Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Sozialarbeiter / Diplom-(Heil-)Pädagoge / Pychologe (m/w)
Zartbitter Köln e.V.
Erwachsenenbildner (m/w)
Evangelisches Bildungszentrum Potshausen Ostfriesland e.V.
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Erziehungs-, Sozialwissenschaftler (m/w) Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Bonn, 24.07.2017

Starten Sie Ihre Mission beim DLR.

Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundes­republik Deutschland. Rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer ein­zigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie und Verkehr und Sicherheit. Ihre Missi­onen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Wenn auch Sie sich für die Welt der Spitzenforschung in einem inspirierenden, wertschätzenden Umfeld begeistern, starten Sie Ihre Mission bei uns.

Für den DLR-Projektträger in Bonn suchen wir einen

Erziehungs-, Sozialwissenschaftler o. ä. (m/w)

Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung

Ihre Mission:
Wir engagieren uns u. a. in den Feldern Gesundheit, Umwelt, Kultur, Geistes- und Sozialwissen­schaf­ten, Bildung, Arbeitsgestaltung und Dienstleistung sowie Informationstechnik. Unsere spezialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft. Sie betreuen v. a. Förderpro­gramme von der Ideenentwicklung über die wettbewerbliche Vergabe von Fördermitteln bis zur Erfolgs­bewertung und unterstützen die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber. Die Stelle ist im Bereich „Bildung, Gender“ ausgeschrieben. Im Zentrum der Tätigkeiten steht die Unter­stützung von Programmen, die sich mit der Erforschung, Entwicklung und Umsetzung von nachhaltigen Innovationen in der Bildung befassen. Dabei sollen die Strukturen in der Bildungsförderung, die Bil­dungszugänge und die Qualität der Angebote verbessert werden. Die Programme umfassen alle Bildungsbereiche von der frühkindlichen Bildung über die schulische Bildung bis hin zur Beruflichen Bildung und zum lebenslangen Lernen, von Benachteiligtenförderung bis zur Hochschullehre und zu Projekten, die den Anteil von Frauen in Bildung und Forschung dort erhöhen, wo sie bislang unterre­präsentiert sind. Die empirische Bildungsforschung beschäftigt sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen zu den genannten Themen.

Der/die Stelleninhaber/in wird der Abteilung „Lebenslanges Lernen“ zugeordnet. Die ausge­schriebenen Stellen beziehen sich auf das Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf der kulturellen Bildung bildungsbenachteiligter Kinder und Jugendlicher. Geför­dert werden außerschulische Maßnahmen, die einen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit leisten sollen. Dazu werden auf lokaler Ebene Bündnisse mehrerer Akteure gebildet, die Maßnahmen in allen künstlerischen Sparten anbieten. Die Tätigkeiten des wissen­schaftlichen Mitarbeiters/der wissen­schaftlichen Mitarbeiterin beinhalten zum einen Aufgaben der Projektförderung wie Antrags-, Begut­achtungs- und Auswahlverfahren sowie zum anderen konzeptionelle Tätigkeiten zur Weiterentwicklung des Programm- und Förderbereiches und zur inhaltlichen Unterstützung des Auftraggebers (BMBF) in übergeordneten Belangen.

In den Aufgabenbereich fallen konkret folgende Tätigkeiten:

  • Beratung potenzieller Antragsteller/innen hinsichtlich des Förderprogramms
  • inhaltliche, wissenschaftliche Prüfung von Anträgen/Angeboten in der Regel unter Hinzuziehung nationaler oder internationaler Expertinnen und Experten
  • fachliche Beurteilung von Vorhabenbeschreibungen auf Grundlage der geltenden Förderbekanntmachungen, auch unter Hinzuziehung von Fachexperten
  • Antragsbewertung und -bearbeitung unter Berücksichtigung des Zuwendungsrechtes
  • fachliche Begleitung laufender Vorhaben
  • Zwischen- und Verwendungsprüfungen
  • Beiträge zur ständigen Beobachtung und Analyse von Forschung und Entwicklung in der kulturellen Bildung auf nationaler und internationaler Ebene
  • Organisation des fachlichen Austauschs der Projekte
  • fachliche Stellungnahmen und Berichte
  • Fachkommunikation und Ergebnistransfer

Eingeschlossen sind Aufgaben wie z. B. die Abstimmung mit dem BMBF, eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit weiteren beteiligten Akteuren (bspw. dem Auswahlgremium) und die Konzeption und Organisation projektübergreifender Begleitmaßnahmen (Programmpartnertref­fen, Veranstaltungen, Evaluationen, Öffentlichkeitsarbeit, Betreuung programmspezifischer IT-Systeme). Die Tätigkeit setzt einerseits fundierte Kenntnisse im Bereich der Kulturellen Bildung voraus und bedarf andererseits eines ausgesprochenen Dienstleistungsverständnisses. Sie erfordert ein besonderes Maß an analytischem und interdisziplinärem Denken, die Bereitschaft zur raschen Einarbeitung in neue Themenfelder, Flexibilität und Belastbarkeit, eine ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit sowie ein hohes Maß an Kommunikations-, Organisations- und Verhandlungskompetenz. Den/die erfolgreiche Bewerber/in erwartet eine anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit, die Mitarbeit in einem aufgeschlossenen, interdisziplinär zusammengesetzten Team und die Chance, seine/ihre Expertise in die Weiter­ent­wicklung des dynamischen Felds der kulturellen Bildung und darauf bezogenen Bildungsforschung einzubringen.

Es werden bis zu drei Stellen angeboten. Die Stelle ist grundsätzlich für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Die Bewerbungsfrist endet am 15.08.2017

Ihre Qualifikation:
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Magister, Master) in Erziehungs-, Sozial-, Kultur- oder Politikwissenschaften
  • idealerweise Promotion mit mindestens gutem Abschluss
  • fundierte Erfahrung im Bereich der Bildungsforschung und/oder Bildungspraxis
  • fundierte Berufserfahrung oder fundierte Kenntnisse des Feldes der kulturellen Bildung
  • Kenntnisse der Arbeitsweise und Entscheidungswege in Bundes-/Landesministerien sowie detaillierte Kenntnisse der föderalen Strukturen im Bildungswesen von Vorteil
  • Kenntnisse der öffentlichen Projektförderung
  • Flexibilität, Kontaktfähigkeit, Belastbarkeit und Bereitschaft zu Dienstreisen
  • herausragende Organisations- und Kommunikationskompetenz
  • Fähigkeit zur Teamarbeit und zur eigenständigen, termingebundenen - auch kurzfristigen - Erledigung von Aufgaben
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift auch bei der Darstellung komplexer Sachverhalte aus der Forschung und Entwicklung
  • Bereitschaft zur Ausübung von Verwaltungstätigkeiten und ausgesprochenes Dienstleistungsverständnis
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache

Ihr Start:
Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeits­umfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fach­licher Eignung.

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gern Astrid Fischer telefonisch unter +49 228 3821-1602. Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 10691 sowie zum Bewerbungsweg finden Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#23352.
Logo

Bewerbungsschluss: 15.08.2017