Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2) für das Lehrgebiet Umweltchemie/Umweltanalytik

Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg. Coburg, 05.04.2018

logo
„Wir setzen auf eine profilbildende Balance zwischen Forschung und Lehre.“
aus: Hochschulentwicklungsplan (HEPCo 2020)
In der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften der Hochschule Coburg ist zum Wintersemester 2018/19 oder später die

Professur (BesGr. W2)

für das Lehrgebiet
Umweltchemie/Umweltanalytik


zu besetzen.
Sie sind eine wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit mit einschlägiger Erfahrung in Lehre, Praxis und anwendungsorientierter Forschung im oben genannten Lehrgebiet, gerne auch in der instrumentellen Analytik, chemischen Analytik oder vergleichbaren Bereichen.

Sie haben Freude daran, Ihr Wissen in didaktisch zeitgemäßen Lehrformaten auch in englischer Sprache weiterzugeben.

Sie bringen Ihre industriell geprägte Erfahrung ein und gestalten aktiv die Weiterentwicklung unserer naturwissenschaftlich-technischen Fakultät mit.

Wir sind ein engagiertes Team in einer forschungsstarken, national und international vernetzten Fakultät mit einem zukunftsweisenden Studienangebot.

Wir leben kollegialen Austausch und interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Wir zeichnen uns durch hohe Forschungs- und Entwicklungsaffinität aus. Derzeit liegen die Schwerpunkte im „Institut für Sensor- und Aktortechnik“, „Institut für Bioanalytik“ und dem „Zentrum für Mobilität und Energie“. Ihr Engagement in der anwendungsorientierten Forschung unter Nutzung der gut ausgebauten Infrastruktur liegt im hochschulstrategischen Interesse.

Einstellungsvoraussetzungen:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • pädagogische Eignung, der Nachweis hierzu ist u. a. durch eine Probelehrveranstaltung zu erbringen,
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die durch eine Promotion oder promotionsadäquate Leistungen nachgewiesen wird,
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.
In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
logo
Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über den beruflichen Werdegang und die wissenschaftlichen Arbeiten) wird bis 04.05.2018 erbeten an die

Präsidentin der
Hochschule für angewandte
Wissenschaften Coburg
Friedrich-Streib-Straße 2
96450 Coburg


Bewerbungen per E-Mail bitte nur im PDF-Format als eine Datei an personal-wiss@hs-coburg.de senden.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen im Sinne des § 2 i.V.m. § 68 SGB IX werden bei sonst im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.

Die Hochschule Coburg hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Frauen.

Im Rahmen unseres Dual Career Service bieten wir umfassende Unterstützung von Doppelkarrieren in Wissenschaft und Wirtschaft.
Auskünfte zur Ausschreibung können über das Sekretariat der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften, Tel.: 09561 317-283 bzw. bei Prof. Dr. Klaus Drese, Tel.: 09561 317-535, E-Mail: klaus.drese@hs-coburg.de eingeholt werden.

Bewerbungsschluss: 04.05.2018