Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Dermoplastiker (m/w) Fachrichtung Biologie
Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)
Digital Curator (m/w)
Deutsches Schiffahrtsmuseum - Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte (DSM)
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Klimawissenschaftler (m/w) Internationale Zusammenarbeit mit Afrika

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Bonn, 17.07.2017

Starten Sie Ihre Mission beim DLR.

Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundes­republik Deutschland. Rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer ein­zigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie und Verkehr und Sicherheit. Ihre Missi­onen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Wenn auch Sie sich für die Welt der Spitzenforschung in einem inspirierenden, wertschätzenden Umfeld begeistern, starten Sie Ihre Mission bei uns.

Für den DLR Projektträger in Bonn suchen wir einen

Klimawissenschaftler o. ä. (m/w)

Internationale Zusammenarbeit mit Afrika

Ihre Mission:
Wir engagieren uns u. a. in den Feldern Gesundheit, Umwelt, Kultur, Geistes- und Sozialwissen­schaf­ten, Bildung, Arbeitsgestaltung und Dienstleistung sowie Informationstechnik. Unsere spezialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft. Sie betreuen v. a. Förderpro­gramme von der Ideenentwicklung über die wettbewerbliche Vergabe von Fördermitteln bis zur Erfolgs­bewertung und unterstützen die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber.

Die Stelle ist in der Abteilung UN-KIZ Klima- und Naturschutz, Internationale Zusammenarbeit angesie­delt. Der Forschungsbereich ist Teil des vom BMBF finanzierten Rahmenprogramms Forschung für Nachhaltige Entwicklungen. Zu diesem Forschungsbereich gehören u.a. die Aktionsfelder Systemfor­schung (Klima, Umwelt, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft), Anpassungs- und Mitigationsforschung (insb. auch technologische Entwicklung, Stadt- und Landschaftsentwicklung), sowie Bewertungs-, Ergebnis­transfer-, Planungs- und Entscheidungsinstrumente für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Der Forschungsbereich ist in einem hohen Maße sowohl inter- als auch transdisziplinär ausgerichtet. Die ausgeschriebene Stelle ist dem Forschungsbereich Globaler Wandel zugeordnet. Hier werden zurzeit Fördermaßnahmen zur Klimasystem- und Anpassungsforschung, zur Ökosystem- und Biodiversi­tätsforschung sowie zur nachhaltigen Entwicklung von ruralen und urbanen Räumen gefördert. Den Schwerpunkt der ausgeschriebenen Stelle bildet die fachliche Unterstützung und Begleitung der Umsetzung der Förderinitiative „Kompetenzzentren für Klimawandel und angepasste Landnutzung (Regional Science Service Center)“ des BMBF. Die Zentren dienen dem Aufbau von institutionellen Strukturen und wissenschaftlichen Kapazitäten vor Ort zur Anpassung an den Klimawandel und angepassten Landnutzung. Wir suchen eine Persönlichkeit, die als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in sowohl in der fachlich administrativen Projektbearbeitung und -begleitung tätig wird, als auch unsere Auftraggeber bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung forschungspolitischer Prozesse unterstützt.

Dabei fallen folgende Aufgaben an:

  • Planung, Vorbereitung und Durchführung von Förderprogrammen in enger Abstimmung mit dem Förderer (Begleitung und Bewertung der nationalen und internationalen Forschung, Antragsbearbeitung, fachliche und administrative Projektbegleitung und- kontrolle)
  • förderstrategische Beratung des Förderers
  • programmatische Mitgestaltung von Förderinitiativen unter Berücksichtigung des aktuellen Stands der Forschung
  • Durchführung von Fachgesprächen und Begutachtungsprozessen
  • Evaluation von Fördermaßnahmen sowie auch Aktivitäten zum Ergebnistransfer
  • Mitwirkung an der Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitwirkung an den vielfältigen multilateralen Abstimmungsprozessen, die insbesondere die Planung und Durchführung von größeren, hochrangig besetzten Arbeitssitzungen und Veranstaltungen einschließlich der Begleitung von Delegationen beinhaltet

Die Stelle ist für eine Teilzeitbeschäftigung mit einer Mindeststundenzahl von 32 Stunden/Woche geeignet.

Die Bewerbungsfrist endet am 2. August 2017.

Ihre Qualifikation:
  • abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Diplom/Master) vorzugsweise der Naturwissenschaften mit Forschungsschwerpunkt im Bereich Landnutzung, Anpassung an den Klimawandel oder der Entwicklung von Klimadiensten. Alternativ kommen auch andere relevante Studiengänge in Frage, sofern eine wissenschaftliche Tätigkeit mit Bezug zur Klimaforschung oder angepasster Landnutzung nachgewiesen werden kann
  • fundierte Kenntnisse der Klima-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung sowie entsprechender Politikfelder mit eigener, mehrjähriger Erfahrung in inter- und transdisziplinärer Forschung nach Hochschulabschluss
  • Kenntnisse internationaler Forschungs- und Entwicklungspolitik mit Bezug zu Afrika und der hier tätigen Organisationen und Geldgeber
  • Erfahrung im Umgang mit politischen Auftraggebern/Kenntnisse der Strukturen und Arbeitsweisen von Bundesministerien
  • fundierte Forschungs- bzw. Forschungsmanagementerfahrung und Erfahrungen in der internationalen Forschungszusammenarbeit oder in internationalen Organisationen
  • langjährige Berufserfahrung im Management von Fördermaßnahmen für Forschung und Entwicklung sowie im Ergebnistransfer und/oder in der Evaluation von Forschungsprojekten
  • idealerweise längerer beruflicher/wissenschaftlicher Auslandsaufenthalt in Afrika (vorzugsweise südliches oder westliches Afrika)
  • fundierte Kenntnisse der deutschen und afrikanischen Forschungslandschaft und gutes Verständnis für politische, wirtschaftliche und kulturelle Zusammenhänge
  • gute Kenntnisse und Erfahrungen im F&E-Fördermanagement
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache
  • gute Französischkenntnisse sind wünschenswert
  • Routine in der Erfassung, Bewertung und verständlichen Aufbereitung komplexer (wissenschaftlicher) Sachverhalte für politische Entscheidungsträger
  • ausgeprägte Teamfähigkeit; eigenständige und flexible Arbeitsplanung; dienstleistungsorientiertes Denken; hohes Maß an Kommunikations- und Organisationsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick
  • Fähigkeit zur eigenständigen, termingebundenen - auch kurzfristigen - Erledigung von Aufgaben, Flexibilität, Belastbarkeit und Bereitschaft zu Dienstreisen auch ins Ausland (insbesondere Afrika)
  • sicherer Umgang mit moderner Datenverarbeitung und Anwendersoftware (MS Office)

Ihr Start:
Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeits­umfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fach­licher Eignung.

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gern Gregor Laumann telefonisch unter +49 228 3821-1523. Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 10243 sowie zum Bewerbungsweg finden Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#23117.
Logo

Bewerbungsschluss: 02.08.2017