Zum 1. August 2018 ist am Institut für Germanistik der Philosophisch-historischen Fakultät eine Assistenzprofessur ohne Tenure Track für

Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Medienästhetik

zu besetzen. Diese Stelle ist zunächst auf vier Jahre befristet. Eine Verlängerung um zwei Jahre ist nach einer positiven Evaluation möglich.
Voraussetzung ist die Dissertation mit fortgeschrittenem Habilitationsprojekt oder einer gleichwertigen Qualifikation.

Erwartet werden innovative Forschungsleistungen zur Medienästhetik (Literatur in audiovisuellen und neuen Medien) mit einem Schwerpunkt in Filmpoetik (Literaturverfilmungen, Hermeneutik des Films) und die Bereitschaft, mit benachbarten Disziplinen und Institutionen eng zusammenzuarbeiten sowie selbstständig den Forschungs- und Lehrauftrag in den Bachelor- und Masterstudiengängen zu vertreten. Erfahrung im Einwerben von Drittmitteln wird vorausgesetzt.

Die Universität Bern strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in leitenden akademischen Positionen an und fordert deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Bewerbungen mit Curriculum Vitae, Verzeichnis der Publikationen, Liste der eingeworbenen Drittmittel, Angaben über bisherige Lehrtätigkeit, Lehrevaluationen und die Mitarbeit in akademischen Gremien sind bis zum 28. April 2017 als integrale PDF-Datei bei korbinian.seitz@histdek.unibe.ch einzureichen.

Bewerbungsschluss: 28.04.2017