Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)

Hochschule Bremen. Bremen, 12.10.2017

An der Fakultät Gesellschaftswissenschaften der Hochschule Bremen ist zum 01.02.2018 befristet für drei Jahre eine Stelle als

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Entgeltgruppe 13 TV-L

mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit einer/ eines Vollbeschäftigten im BMBF-geförderten Drittmittelprojekt "Inklusive Bildung in der Alphabetisierungspraxis und im System des Zweiten Bildungswegs – Qualifikationen, Kompetenzen und Bedarfe des pädagogischen Personals (INAZ)" vorbehaltlich der Mittelfreigabe zu besetzen.

Zu den Aufgaben gehören:
  • Verantwortliche Mitarbeit im qualitativ-quantitativ empirischen Forschungsprojekt
  • Durchführung und Auswertung qualitativer Gruppendiskussionen mit Lehrkräften in der Alphabetisierung sowie im System des Zweiten Bildungswegs
  • Entwicklung und Auswertung eines quantitativen Fragebogens zur Befragung von Lehrkräften an den ‚Fachbereichen für Grundbildung und nachholende Schulabschlüsse‘ in rund 1.000 Volkshochschulen
  • Entwicklung eines Fortbildungsinstruments und gemeinsame Planung einer bundesweiten Fortbildung für pädagogisches Personal im Zweiten Bildungsweg
  • Mitarbeit an projektbezogenen Publikationen und der Projektdokumentation
  • Präsentationen von Projektergebnissen auf wissenschaftlichen Tagungen in deutscher und englischer Sprache
  • Anfertigung einer kumulativen Promotion zum Projektthema
Neben den allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen werden erwartet:
  • Ein überdurchschnittlich erfolgreich abgeschlossenes erziehungswissenschaftliches Studium (Uni-Diplom oder Master) mit projektaffiner thematischer Ausrichtung (z. B. Inklusive Bildung, Behindertenpädagogik, Sonderpädagogik, Erwachsenenbildung)
  • Themengebiete Alphabetisierung/Grundbildung Erwachsener sowie Professionalisierung in der Erwachsenenbildung oder Binnendifferenzierung im Unterricht und Bewusstseinsbildung zu Barrierenabbau sind von Vorteil
  • Einschlägige Erfahrungen mit qualitativer oder quantitativer empirischer Forschung sowie die Bereitschaft zu forschungsmethodischer Weiterbildung
  • Kenntnisse mit Auswertungssoftware (SPSS, MaxQDA)
  • Ein hohes Maß an Motivation, Flexibilität und Selbstorganisation
  • Teamfähigkeit und Bereitschaft zur Kooperation
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Die Hochschule Bremen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbetrieb an und fordert deshalb Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und ein ausführliches Motivationsschreiben mit dem Fokus auf fachliche und methodische Bezüge zum o. g. Projekt sowie zu wissenschaftlichen und persönlichen Zielen) richten Sie bitte bis zum 03.11.2017 unter Angabe der Kennziffer FK3-1-18 per E-Mail an Lennart.Reiss@hs-bremen.de und per Post an Hochschule Bremen - Personalabteilung, Neustadtswall 30, 28199 Bremen / www.hs-bremen.de

Bei inhaltlichen Fragen zur Stelle können Sie sich bei der Projektleiterin Frau Prof. Dr. Marianne Hirschberg, Marianne.Hirschberg@hs-bremen.de; 0421/5905- 2189, melden.

Bitte reichen Sie uns nur Kopien von Ihren Bewerbungsunterlagen ein (keine Mappen), da diese aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden können. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der Frist gemäß §15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Bewerbungsschluss: 03.11.2017