Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2) Biochemie

Hochschule Darmstadt. Darmstadt, 23.11.2017

Hochschule Darmstadt
Im Fachbereich Chemie - und Biotechnologie der Hochschule Darmstadt ist ab dem Winter­semester 2018/2019 (01.10.2018) die folgende Stelle zu besetzen:

Professur

Fachgebiet: Biochemie

Bes.Gr. analog W2 HBesG
Kennziffer: CuB 56/17 – P
Der/die zukünftige Stelleninhaber/in soll das Fachgebiet Biochemie in vollem Umfang in der Lehre und Forschung mit ausgewählten Schwerpunkten vertreten. Die Lehrverpflichtung umfasst die Grundlagen- und Vertiefungsmodule des genannten Lehrgebiets in den vom Fachbereich Chemie- und Biotechnologie angebotenen Bachelor- als auch Masterstudiengängen und ggf. angrenzenden Fachgebieten. Die aktive Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der im Fachbereich vertretenen Fachgruppen wird erwartet. Die Beteiligung an Forschungsaufgaben sowie ein ausgeprägtes Interesse an einer praxisorientierten studentischen Ausbildung sowie die Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Weiterbildung und die aktive Mitarbeit in der Selbstverwaltung wird erwartet. Dies erfordert eine hohe Präsenz am Hochschulort.
Geeignete Bewerberinnen und Bewerber haben ein Diplom- oder Masterstudium der Chemie, Biochemie, Biologie, biomedizinischen Chemie oder Biotechnologie mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Die Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit ist durch eine Promotion, mindestens mit dem Prädikat „magna cum laude“ auf dem Gebiet der Biochemie nachzuweisen. Weiterhin sind wissenschaftliche Leistungen in einem modernen Gebiet der Biochemie wie z. B. Strukturbiologie, Protein/Genom-Engineering oder Protein/Nukleinsäure-Analytik mit Anwendungs­bezug erforderlich. Diese werden dokumentiert durch erfolgreich durchgeführte Projekte, eingeworbene Drittmittel, Patentschriften oder Publikationen aus einer mindestens dreijährigen Tätigkeit in der biotechnologischen Industrie oder durch eine Habilitation oder eine positiv evaluierte Juniorprofessur. Darüber hinaus wird neben Gender- und Diversitykompetenz die pädagogische Eignung vorausgesetzt, die durch selbstständige Lehre nachzuweisen ist.
Weitere Einzelheiten zur ausgeschrieben Professur werden bei Anfragen gerne vom Dekan des Fachbereichs, Herrn Prof. Dr. Hans-Jürgen Koepp-Bank (Tel. 06151 16-38180; hans-juergen.koepp-bank@h-da.de, mitgeteilt.
Die Einstellung erfolgt im außertariflichen Angestelltenverhältnis mit einer qualifikations-abhängigen Vergütung analog der Besoldung W2 HBesG. Eine spätere Verbeamtung ist möglich. Professorinnen und Professoren, die an einer anderen Hochschule bereits in einem Beamten-verhältnis stehen, können in einem solchen weiterbeschäftigt werden. Die Dienstaufgaben, die Einstellungsvoraussetzungen und die Einstellungsmodalitäten für eine Professur ergeben sich aus den §§ 61 und 62 sowie 68 und 69 des Hessischen Hochschulgesetzes.
An der Hochschule Darmstadt besteht ein Frauenförderplan. Im Rahmen der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des Frauenförderplans zu beseitigen, ist die Hochschule Darmstadt an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.
Bewerbungen mit vollständigem Nachweis der Einstellungsvoraussetzungen, der Befähigung zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit, der pädagogischen Eignung und der besonderen Leistungen in der Praxis werden zusammen mit einem Verzeichnis fachlich relevanter Veröffentlichungen und der selbstständig gehaltenen Lehrveranstaltungen unter der Angabe der oben genannten Kennziffer bis zum 15.12.17 erbeten an:
Hochschule Darmstadt, Personalabteilung, Haardtring 100, 64295 Darmstadt
oder per E-Mail mit Anhang zusammengeführt in einer pdf-Datei, max. 10 MB an
berufungen@h-da.de

Bewerbungsschluss: 15.12.2017