Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Digital Curator (m/w)
Deutsches Schiffahrtsmuseum - Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte (DSM)
Naturwissenschaftler / Mediziner (w/m)
Universitätsmedizin Rostock
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Delegierter (m/w) des Forschungsbereichs Schlüsseltechnologien

Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.. Brüssel (Belgien), 31.08.2017

Logo

Wir suchen kluge Köpfe,
die mit uns neues Wissen schaffen.

Die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e. V. leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Sie ist mit 38.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 18 Forschungszentren die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands.

Die Helmholtz-Gemeinschaft betreibt in Brüssel ein EU-Verbindungsbüro. Es informiert und berät die in der Helmholtz-Gemeinschaft zusammengeschlossenen Forschungseinrichtungen in allen Fragen der europäischen Forschungsförderung. Es soll ihnen den Zugang zu europäischen Forschungsprogrammen erleichtern.

Die Helmholtz-Gemeinschaft sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Büro in Brüssel eine/einen

Delegierte/n des Forschungsbereichs Schlüsseltechnologien

Ihre Aufgaben:
  • Sie vertreten für die Helmholtz-Gemeinschaft und ihre Einrichtungen den Forschungsbereich Schlüsseltechno­logien in Europa und begleiten aktiv seine strategische Positionierung, z. B. durch das Verfassen von entsprechenden Stellungnahmen. Eine zentrale Aufgabe wird dabei in den kommenden Jahren zudem sein, die strategische Neuausrichtung des Forschungsbereichs auf das Themengebiet INFORMATION im europä­ischen Kontext zu begleiten und zu unterstützen. Sie pflegen den Kontakt zu relevanten EU-Einrichtungen (Kommission und Parlament), informieren die Helmholtz-Zentren über neue forschungspolitische Entwicklungen und Entscheidungen der Europäischen Institutionen und zeigen neue Chancen auf.
  • Sie informieren und beraten die Helmholtz-Zentren und deren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Bezug auf die europäische Forschungsförderung sowie andere Aktivitäten auf der europäischen Ebene in Ihrem Forschungsbereich. Sie analysieren Forschungsförderprogramme und andere Aktivitäten auf europäischer Ebene, auch über den Forschungsbereich Schlüsseltechnologien hinaus, hinsichtlich der spezifischen Forschungsprofile und -interessen der Zentren und beraten in allen Phasen der Antragstellung.
  • Sie pflegen den Kontakt zu den Zentren durch regelmäßige Informationsveranstaltungen, Schulungen und Beratungen vor Ort.
Ihr Profil:
  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem relevanten technik- oder naturwissenschaftlichen Fachgebiet (Promotion erwünscht).
  • Sie besitzen einschlägige Kenntnisse der europäischen Forschungsförderung und Forschungspolitik sowie Erfahrungen mit der Beantragung und Durchführung von EU-Forschungsprojekten. Sie sind motiviert, den Europäischen Forschungsraum mitzugestalten.
  • Konzeptionelles und strategisches Denkvermögen (z. B. für die Formulierung von strategischen Stellung­nahmen) mit der Bereitschaft, sich schnell in neue Themengebiete einzuarbeiten, zeichnen Sie aus. Zudem besitzen Sie ein hohes Maß an Flexibilität, Eigenständigkeit und Einsatzbereitschaft sowie ein starkes Kommunikationsvermögen.
  • Ihr Englisch und Deutsch sind verhandlungssicher, Französischkenntnisse sind vorteilhaft.
  • Von Vorteil sind Kenntnisse der Helmholtz-Gemeinschaft und der deutschen nationalen Forschungs­förder­programme.
Wir bieten:
  • Eine attraktive und herausfordernde Tätigkeit an der Schnittstelle von Forschung und Gesellschaft, vorerst befristet auf 2 Jahre.
  • Eigenverantwortliches Handeln in einem motivierten und professionellen Team.
  • Eine den Aufgaben und Ihren Qualifikationen angemessene Vergütung.
  • Fortbildungsmöglichkeiten, die sowohl die fachliche als auch eine persönliche Entwicklung ermöglichen.
Bei inhaltlichen Fragen zur Position wenden Sie sich bitte an die Leiterin des Brüsseler Büros, Frau Annika Thies (+32 2 5000-970). Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Herrn Schrams (+49 30 206329-69).

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen erbitten wir bis zum 17. September 2017 ausschließlich über unser Bewerbungsformular an Annika Thies, Leiterin Büro Brüssel.

Bewerbungsschluss: 17.09.2017