverfahren; kennt Ziele, Systematik und wesentliche Inhalte des Berliner Produktkatalogs; kennt Instrumente, Ziele und Methoden des Qualitätsmanagements und von Qualitätsstrategien, insbesondere von Kundenmonitoren; kennt Grundlagen, Ziele, Methoden und Inhalte des Controllings und Berichtswesens und kennt die Anliegen der Sozialraumorientierung und leitet eigene Zielstellungen daraus ab

Wichtig sind Kenntnisse der Kommunalpolitik, insbesondere über Zusammensetzung, Aufgaben und Rechte der BVV inklusive ihrer Ausschüsse und der Bezirksämter; kennt Grundlagen, Ziele, Inhalte und Zusammenhänge des Bezirkshaushaltswesens, inbesondere der Systematik der Bezirkshaushaltspläne; kennt Grundlagen, Ziele, Methoden und Inhalte von Leistungsvergleichen, insbesondere fachspezifischer, kommunaler und interkommunaler Betriebsvergleiche; kennt Instrumente und Mechanismen des Impuls- und Bewerdemanagement und kann das PersVG, das LGG, das SchwbG (SGB IX) in der Zusammenarbeit mit den Beschäftigtenvertretungen anwenden

Außerfachliche Anforderungen:

Unabdingbar sind wirtschaftliches Handeln, Selbstständigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Dienstleistungsorientierung und Mitarbeiter/-innenführung

Sehr wichtig sind Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Interkulturelle Kompetenz, Verhandlungsgeschick, Kooperationsfähigkeit und Genderkompetenz

Anforderungsprofil:

Weitere Einzelheiten können dem Anforderungsprofil entnommen werden, welches bei der Fachabteilung telefonisch unter 9018-37460 oder per E-Mail unter dirk.misgaiski@ba-mitte.berlin.de angefordert werden kann.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerber/innen, die bereits beim Land Berlin beschäftigt sind, werden gebeten, ihr Einverständnis zur Führung des bewerbungsrelevanten Schriftverkehrs über die Dienstpost des Landes Berlin unter Angabe des eigenen Stellenzeichens zu erklären.

Bewerber/innen, die im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte – auch durch die Beschäftigtenvertretungen – beizufügen.

Bei Bewerber/inne/n, die im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind, muss für das Auswahlverfahren eine aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) vorliegen. Bitte veranlassen Sie, dass in Ihrer Personalakte eine entsprechende dienstliche Beurteilung enthalten ist.

Beachten Sie bitte, dass aus Gründen der Portoersparnis Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können. Sie sollten deshalb keine Originalunterlagen und Sichthüllen verwenden.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens entstandene Reisekosten können leider nicht ersetzt werden.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der oben genannten Ausschreibungskennzahlggf. mit tabellarischem Lebenslauf und Zeugniskopieninnerhalb von drei Wochen nach Vderöffentlichung an das Bezirksamt Mitte von Berlin – PersFin 2 202 –, 13341 Berlin.

Bewerbungsfrist: 04.04.2017
Bezirksamt Mitte von Berlin

Hr. Misgaiski
Mathilde-Jacob-Platz 1
10551 Berlin
Telefon: 030 / 9018 3 7460
dirk.misgaiski@ba-mitte.berlin.de

Bewerbungsschluss: 04.04.2017