Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Sozialwissenschaftler / Erziehungswissenschaftler (m/w) Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Bonn, 06.03.2017

Starten Sie Ihre Mission beim DLR.

Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundes­republik Deutschland. Rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer ein­zigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie und Verkehr und Sicherheit. Ihre Missi­onen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Wenn auch Sie sich für die Welt der Spitzenforschung in einem inspirierenden, wertschätzenden Umfeld begeistern, starten Sie Ihre Mission bei uns.

Für den DLR-Projektträger in Bonn suchen wir einen

Sozialwissenschaftler,
Erziehungswissenschaftler o. ä. (m/w)

Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Ihre Mission:
Das DLR fungiert als Dachorganisation für den national größten Projektträger (DLR-PT). Der DLR-PT ist eine Dienstleistungsorganisation. Zu seinen Aufgaben gehören umfassende Beratungs- und Manage­ment­leistungen in Forschung, Innovation und Bildung bei der Entwicklung und Durchführung von Pro­grammen und Projekten im nationalen und internationalen Bereich, insbesondere im Auftrag verschie­dener Bundesministerien. Wir engagieren uns u. a. in den Feldern Gesundheit, Umwelt, Kultur, Geistes- und Sozialwissenschaften, Bildung, Arbeitsgestaltung und Dienstleistung sowie Informationstechnik. Unsere spezialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft. Sie betreuen v.a. Förderprogramme von der Ideenentwicklung über die wettbewerbliche Vergabe von För­dermitteln bis zur Erfolgsbewertung und unterstützen die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber.

Der Bereich „Bildung, Gender“ erfüllt Aufgaben zur Förderung in Forschung und Entwicklung insbe­son­dere des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Die Koordinationsgruppe „Qualitäts­offensive Lehrerbildung“ unterstützt das BMBF dabei, im Rahmen des gemeinsamen Förderprogramms von Bund und Ländern die Lehrerbildung an den Hochschulen in Deutschland nachhaltig zu verbessern und institutionell zu profilieren.

Ziel ist es, die Lehrerbildung in ihren Strukturen zu stärken, die Zusammenarbeit ihrer Akteure und Phasen zu vertiefen und ihre Lehrinhalte unter Berücksichtigung neuer gesellschaftlicher Anforderungen fortzuentwickeln. Hierzu zählen u. a. die Verbesserung des Praxisbezugs im Lehramtsstudium, ziel­gerichtete Angebote der Studienberatung und -begleitung, neue Kooperationsformate von Fachwissen­schaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaften sowie die Sensibilisierung für Anforderungen von Heterogenität und Inklusion. Auch die Mobilität wird verbessert, indem sich die Hochschulen im Zuge
der Förderung auf die gegenseitige Anerkennung von Lehramtsabschlüssen und Studienleistungen verpflichten. Das Förderprogramm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert.

Der Projektträger übernimmt alle Aufgaben der Projektsteuerung. Dies beinhaltet die Planung und Umsetzung von Förderbekanntmachungen, die bewilligungsreife Prüfung von Förderanträgen, die dienstleistungsorientierte Betreuung der bewilligten Projekte, die Erfolgskontrolle auf der Ebene der Projekte und der Förderschwerpunkte, die Sicherung von Transfer und Nachhaltigkeit sowie die Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit des Auftraggebers BMBF. Für das Team der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ besetzen wir die Stelle einer fachlichen Koordinierung.

Zu Ihren Aufgaben gehört die fachliche Teamführung, die kontinuierliche Abstimmung mit dem BMBF, die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit weiteren politischen Akteuren und wissenschaftlichen Gremien sowie die Konzeption und Organisation projektübergreifender Begleitmaßnahmen (Expertenrunden, Veranstaltungen, Evaluationen). Weitere Aufgaben liegen in der Vorbereitung und Organisation der Förderungsprozesse und deren Qualitätssicherung, der Mitwirkung bei der Weiterentwicklung des Förderbereichs, der Koordination der Öffentlichkeitsarbeit, der Vorbereitung von Stellungnahmen bei Anfragen aus dem politischen Raum sowie der Bearbeitung eigener Vorhabenakten. Die Tätigkeit setzt fundierte Kenntnisse im Bereich der Lehrerbildung sowie aktueller schulpolitischer Entwicklungen voraus. Sie erfordert ein besonderes Maß an analytischem und interdisziplinärem Denken, die Bereit­schaft zur raschen Einarbeitung in neue Themenfelder, Flexibilität und Belastbarkeit, eine ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit und kollegialen Teamführung sowie ein hohes Maß an Kommunikations-, Organisations- und Verhandlungskompetenz. Es erwartet Sie eine anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit, die Mitarbeit in einem aufgeschlossenen, interdisziplinär zusammengesetzten Team und die Chance, Ihre Expertise in die Weiterentwicklung des dynamischen Felds der Bildungsforschung einzubringen. Die Stelle ist der Leitung der Abteilung BG-QHL unterstellt und übt keine personalrechtliche Vorgesetztenfunktion aus.

Die Stelle ist grundsätzlich für Teilzeit geeignet. Die Bewerbungsfrist endet am 28. März 2017.

Ihre Qualifikation:
  • abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Diplom, M. A., Master) in Erziehungs- oder Sozialwissenschaften oder 1. Staatsexamen Lehramt
  • Promotion mit mindestens gutem Abschluss
  • einschlägige Forschungs- und/oder Berufserfahrung in der Lehrerbildung in Deutschland
  • fundierte Kenntnisse aktueller Diskurs- und Entwicklungslinien in den drei Phasen der Lehrerbildung in Deutschland
  • gute Kenntnisse der Akteure und Initiativen im Bereich der Lehrerbildung auf Bundes- und Landesebene sowie auf Seiten von Stiftungen
  • Kenntnisse der Arbeitsweisen und Entscheidungswege in Bundes- und Landesministerien sowie detaillierte Kenntnisse der föderalen Strukturen im Bildungswesen
  • ausgewiesene Fähigkeit zur Teamführung
  • ausgewiesene Erfahrungen in der Koordinierung komplexer Aufgaben und Prozesse
  • ausgewiesene Erfahrung im Fördermanagement und/oder im Management von Drittmittelprojekten
  • Bereitschaft zur Ausübung von Verwaltungstätigkeiten und ausgesprochenes Dienstleistungsverständnis
  • Selbständigkeit, Organisationstalent sowie Gewandtheit im Umgang mit Partnern im Wissenschaftsbetrieb und staatlichen Organisationen
  • Flexibilität, Kontaktfähigkeit, Belastbarkeit und Bereitschaft zu Dienstreisen
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift auch bei der Darstellung komplexer Sachverhalte aus Forschung und Entwicklung
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • idealerweise Kenntnisse in der Haushaltsplanung sowie in der Auftragsgestaltung und -abwicklung
  • Kenntnisse in der Wissenschaftskommunikation/Vermittlungsarbeit an der Schnittstelle von Forschung und Öffentlichkeit (bspw. eigene journalistische Erfahrungen in den Bereichen Bildung und Bildungsforschung, Erfahrungen in der Ausrichtung von Fachkongressen) sind erwünscht

Ihr Start:
Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeits­umfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fach­licher Eignung.

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gern Herr Michael Kindt telefonisch unter +49 228 3821-1750. Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 06718 sowie zum Bewerbungsweg finden
Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#21168.
Logo

Bewerbungsschluss: 28.03.2017