Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2) Fachbereich "Allgemeine Verwaltung"

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR). Berlin, 06.10.2017

Logo
Die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin - Berlin School of Economics and Law - ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten für den Management-Nachwuchs in Wirtschaft, Verwaltung und Justiz in Deutschland. Derzeit sind ca. 10.000 Studierende aus rund 100 Ländern in den insgesamt 50 Studiengängen der HWR Berlin immatrikuliert. Für die Ausbildung engagieren sich rund 200 Professorinnen und Professoren sowie mehr als 800 Lehrbeauftragte aus einem breiten disziplinären Spektrum, das die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre ebenso wie Rechts-, Sozial- und Ingenieurwissenschaften umfasst. An der HWR Berlin wird in deutscher und englischer Sprache gelehrt.
Die Hochschule zeichnet sich durch hohen Praxisbezug in der Lehre, intensive und vielfältige Forschung sowie eine starke internationale Orientierung aus. Gegenwärtig bestehen mehr als 150 aktive Partnerschaften mit Universitäten weltweit. Die HWR Berlin ist Mitglied im Hochschulverbund „UAS 7 - Alliance for Excellence“, einem Zusammenschluss von sieben großen deutschen Fachhochschulen zur gemeinsamen Qualitätssicherung und Internationalisierung.
An der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin ist am Fachbereich 3 „Allgemeine Verwaltung“ folgende Stelle unbefristet zu besetzen:

eine Professorin / einen Professor (Bes.Gr. W2)

für Verwaltungsverfahrens- und Verwaltungsprozessrecht, Sicherheits- und Ordnungsrecht sowie Verfassungsrecht

(Kennziffer: 94/2017)
Stellenumfang: 18 Semesterwochenstunden
Besetzbar: zum 01.04.2019 (unter Finanzierungsvorbehalt)
Bewerbungsschluss: 01.11.2017
Aufgabengebiete:
Bewerberinnen und Bewerber sollen in der Lage sein, die genannten Rechtsgebiete mit Schwerpunkt der Lehre im Verwaltungsverfahrens- und Verwaltungsprozessrecht unter Bezugnahme auf die spätere berufliche Praxis der am Fachbereich Studierenden zu vertreten. Ausdrücklich gefordert werden sehr gute didaktische Fähigkeiten und Forschungserfahrungen.
Erwartet wird ferner die Bereitschaft zur Weiterentwicklung des persönlichen Forschungsprofils in den Arbeitsgebieten der jeweiligen Professur. Die Stelleninhaberin / Der Stelleninhaber soll ebenso zur Weiterentwicklung der Studieninhalte für die professionelle Vorbereitung der Studierenden auf eine Tätigkeit im öffentlichen und / oder gemeinnützigen Sektor beitragen. Insbesondere soll die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber bei der Implementation und Durchführung des Blended Learning-Formats des Studiengangs Öffentliche Verwaltung mitwirken. Eine entsprechende Aufgeschlossenheit für medientechnische und didaktische Weiterbildung ist daher wünschenswert.
Anforderungen:
Für die Berufung zur Professorin / zum Professor sind die Voraussetzungen des § 100 Berliner Hochschul­gesetz (BerlHG) zu erfüllen. Erforderlich sind ein einschlägiger Hochschulabschluss, eine qualifizierte, fachlich einschlägige Promotion und eine mindestens fünfjährige Berufspraxis, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs. Die Bewerber / Bewerberinnen sollen über mehrsemestrige Lehrerfahrung an einer Hochschule verfügen.
Die Bereitschaft zur Berücksichtigung von Gender- und Diversity-Aspekten in Forschung und Lehre wird erwartet. Die Bereitschaft und Fähigkeit zu interdisziplinärem Arbeiten sowie zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache werden vorausgesetzt.
Die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung gehört zu den Dienstpflichten.
Die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin misst einer intensiven Betreuung der Studierenden einen hohen Stellenwert bei und erwartet deshalb von den Lehrenden eine ausgeprägte Präsenz an der Hochschule. Zur Stärkung der Einbindung in das regionale Umfeld wird ferner davon ausgegangen, dass die / der zu Berufende bereit ist, ihren / seinen Lebensmittelpunkt in die Region zu legen.
Bewerbung und Ansprechpartnerin:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Nachweisen - soweit vorhanden auch Ergebnissen von Lehrevaluationen - und Zeugnissen zur Erfüllung der Einstellungsvoraussetzungen und unter Angabe der Kennziffer bis zum 01.11.2017 gern auch elektronisch an die:
Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin
Frau Christine Bartel-Bevier
HLRef 1
Badensche Str. 52
10825 Berlin
Bei Rückfragen zur ausgeschriebenen Position wenden Sie sich bitte an:
Frau Bartel-Bevier
christine.bartel-bevier@hwr-berlin.de
Interessierte Frauen können Kontakt zur zentralen Frauenbeauftragen der Hochschule, Frau Philipp, unter (030) 30877 1231 oder viola.philipp@hwr-berlin.de aufnehmen.
Die Bewerbung von qualifizierten Wissenschaftlerinnen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt behandelt.
Wir bitten Bewerbungsunterlagen nicht in Mappen und nur in Kopien vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.
Die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin wurde aufgrund ihrer erfolgreichen Aktivitäten für die Chancengleichheit mit dem Total E-Quality Award ausgezeichnet.
Seit Dezember 2016 ist die Hochschule als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.hwr-berlin.de

Bewerbungsschluss: 01.11.2017