Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) Arbeitsgruppe "Wissenschaftliches Rechnen"

Technische Universität Clausthal-Zellerfeld. Clausthal-Zellerfeld, 03.11.2017

Logo
In der Arbeitsgruppe "Wissenschaftliches Rechnen" des Instituts für Mathematik (IfM) ist ab 1. Januar 2018 eine Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)
TV-L E13 (100 %)

zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Eine Verlängerung ist möglich.
Ein Schwerpunkt der Tätigkeit wird in der Forschung auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Höchstleistungsrechnens liegen. Eine Anwendung ist die Entwicklung eines Landober­flächenmodels der nächsten Generation zur effizienten Simulation des Wasser- und Wärmetransports an der Erdoberfläche, insbesondere in der ungesättigten Zone. Das Modell wird Techniken aus dem EXA-DUNE Projekt kombinieren, um auch auf den größten verfügbaren Super­computern skalierbare parallele Simulation zu ermöglichen. Die Arbeit erfolgt in Kooperation mit einem Doktoranden, der von der Deutschen Forschungs­ge­meinschaft (DFG) finanziert wird, sowie mit unseren Partnern an den Universitäten Heidelberg, Münster und Stuttgart und dem Fraunhofer Institut für Techno- und Wirtschafts­mathematik. Andere Anwendungsbereiche sowie eine Mitwirkung bei der Ein­werbung von Forschungsmitteln sind möglich.
Eine Beteiligung an der Lehre, vor allem in der Ingenieur­mathematik, ist verpflichtend (im Umfang von 4 SWS). Entsprechende Kenntnisse der deutschen Sprache sind erforderlich.
Ein großes Interesse an Modellierung und Simulation von Prozessen in porösen Medien wird vorausgesetzt. Bewerber sollten eine Promotion in Mathematik, Natur- oder Ingenieur­wis­senschaften mit Bezug zum Thema Modellierung und Simulation abgeschlossen haben. Auch Kandidaten mit einem sehr guten Masterabschluss können berücksichtigt werden. Sie sollten über sehr gute Kenntnisse in wissenschaftlicher Programmierung mit C++ sowie über gute Basiskenntnisse der Numerik von partiellen Differentialgleichungen verfügen. Die Fähigkeit zur Mitarbeit in einem interdisziplinären Team und Erfahrung in der Lehre werden erwartet.
Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Frauen besonders zur Be­werbung auf.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Bewerbungen von Menschen aller Natio­na­li­täten sind willkommen.
Spezielle Auskünfte zum Forschungsthema erteilt der Arbeitsgruppenleiter Prof. Dr. Olaf Ippisch (olaf.ippisch@tu-clausthal.de). Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen, einer Beschreibung von Studien- und Interessen­schwer­punkten sowie Ihrer bisherigen Erfahrungen im Bereich der Modellierung und Simulation richten Sie bitte unter Angabe des Stichworts "HIGH PERFORMANCE" bis zum 30. November 2017 in Form einer einzelnen PDF-Datei (max. 10 MB) an Ina Küster (ina.kuester@tu-clausthal.de).

Bewerbungsschluss: 30.11.2017