An der Fachhochschule Bielefeld ist im Rahmen des Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre in dem Projekt „Optimierung von Studienverläufen“ zum 01.03.2018 ein Arbeitsplatz zu besetzen.
Im Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit ist in der Lehreinheit Pflege und Gesundheit am Campus Bielefeld bzw. Minden zum 01.03.2018 folgender Arbeitsplatz einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/
wissenschaftlichen Mitarbeiters
in dem Bereich Informations- und
Schreibkompetenz

befristet bis zum 31.12.2020 in Teilzeit (50 %) zu besetzen. Die Vergütung erfolgt, je nach persönlicher Voraussetzung, bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.
Die Lehre der Fachhochschule Bielefeld findet am Campus Bielefeld und Minden sowie am Studienort Gütersloh statt. Für aktuell 10.000 Studierende bietet die FH Bielefeld 55 Bachelor-/Masterstudiengänge in 5 Fachbereichen an. Beschäftigt sind derzeit ca. 260 Professoren und Lehrkräfte sowie ca. 400 wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen bzw. Mitarbeiter/-innen in Technik und Verwaltung.
Mit dem Projekt „Optimierung von Studienverläufen“ ergreift die Fachhochschule Bielefeld Maßnahmen zur Identifizierung und zum Abbau von Hindernissen in Studienverläufen, wie beispielsweise nicht bestandenen Prüfungen, zeitlichen Verzögerungen oder Motivationsverlusten im Studium. Entsprechende Maßnahmen werden u. a. im fachbereichsübergreifenden Netzwerk „Informations- und Schreibkompetenz“ entwickelt und umgesetzt. Das Netzwerk setzt sich aus Lehrenden schreibintensiver Module, wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Bereich der Informations- und Schreibkompetenz sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschulbibliothek zusammen. Ziel der Maßnahmen ist die Stärkung der Informations- und Schreibkompetenz von Studierenden, um den Studienerfolg zu erhöhen. Die Aufgaben sind an den Standorten Bielefeld und Minden der FH Bielefeld wahrzunehmen.
Ihre Aufgaben:
  • Beteiligung an der Lehre in schreib- und rechercheintensiven Modulen der Bachelorstudiengänge,
  • Vermittlung von Grundkompetenzen im wissenschaftlichen Schreiben,
  • Vermittlung von fortgeschrittenen Kompetenzen im wissenschaftlichen Schreiben als Vorbereitung auf die Bachelorarbeit,
  • (individuelle) Beratung bei der Vorbereitung und dem Schreiben wissenschaftlicher Texte im Studium,
  • Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz in Zusammenarbeit mit der Hochschulbibliothek,
  • Mitarbeit bei der Entwicklung eines Blended-Learning-Konzepts sowie Entwicklung und Betreuung von E-Learning-Elementen,
  • Mitarbeit im fachbereichsübergreifenden „Netzwerk Informations- und Schreibkompetenz“,
  • Mitarbeit bei der Evaluation der Projektmaßnahmen.
Wir erwarten:
  • abgeschlossenes Hochschulstudium in einem berufspädagogischen, gesundheits-, sozial- oder gesellschaftswissenschaftlichen Fach, vorzugsweise Masterabschluss oder vergleichbarer Hochschulabschluss,
  • Lehrerfahrung, z. B. als Tutorin bzw. Tutor, Teaching Assistant oder Lehrbeauftragte bzw. Lehrbeauftragter,
  • Teamfähigkeit,
  • hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit und sozialer Kompetenz,
Wir wünschen uns:
  • hochschuldidaktische Kenntnisse und die Bereitschaft, diese weiter auszubauen,
  • Erfahrungen in der Schreibberatung,
  • Erfahrungen mit dem Einsatz digitaler Medien in der Lehre,
  • Erfahrung in der Projektarbeit,
  • Publikationserfahrung (z. B. Aufsätze, Forschungsanträge).
Wir bieten:
  • die Möglichkeit, Erfahrung in der Lehre zu erwerben,
  • auf die Aufgaben zugeschnittene hochschuldidaktische Fortbildung und Begleitung,
  • Unterstützung durch das „Netzwerk Informations- und Schreibkompetenz“,
  • fachbereichsübergreifende Supportstruktur für E-Learning,
  • modernes Arbeitsumfeld,
  • Vergütung nach TV-L,
  • betriebliche Zusatzversorgung,
  • weitere interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten,
  • gute Verkehrsanbindung,
  • Job-Ticket für den ÖPNV (regionaler Verkehrsverbund),
  • betriebseigene Kita „EffHa“,
  • Zertifizierung als familiengerechte Hochschule,
  • Teilnahme am Hochschulsportprogramm.
Neben einer interessanten Tätigkeit im Bereich der Hochschullehre und Hochschuldidaktik wird die Möglichkeit geboten, ein attraktives Zukunftskonzept mitzugestalten. Wenn Sie Freude an einer abwechslungsreichen und anspruchsvollen Tätigkeit haben und die Bereitschaft mitbringen, team- und zielorientiert zu arbeiten, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.
Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Prof. Dr. Müller, Tel. +49. 0521/106- 71264, E-Mail irene.mueller@fh-bielefeld.de, und für Fragen zum Gesamtprojekt Frau Dr. Junge, Tel. +49.0521/106-7577, E-Mail barbara.junge@fh-bielefeld.de gerne zur Verfügung.
Die Fachhochschule Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und zugleich als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich daher über Bewerbungen von Frauen. Dies gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Auch Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen sind erwünscht. Bei gleicher Eignung werden sie bevorzugt eingestellt.
Sie haben Interesse? Bitte bewerben Sie sich bis zum 16.01.2018 unter der Kennziffer 05709 ausschließlich hier online.







www.fh-bielefeld.de Logo

Bewerbungsschluss: 16.01.2018