Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Humanmediziner, Sozial- und Gesundheitswissenschafter (m/w) Koordination und Projektförderung Gesundheitsforschung

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Bonn, Berlin, 29.11.2017

Starten Sie Ihre Mission beim DLR.

Mit rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Digitalisierung und Sicherheit sowohl nationales Forschungszentrum Deutschlands als auch Raumfahrtmanagement sowie Projektträger. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als starker Partner und Bindeglied zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft tragen wir maßgeblich zu Erfolgen in der Spitzenforschung bei.

Für den DLR-Projektträger in Bonn oder Berlin suchen wir einen

Humanmediziner, Sozial- und Gesundheitswissenschafter o. ä. (m/w)

Koordination und Projektförderung Gesundheitsforschung

Ihre Mission:
Wir engagieren uns u. a. in den Feldern Gesundheit, Umwelt, Kultur, Geistes- und Sozialwissenschaften, Bildung, Arbeitsgestaltung und Dienstleistung sowie Informationstechnik. Unsere spezialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft. Sie betreuen v. a. Förderprogramme von der Ideenentwicklung über die wettbewerbliche Vergabe von Fördermitteln bis zur Erfolgsbewertung und unterstützen die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber.

Der Bereich Gesundheit im DLR Projektträger erfüllt Aufgaben zur Forschungsförderung des Bundes, insbesondere des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Bereich der Gesundheitsforschung. Ein weiteres wichtiges Tätigkeitsfeld ist die Unterstützung des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) bei der Förderung von neuen Versorgungsformen und Versorgungsforschung aus dem Innovationsfonds. Die angebotenen Tätigkeiten umfassen die Vorbereitung und Organisation der nationalen und internationalen Projektförderung zu inhaltlich auf die Gesundheitsforschung und Biomedizin ausgerichteten Schwerpunkten, die Beratung interessierter Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen und die Kontrolle der geförderten Vorhaben.

Die Tätigkeiten setzen fundierte Kenntnisse in den einschlägigen Fachgebieten voraus. Sie erfordern ein besonderes Maß an Kommunikations- und sprachlicher Ausdrucksfähigkeit, analytischem Denkvermögen, Flexibilität, Organisationstalent und Verhandlungsgeschick.

Als Dienstsitz für die Stellen kommt sowohl der Hauptstandort des Projektträgers in Bonn als auch ein weiterer Standort des Projektträgers in Berlin in Frage.

Es werden bis zu fünf Stellen ausgeschrieben. Die Stellen sind grundsätzlich für Teilzeitarbeit geeignet. Die Bewerbungsfrist endet am 13.12.2017.

Ihre Qualifikation:
  • abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung in Humanmedizin oder in einer naturwissenschaftlichen Disziplin
  • in Frage kommt auch eine wissenschaftliche Hochschulausbildung in den Sozial- und Gesundheitswissenschaften, jedoch nur mit Nachweis eigener empirischer Forschung im Bezug zu Medizin / Gesundheitswissenschaften
  • Promotion mit mindestens gutem Abschluss
  • Forschungserfahrung und eigene Publikationen im medizinisch/biomedizinischen oder gesundheitswissenschaftlichen Bereich in einschlägigen Fachzeitschriften
  • präzise Ausdrucksfähigkeit in deutscher Sprache in Wort und Schrift
  • verhandlungssichere Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Aufgeschlossenheit und Gewandtheit im Umgang mit in- und ausländischen Partnern in Forschung, Industrie und staatlichen Organisationen
  • Befähigung und Bereitschaft zu Teamarbeit und fachübergreifendem Denken
  • Flexibilität, Belastbarkeit und Bereitschaft zu Dienstreisen (auch mehrtägig)
  • Kenntnisse und Erfahrung im Umgang mit üblichen PC-Programmen
  • Bereitschaft zur Versetzung oder Abordnung an einen anderen inländischen Standort des DLR entsprechend § 4 TVöD
  • Forschungs- oder Studienaufenthalt im Ausland wünschenswert
  • idealerweise Erfahrung auf dem Gebiet der Gesundheitswissenschaften / Public Health, Forschungserfahrung in epidemiologischer Methodik oder Industrieerfahrung mit Ausrichtung auf biomedizinische oder medizintechnische Anwendungen, Vorkenntnisse und/oder Erfahrungen mit Versorgungsverträgen und/oder Modellprojekten nach SGB V oder mit Evaluationen im Gesundheitswesen
  • Erfahrungen im Verfassen allgemeinverständlicher Texte für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Start:
Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von Frauen ausdrücklich. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gern Andreas Weller telefonisch unter +49 228 3821-1188. Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 13433 sowie zum Bewerbungsweg finden Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#25044.
Logo

Bewerbungsschluss: 13.12.2017