Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) am Institut für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Management
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) Institut für Festkörperforschung
Max-Planck-Institut für Festkörperforschung (MPI FKF)
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) für die Fachgruppe "Produktidentität, Warenketten und Rückverfolgbarkeit"

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Berlin, 28.04.2017

STELLENAUSSCHREIBUNG
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).
In der Abteilung Sicherheit in der Nahrungskette des BfR ist in der Fachgruppe "Produkt-identität, Warenketten und Rückverfolgbarkeit" ab sofort befristet für zehn Monate folgende Stelle zu besetzen:
Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin / Mitarbeiter
- Entgeltgruppe 13 TVöD -
Kennziffer: 1731/2017
Teilzeitbeschäftigung ist möglich.
Aufgaben:

Die chemisch-analytische Authentifizierung von Lebens- und Futtermitteln beschreibt die Überprüfung der Echtheit der jeweiligen Produkte mit Blick auf deren Zusammensetzung und Herkunft. (z. B. Typ, Region, Produktion). Innerhalb dieses Themenschwerpunkts befasst sich das BfR aktiv mit der Entwicklung, Etablierung, Verstetigung und Anwendung neuer/neuartiger Strategien und Verfahren.
Vor diesem Hintergrund und mit dem Ziel des Ausbaus bzw. der Verstetigung der Kernkom-petenzen in der Standardisierung, Harmonisierung, Forschung und Anwendung von Analy-severfahren zur Authentizitätsprüfung von Lebens- und Futtermitteln, sind im Rahmen der ausgeschriebenen Stelle folgende Aufgaben wahrzunehmen:
  • Wissenschaftliche Mitarbeit in der Entwicklung von Standardisierungsmaßnahmen (z. B. Validierung) von Analyseverfahren zur Authentizitätsprüfung
  • Verstetigung von Forschungs-, Entwicklungs- und Anwendungsaspekten durch gezielte Aufarbeitung dieser Inhalte und deren Kommunikation mit Dritten
  • Wissenschaftliche Entwicklung, Aufarbeitung und Vorbereitung von Inhalten bzw. Aspekten der Authentizitätsprüfung sowie Rückverfolgbarkeit von Lebens- und Futtermitteln entlang der Warenkette für verschiedene Formate (Webinare, animierte PowerPoint-Präsentationen, etc.)
  • Inhaltliche und strukturelle Vorbereitung zum Aufbau eines eigenen Internet-Auftritts mit dem Ziel der Kommunikation von speziellen Aspekten bzw. Informationen der Authentifi-zierung von Lebens- und Futtermitteln (mathematische Skripte/statistische Lösungswege, spektroskopische/spektrometrische nicht-zielgerichtete Analysedaten)
  • Ausbau und Verbesserung eines nationalen Kompetenz-Netzwerks zu einzelnen BfR-Exzellenzbereichen der Authentizitätsprüfung von Lebens- und Futtermitteln
Anforderungen:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Lebensmittelchemie, Chemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung, Promotion erwünscht
  • Kenntnisse der Authentizitätsprüfung von Lebens- und Futtermitteln vorausgesetzt
  • Berufserfahrung im Bereich der Standardisierung von Analyseverfahren erforderlich
  • Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich der Lebensmittelanalytik von Vorteil
  • Nachgewiesene Befähigung zur selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich
  • Gute EDV-Kenntnisse sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit werden vorausgesetzt
Der Dienstort ist Berlin.
Nähere Auskünfte erteilt Herr Dr. Carsten Fauhl-Hassek (Tel.: 030 18412-3393).
Head Das BfR begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Als innovative wissenschaftliche Einrichtung bietet das BfR familien­freundliche Arbeitsbedingungen. Dafür wurde das BfR mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie®“ ausgezeichnet. Das BfR gewährleistet die be­rufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Bewerbung von Frauen besteht daher ein besonderes Interesse.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eig­nung verlangt.
Bewerbungsverfahren
Fühlen Sie sich angesprochen?
Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 19. Mai 2017 über unser Online-System:
Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an: bewerbung@bfr.bund.de . Bitte senden Sie keine Bewerbungen an diese E-Mail Adresse.
Bild-3 Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der jeweiligen Kennziffer (Bun­desinstitut für Risikobewertung, Personalreferat - 11.17 -, Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Berlin).

Bewerbungsschluss: 19.05.2017