Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) am Institut für Prozess- und Verfahrenstechnik

Technische Universität Berlin. Berlin, 29.05.2017

TU Berlin Logo TU Berlin
Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen:

Wiss. Mitarbeiter/in - Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen

Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich
Fakultät III - Institut für Prozess- und Verfahrenstechnik/ FG Mechanische Verfahrenstechnik und Aufbereitung
Kennziffer: III-274/17 (besetzbar ab 01.08.2017 / bis 31.07.2019 / Bewerbungsfristende 23.06.2017)
Aufgabenbeschreibung: Ziel des aktuellen Projekts und Aufgabengebiet ist es, bewegte Partikel/Fluid­systeme am Beispiel einer Wirbelschicht hinsichtlich ihrer Dynamik und Wärmeübertragung zu untersuchen. Dies erfolgt durch Kopplung der DEM (Diskrete Elemente Methode) mit einem aufgelösten CFD-Ansatz auf Basis der Lattice-Boltzmann-Methode (LBM). Statt eines oberflächenangepassten Gitters werden entweder Immersed Boundary Methoden (IBM) oder interpolierte Randbedingungen an den Partikeloberflächen verwendet. Schnittstellen wie die IBM oder interpolierte Randbedingungen zwischen DEM und LBM sind noch nicht umfassend etabliert. Aufgabe ist es daher Genauigkeit und Laufzeitverhalten zu bewerten. Die erwarteten Ergebnisse erlauben es dann, die Anwendbarkeit gängiger Korrelationen für den Impuls- und Wärmeübergang zu bewerten und Ansätze für Modellverbesserungen aufzuzeigen.
Erwartete Qualifikationen:
  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder Äquivalent) bevorzugt in den Ingenieurwissenschaften mit Vertiefung z. B. in Strömungsmechanik, Energie- oder Verfahrenstechnik oder Computational Engineering, alternativ auch angewandte Mathematik, Physik, Informatik; überdurchschnittliche Ergebnisse erwünscht
  • Interesse an ingenieurwissenschaftlicher numerischer Forschungsarbeit
  • Kenntnisse im Bereich von Simulationsverfahren (z. B. Diskrete Elemente Methode, Numerische Strömungssimulation (CFD) insb. Lattice-Boltzmann-Methode (LBM) oder Direkter Numerischer Simulation (DNS))
  • grundlegende Programmierkenntnisse (C, Fortran, Matlab) erforderlich
  • Kenntnisse im Bereich Wärme- und Stoffübergang hilfreich
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer mit den üblichen Unterlagen an die Technische Universität Berlin – Der Präsident –, Fakultät III, Institut für Prozess- und Verfahrenstechnik, FG Mechanische Verfahrenstechnik und Aufbereitung, Prof. Dr. Kruggel-Emden, Sekr. BH 11, Ernst-Reuter-Platz 1, 10587 Berlin oder per E-Mail an sekretariat@mvta.tu-berlin.de.
Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt. Bitte
reichen Sie nur Kopien ein.
Die Stellenausschreibung ist auch im Internet abrufbar unter
http://www.personalabteilung.tu-berlin.de/menue/jobs/. Logo

Bewerbungsschluss: 23.06.2017