Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2) Theorie und Handlungslehre der Sozialen Arbeit mit Schwerpunkt psychosoziale Beratung

Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg. Coburg, 05.04.2018

logo
"Wir setzen auf eine
profilbildende Balance zwischen
Forschung und Lehre."
Hochschulentwicklungsplan
(HEPCo 2020)
In der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit der
Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg ist
zum Wintersemester 2018/19 oder später eine

Professur (BesGr. W2)

im Lehrgebiet

Theorie und Handlungslehre
der Sozialen Arbeit mit
Schwerpunkt psychosoziale
Beratung

zu besetzen.
Gesucht wird eine Persönlichkeit mit umfassenden Forschungs-, Anwendungs- und Lehrerfahrungen. Im Einzelnen erwarten wir:
  • einen Studienabschluss in Sozialer Arbeit/Sozialpädagogik und/oder Psychologie
  • eine abgeschlossene Aus- und/oder Weiterbildung in einem fachlich anerkannten beraterisch-therapeutischen Verfahren (z. B. Approbation als Psychologische Psychotherapeutin/ Psychologischer Psychotherapeut)
  • mehrjährige beraterisch-therapeutische Berufspraxis mit unterschiedlichen Zielgruppen (z. B. Kinder und Jugendliche, Senioren/Seniorinnen).
Die Bereitschaft zur aktiven Mitgestaltung der Studiengänge und die Übernahme von Führungsaufgaben in der Selbstverwaltung sind Voraussetzungen für eine Berufung.

Die Bewerberinnen/Bewerber sollen Interesse an disziplinübergreifender Lehre und Forschung haben und bereit sein, Forschungsprojekte durchzuführen.

Einstellungsvoraussetzungen
  • abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • pädagogische Eignung, der Nachweis hierzu ist u. a. durch eine Probelehrveranstaltung zu erbringen,
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird,
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.
In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
Ihre Bewerbung mit den üblichen
Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse,
Nachweise über den beruflichen
Werdegang und die wissenschaftlichen
Arbeiten) wird bis 04.05.18
erbeten an die

Präsidentin der
Hochschule für angewandte
Wissenschaften Coburg
Friedrich-Streib-Straße 2
96450 Coburg


Bewerbungen per E-Mail bitte nur im
PDF-Format als eine Datei an
personal-wiss@hs-coburg.de senden.

Bewerbungen von schwerbehinderten
Menschen im Sinne des § 2 i. V. m.
§ 68 SGB IX werden bei sonst im
Wesentlichen gleicher Eignung,
Befähigung und fachlicher
Leistung bevorzugt.

Die Hochschule Coburg hat sich die
berufliche Förderung von Frauen zum
Ziel gesetzt und begrüßt deshalb
ausdrücklich Bewerbungen von Frauen.

Im Rahmen unseres Dual Career
Service bieten wir umfassende
Unterstützung von Doppelkarrieren in
Wissenschaft und Wirtschaft.
Auskünfte zur Ausschreibung können
über das Sekretariat der Fakultät
Soziale Arbeit und Gesundheit
Frau Luthardt, Tel. 09561 317-116,
eingeholt werden.

Bewerbungsschluss: 04.05.2018