Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2) FG Archäologisch-Historisches Kulturgut/Präventive Konservierung

Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin. Berlin, 30.10.2017

Logo

An der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin ist folgende

Professur (W2)

zu besetzen:
Bachelorstudiengang Konservierung und Restaurierung/Gra­bungs­technik und Masterstudiengang Restaurierung und Konservierung

Professur

Fachgebiet Archäologisch-Historisches
Kulturgut/Präventive Konservierung

KNr. 479
Gesucht wird eine Restauratorin oder ein Restaurator mit Hoch­schulabschluss für die o. g. Studiengänge, die oder der die Fach­gebiete „Archäologisch-Historisches Kulturgut“ und „Präventive Konservierung“ in Lehre und angewandter Forschung vertreten kann. Schwerpunkte der Lehre sind: Grundlagen der Restaurie­rung und Konservierung von archäologisch-historischem Kultur­gut, Theorie und Praxis der klassischen und modernen Unter­suchungs- und Reinigungsmethoden am Kunst- und Kulturgut, Theorie und Praxis der Erhaltung und Dokumentation von archäologischem und historischem Kulturgut und Sammlungen und präventive Konservierung.
Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie den Studierenden die theoretischen Grundlagen des Lehrgebietes ebenso wie die Verfahren der Anwendung in der Praxis vermit­teln, gegebenenfalls auch Lehraufgaben in anderen Schwerpunk­ten des Curriculums übernehmen können. Es sollte die Bereit­schaft erkennbar sein, die Restaurierung organischer Materialien künftig stärker in die Lehre zu integrieren.
Erwartet wird ein mit Promotion abgeschlossenes wissenschaft­liches Hochschulstudium auf dem Gebiet der Konservierung/Res­tau­rierung. Ferner werden Nachweise von mindestens fünf Jahren Berufserfahrung im Erhalt von Kulturerbe vorausgesetzt, davon mindestens drei Jahre Praxiserfahrung in der Restaurierung/Kon­servierung von archäologischem Kulturgut, mehrjährige Lehr­er­fahrung sowie nachgewiesene Expertise bzw. Forschungstätigkeit in wenigstens zwei der folgenden Themenbereiche: Abbaupro­zesse am archäologischhistorischen Kulturgut, Klebstoffe und Festigungsmittel, Präventive Konservierung, Sammlungs- und Ausstellungsbetreuung. Erwünscht sind zudem Erfahrungen
in der Einwerbung von Drittmitteln.
Die HTW Berlin fördert Gleichstellung und ein diskriminierungs­freies Umfeld. Sie bietet gute Rahmenbedingungen zur Verein­bar­keit von Familie und Beruf und kooperiert mit dem Dual Career Netzwerk Berlin. Sie ist bestrebt, die Anzahl von Professorinnen zu erhöhen und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu be­werben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
Die Einstellungsvoraussetzungen für Professoren/-innen richten sich nach § 100 Berliner Hochschulgesetz. Diese und weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter
http://www.htw-berlin.de/stellen-professuren.
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (in schrift­licher Form) mit Nachweisen über den beruflichen Werdegang, die Sie bitte bis 23.11.2017 mit der KNr. 479 an die Dekanin des Fachbereichs Gestaltung und Kultur der HTW Berlin in 10313 Berlin senden.

Bewerbungsschluss: 23.11.2017