Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) in der Abteilung Chemikalien- und Produktsicherheit
Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)
PostDoc (f/m) Physic
Helmholtz-Zentrum Geesthacht Centre for Materials and Coastal Research
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Postdoc / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w), Arbeitsgruppe Halbleitende Oxidschichten

Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ). Berlin, 12.04.2017

Logo - Leibniz-Institut für Kristallzüchtung
Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ) ist eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet des Wachstums und der Züchtung von kristallinen Festkörpern. Diese spielen u. a. in der Photovoltaik, der Mikro-, Opto- und Leistungselektronik, der Sensorik, Optik und Lasertechnik eine grundlegende Rolle. Die Forschungsthemen reichen dabei von der Grundlagenforschung bis hin zu industriell einsetzbaren Züchtungsverfahren. Das IKZ wird rechtlich vertreten durch den Forschungsverbund Berlin e.V.
Wir suchen ab sofort in der Arbeitsgruppe Halbleitende Oxidschichten eine/einen

Postdoc / wissenschaftliche/-n Mitarbeiter/-in

für das Thema:

Herstellung und Charakterisierung von halbleitenden oxidischen epitaktischen Schichten

Die Arbeitsaufgabe ist Bestandteil eines Projektes zur Erforschung und Herstellung von trans­parenten halbleitenden Oxiden als Basismaterial für eine neue Generation von elektronischen Bauelementen in der Leistungselektronik. Sie besteht in der Herstellung und Charakterisierung von halbleitenden Oxidschichten mittels Metallorganischer Gasphasenepitaxie (MO-VPE).
Ziel ist es, zu einem grundlegenden Verständnis des Zusammenhanges zwischen den Substrateigenschaften, den Abscheidebedingungen bei der MO-VPE und den strukturellen, optischen und elektronischen Eigenschaften von homo- und heteroepitaktischen Schicht­strukturen zu kommen. Die Ergebnisse sollen bei der Realisierung neuartiger mikroelektronischer Bauelemente genutzt werden.
Voraussetzung ist ein Studium der Physik, der Werkstoffwissenschaften, der Chemie oder eines verwandten Studienganges und eine abgeschlossene Promotion in diesem Fachgebiet. Neben einem soliden physikalischen bzw. chemischen Grundlagenwissen werden experimentelles Geschick, eine ausgeprägte Bereitschaft zur Teamarbeit und gute Kenntnisse der englischen Sprache erwartet. Erfahrungen in der Herstellung von Epitaxieschichten und der Charakteri­sierung von strukturellen und elektrischen Materialeigenschaften sind erwünscht.
Für fachliche Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Günter Wagner, guenter.wagner@ikz-berlin.de, Tel.: 030/6392 2846 zur Verfügung.
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet und wird nach dem öffentlichen Tarifrecht TVöD (Bund) vergütet. Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung strebt die Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für weibliche und männliche Bewerber besteht Chancengleichheit. Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung unterstützt
aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 2. Mai 2017 unter
Angabe der Kennziffer 06/17 an Frau Ruthenberg:
personal@ikz-berlin.de

Bewerbungsschluss: 02.05.2017