Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Informatiker, Elektrotechniker (m/w) Operations Engineer für das Deutsche Satellitendatenarchiv
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
Account Manager (f/m) Scientific Research
Tobii AB (publ)
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Physiker / Elektrotechniker als Koordinator für das Forschungsdatenmanagement (m/w)

Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB). Braunschweig, 02.08.2017

Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Braunschweig und Berlin

Nationales Metrologieinstitut
Logo PTB
Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) ist das nationale Metrologie-Institut der Bundesrepublik Deutschland mit wissenschaftlich-technischen Dienstleistungsaufgaben und fördert Fortschritt und Zuverlässigkeit in der Messtechnik für Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft.
Im Referat Q.11 „Wissenschaftliche Bibliotheken“ der Abteilung Q ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Physikerin / eines Physikers oder
einer Elektrotechnikerin / eines Elektrotechnikers
als Koordinator/in für das
Forschungsdatenmanagement

zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet, der Dienstort ist Braunschweig. Die Vergütung erfolgt bis Entgeltgruppe 14 TVöD Bund. Es kommen nur Bewerber / Bewerberinnen in Frage, die bisher in keinem Arbeitsverhältnis zum Bund gestanden haben bzw. deren Ausscheiden aus einem Arbeitsverhältnis zum Bund mehr als drei Jahre zurückliegt.
Aufgabengebiet:
Konzeptionelle und operative Unterstützung des weiteren Ausbaus der digitalen Forschungsdaten-Infrastruktur der PTB:
  • Erfassung und Analyse der vielfältigen Datenentstehungsprozesse (Faktendaten aus Messprozessen oder Computersimulation) und Ermittlung der Faktendatenformate, Metadatenstrukturen und der in den Prozessen eingesetzten Software
  • Erstellung einer strukturierten Bewertung der Prozesse („Prozesslandkarte Forschungsdaten“)
  • Ableitung und Abstimmung von Handlungsempfehlungen mit den Prozessverantwortlichen
  • Entwicklung von Konzepten für das informatorische und technische Datenmanagement
  • Mitwirkung bei Identifizierung, Evaluierung bzw. Realisierung geeigneter Forschungsdaten-Managementwerkzeuge
  • Beratung und Unterstützung in den Fachabteilungen der PTB bei der Entwicklung von Datenmanagement-Plänen
  • Kooperation mit externen Forschungseinrichtungen, Gremien und Interessengruppen zum Thema „Forschungs­datenmanagement“
  • Weiterentwicklung der PTB-Policy zum Thema „Forschungsdatenmanagement“
  • Koordinierung der Umsetzung der Policy in Zusammenarbeit mit den zuständigen Organisationseinheiten der PTB
Anforderungsprofil:
  • Guter Universitätsabschluss (Diplom oder Master), der Ihnen ermöglicht, eine Vielzahl der PTB-Messprozesse und den anschließenden „Datenfluss“ auch fachlich zu verstehen (z.B. Physik, Elektrotechnik)
  • Erfahrung mit der messtechnischen Erfassung, Verarbeitung und Auswertung von numerischen Faktendaten
  • Gute Kenntnisse zu physikalischen Größen, Dimensionen, Einheiten und Messunsicherheitsmaßen
  • Erfahrung mit der Publikation und Präsentation eigener Forschungsergebnisse
  • Programmiererfahrungen mit wenigstens einer im technischen Wissenschaftsbereich eingesetzten Sprache
  • Hohe Lernbereitschaft, sich auch dokumentarisches Fachwissen anzueignen
  • Sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in Deutsch und Englisch
  • Strukturierter, eigenständiger Arbeitsstil und ausgeprägtes Organisationsvermögen
  • Vorteilhaft sind anwendungsbereite Kenntnisse:
    • Projektmanagement
    • Metadatenmanagement im wissenschaftlichen Umfeld
    • Semantische Technologien, RDF, SPARQL, JSON-LD, URI-namespaces, SKOS
    • Strukturierte Dokumentation / Archivierung von Informationen
    • Aufbau und Betrieb von Repositorien
    • Erfahrungen mit internationalen Forschungskooperationen
    • Erfahrungen bei der Nachnutzung von Daten anderer Forschungsgruppen
    • Erfahrungen mit Normungsarbeit
Die Aufgabenstellung ist sehr heterogen und setzt die Bereitschaft voraus, in großen Zusammenhängen zu denken, sich schnell in neue Themengebiete sowie neue Entwicklungen einzuarbeiten und mit Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Fachrichtungen zielorientiert zu kommunizieren und zusammen zu arbeiten.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die körperliche Mobilität muss ausreichend sein, um in den einzelnen Abteilungen der PTB vor Ort Fachgespräche führen zu können.
Weitere fachliche Informationen zu dieser Stelle erhalten Sie bei
Herrn Dr.-Ing. J. Meier, Tel.: 0531 592-8100, E-Mail: joachim.meier@ptb.de oder
Herrn Dr.-Ing. habil. P. Ulbig, Tel.: 0531 592-8010, E-Mail: peter.ulbig@ptb.de.
Die PTB fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert.
Die PTB bietet im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten flexible Teilzeitmodelle an, um insbesondere die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.
Sind Sie interessiert?
Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Bitte nutzen Sie unser Online-Bewerbungsformular
oder bewerben Sie sich auf dem Postweg:
Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Referat "Personal"
Kennziffer 17-123-Q
Bundesallee 100
38116 Braunschweig
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen per E-Mail nicht entgegennehmen.
Die Bewerbungsfrist endet am 08. September 2017.

Bewerbungsschluss: 08.09.2017