Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Politik- oder Wirtschaftswissenschaftler (m/w) Europäische Regional-/Innovationspolitik

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Bonn, 04.01.2018

Starten Sie Ihre Mission beim DLR.

Mit rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Digitalisierung und Sicherheit sowohl nationales Forschungszentrum Deutschlands als auch Raumfahrtmanagement sowie Projektträger. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als kompetenter Dienstleister an der Nahtstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft tragen wir maßgeblich zur Zukunftsgestaltung bei. Dazu brauchen wir auf allen Ebenen exzellente Köpfe, die Ihre Potenziale in einem professionellen Umfeld voll entfalten. Unsere vielen weiblichen Mitarbeitenden sind Beleg unserer attraktiven Arbeitsbedingungen. Starten Sie Ihre Mission bei uns.
Für den DLR-Projektträger in Bonn suchen wir eine/n

Politik- oder Wirtschafts-
wissenschaftler/in o.ä.

Bereich Europäische Regional-/Innovationspolitik
Ihre Mission:
Wir engagieren uns u. a. in den Feldern Gesundheit, Umwelt, Kultur, Geistes- und Sozialwissenschaften, Bildung, Arbeitsgestaltung und Dienstleistung sowie Informationstechnik. Unsere spezialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft. Sie betreuen v. a. Förderprogramme von der Ideenentwicklung über die wettbewerbliche Vergabe von Fördermitteln bis zur Erfolgsbewertung und unterstützen die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber.

Der Bereich "Europäische und internationale Zusammenarbeit" bietet Dienstleistungen bei der Planung, Umsetzung und Evaluierung der Vernetzung deutscher Akteure in Forschung, technologischer Entwicklung und Bildung im Europäischen Forschungsraum und weltweit an. Zielgruppen und Kooperationspartner sind dabei v.a. Bundes- und Landesministerien und deren nachgeordnete Einrichtungen, Hochschulen und außeruniversitäre Einrichtungen, Unternehmen und Wirtschaftsorganisationen sowie europäische Institutionen. Die Stelleninhaberin oder der Stelleninhaber wird in der Abteilung "Grundsatzfragen der Europäischen und internationalen Zusammenarbeit" angesiedelt. Fokus der Arbeit der Grundsatzabteilung liegt auf Strategien, Politiken und Instrumenten der europäischen und internationalen Zusammenarbeit. Der Aufgabenbereich umfasst die Themen Europäische Forschungs-, Innovations- und Regionalpolitik und deren Umsetzungsinstrumente (insbesondere Horizont 2020 und Europäische Struktur- und Investitionsfonds) sowie die Akquise von neuen Aufträgen in diesem Bereich.

Zu den Tätigkeiten gehören:
  • Mitarbeit in Aufträgen und Projekten der Bundesregierung und anderer Auftraggeber (Länder, Europäische Kommission) im Bereich der europäischen Förderung von Forschung und Innovation (Horizont 2020) sowie der Regionalentwicklung (ESI-Fonds) im Zusammenhang mit den Strategien und Initiativen der EU (z.B. Europa 2020-Strategie)
  • Beobachtung, Analyse und Bewertung von Entwicklungen in der deutschen und europäischen Forschungs-, Innovations- und Regionalpolitik
  • Unterstützung des Politikdialogs des BMBF zur Stärkung von Synergien zwischen Horizont 2020 und den ESI-Fonds in Deutschland
  • Erarbeitung von Konzepten zur europäischen Förderpolitik (Forschung, Innovation, Strukturpolitik), z.B. für die Bundesregierung
  • Mitarbeit in Gremien auf Bundes- und europäischer Ebene (z.B. Nationale Kontaktstellen für Horizont 2020)
  • Beratung von Wissenschaftlern und Einrichtungen über Fördermöglichkeiten, Inhalte, Instrumente und Verfahren im Bereich der europäischen Förderung von Forschung, Innovation und Regionalentwicklung
  • Entwicklung und Umsetzung von Akquiseaktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene in den Bereichen EU-Regionalpolitik, Forschung und Innovation
  • Unterstützung beim Aufbau und der Pflege von Kooperationspartnerschaften des DLR-PT
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit für o.g. Tätigkeiten
Die Stelle ist grundsätzlich für eine Teilzeitbeschäftigung mit einer Mindestarbeitszeit von 75% geeignet. Die Bewerbungsfrist endet am 18. Januar 2018.
Ihre Qualifikation:
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) der Politik-, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsgeographie oder verwandten Bereichen, Promotion ist von Vorteil
  • praktische Erfahrung in der Evaluation und/oder Umsetzung europäischer Förderprogramme mit Bezug zu Forschung und Innovation bzw. Regionalpolitik
  • Kenntnisse methodischer Ansätze zu Indikatorik in den Bereichen Forschung, Innovation und Regionalentwicklung
  • fundierte Erfahrungen in internationaler Zusammenarbeit oder in internationalen Organisationen in den Bereichen Forschung, Innovation und Regionalentwicklung sowie fundierte Kenntnisse der deutschen, europäischen und internationalen Akteurslandschaft und Förderpolitik in den genannten Bereichen
  • gutes Verständnis für politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Zusammenhänge in Deutschland und Europa und Erfahrung bei der Analyse und Erarbeitung von forschungs- oder regional-/ innovationspolitischen Strategien
  • idealerweise Kenntnis der politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Bedingungen in weiteren europäischen Ländern
  • sehr gute konzeptionelle Fähigkeiten, sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • Kenntnis weiterer europäischer Sprachen wünschenswert
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit bzw. Beratung von öffentlichen Auftraggebern
  • Erfahrung in der Auftragsakquise
Ihr Start:
Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gern Herr Roman Noetzel telefonisch unter +49 228 3821-1484. Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 14383 sowie zum Bewerbungsweg finden Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#25564.
Logo

Bewerbungsschluss: 18.01.2018