Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Rechtswissenschaftler (m/w) Europäische Forschungsprogramme

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Bonn, 30.11.2017

Starten Sie Ihre Mission beim DLR.

Mit rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR auf den Gebieten Luft- und Raum­fahrt, Energie, Verkehr, Digitalisierung und Sicherheit sowohl nationales Forschungszentrum Deutschlands als auch Raumfahrtmanagement sowie Projektträger. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfah­rensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als starker Partner und Bindeglied zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft tragen wir maßgeblich zu Erfolgen in der Spitzenforschung bei.

Für den DLR Projektträger in Bonn suchen wir einen

Rechtswissenschaftler o.ä. (m/w)

Europäische Forschungsprogramme

Ihre Mission:
Wir engagieren uns u. a. in den Feldern Gesundheit, Umwelt, Kultur, Geistes- und Sozial­wissen­schaften, Bildung, Arbeitsgestaltung und Dienstleistung sowie Informationstechnik. Unsere spe­zialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft. Sie betreu­en v. a. Förderprogramme von der Ideenentwicklung über die wettbewerbliche Vergabe von För­dermitteln bis zur Erfolgsbewertung und unterstützen die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber.

Die Stelle ist im Bereich Europäische und internationale Zusammenarbeit und dort in der Abteilung „Europäische Forschungsrahmenprogramme“ angesiedelt. Der Bereich "Europäische und internationale Zusammenarbeit" bietet Dienstleistungen zur Information, Beratung und Begleitung von deutschen Forschungsakteuren, die sich am EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (Horizont 2020) beteiligen sowie der Planung, Umsetzung und Evaluierung der Vernetzung deutscher Akteure in Forschung, technologischer Entwicklung und Bildung im Europäischen Forschungsraum und weltweit an. Zielgruppen und Kooperationspartner sind dabei v.a. Bundes- und Landesministerien und deren nachgeordnete Einrichtungen, Hochschulen und außeruniversitäre Einrichtungen, Unternehmen und Wirtschaftsorganisationen sowie europäische Institutionen. Im Rahmen von Aufträgen des BMBF und des BMWi werden in der Abteilung "Europäische Forschungsrahmenprogramme" unterschiedliche Aufgaben bearbeitet. Das beinhaltet zum Beispiel die Unterstützung der Ministerien bei der Vorbereitung und Implementierung von Forschungsrahmenprogrammen, der Umsetzung des Europäischen Instituts für Innovation und Technologie, der Gestaltung des Europäischen Forschungsraums. Darüber hinaus wird das deutsche Netzwerk der Nationalen Kontaktstelle koordiniert. Auch sind in der Abteilung alle themenübergreifenden Nationalen Kontaktstellen angesiedelt. Der / die Stelleninhaber/in wird maßgeblich die Abteilung EI-EFP aber auch die Koordinationsgruppe EI-EFB-EFI (Europäische Forschungsinfrastrukturen) durch verschiedene juristische Tätigkeiten im Bereich Beratung, Bewertung, Gestaltung insbesondere auch im Kontext der Umsetzung von Horizont 2020, der Vorbereitung der nächsten Förderperiode der EU (ab 2021, „FP9“) und ggf. der deutschen EU-Ratspräsidentschaft (2. Hälfte 2021) unterstützen.

Zur Erfüllung des Auftrages fallen folgende Tätigkeiten an:
  • individuelle Information und Beratung von Wissenschaftsorganisationen, Wirtschaftsverbänden sowie Antragstellenden, Projektdurchführenden zu rechtlichen und finanziellen Fragen im Forschungsrahmenprogramm der EU z.B. zu Beteiligungsregelungen, vorvertraglicher Regelungen, Musterverträgen, Konsortialverträgen etc.
  • inhaltliche Vor- und Nachbereitung für Treffen auf nationaler und europäischer Ebene sowie Ausschüssen und Gremien zu forschungspolitischen Abstimmungsprozessen: regelmäßiger Austausch und Abstimmungen mit den jeweiligen Akteuren sowie rechtliche Vorprüfung von Entwurfsunterlagen, Bewertung und Erarbeitung von Textvorschlägen oder Stellungnahmen im juristischen Kontext für das Ministerium
  • Veranstaltungsorganisation, Sprecher von externen Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit: Erarbeitung oder Überarbeitung von Konzepten zu zielgruppenspezifischen Informations- und Beratungsveranstaltungen, Content Management im Sinne eines Autors für die Erzeugung und Überarbeitung der relevanten Internetseiten, Newslettern oder Printprodukten, Erstellung von Redeentwürfen, Beantwortung von parlamentarischen Anfragen etc.
  • juristische Unterstützung des BMBF bei der Umsetzung von Forschungsinfrastrukturen, insbesondere Großgeräte: Juristische Unterstützung bei der Gründung von neuen Forschungsinfrastrukturen, insbesondere von Großgeräten
  • Zusammenarbeit mit der EU-Kommission und Organisationen der Wissenschaft und Wirtschaft: Aufbau und Pflege von Expertennetzwerken zu relevanten Mitarbeitenden der EU, anderer Nationaler Kontaktstellen, deutscher und internationaler Wissenschaftsorganisationen und Wirtschaftsverbänden

Die Stelle ist für eine Teilzeitbeschäftigung mit einer Mindeststundenzahl von 30 Std./Woche grundsätzlich geeignet. Die Bewerbungsfrist endet am 22. Dezember 2017.

Ihre Qualifikation:
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Rechtswissenschaften z.B. Master of Law oder erstes juristisches Staatsexamen vorzugsweise mit Schwerpunkt auf Europarecht
  • fundierte Kenntnisse zum Gesellschafts-, Vertrags-, Patent- und EU-Recht
  • Berufserfahrung vorzugsweise im europäischen Management von Förderprogrammen innerhalb von EU-Forschungsrahmenprogrammen (derzeit Horizont 2020)
  • Kenntnisse über die Forschungs- und Innovationspolitik der Bundesregierung und der EU
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der konzeptionellen Erarbeitung von Veranstaltungen verschiedener Formate
  • Erfahrungen in der Vermittlung von Bildungsinhalten (Kommunikation, Präsentation)
  • Kenntnisse zum Haushaltsrecht wünschenswert
  • idealerweise Kenntnisse über die EU-Forschungsrahmenprogramme (Horizont 2020)
  • idealerweise Erfahrungen in der Antragsberatung und Projektdurchführung im Rahmen von EU-Forschungsrahmenprogrammen
  • Kenntnisse über und Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Wissenschaftsorganisationen und Wirtschaftsverbänden und weiteren politischen Einrichtungen von Vorteil
  • praktische Erfahrungen im Aufbau und Pflege von Netzwerken wünschenswert
  • verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb Deutschlands und Europas
  • Teamfähigkeit

Ihr Start:
Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwick­lung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeits­umfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von Frauen ausdrücklich. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gern Wilfried Diekmann telefonisch unter +49 228 3821-1657. Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 13075 sowie zum Bewerbungsweg finden Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#24812.
Logo

Bewerbungsschluss: 22.12.2017