Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2) Fachgebiet Physik und Messtechnik

Hochschule Darmstadt. Darmstadt, 03.11.2017

Hochschule Darmstadt
Im Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften der Hochschule Darmstadt ist ab dem Sommersemester 2018 (01.04.2018) die folgende Stelle zu besetzen:

Professur

Fachgebiet: Physik und Messtechnik

Bes.Gr. analog W2 HBesG
Kennziffer: MN 50/17-P
Der/Die Stelleninhaber/-in soll die Physik für Bachelor-Studiengänge wie Optotechnik und Bild­verarbeitung, Elektrotechnik oder Maschinenbau in problemlösender Hinsicht in Vorlesungen und Laboren im Umfang von 18 Semesterwochenstunden vermitteln. Die (opto-)elektronische Signal­verarbeitung stellt einen weiteren inhaltlichen Schwerpunkt der Lehre dar.
Die Bewerberin oder der Bewerber hat das Studium der Physik mit einem Hochschulabschluss und einer Promotion erfolgreich abgeschlossen. Für die an Fachhochschulen/Hochschulen für angewandte Wissenschaften typische praxisorientierte Lehre wird darüber hinaus eine mindes­tens fünfjährige berufliche Praxis vorausgesetzt, von der mindes­tens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches, beispielsweise im Bereich F&E, Produktentwicklung oder Qualitätskontrolle ausgeübt sein müssen.
Weitere Voraussetzungen:
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der physikalischen Grundlagen der industriellen Messtechnik
  • Berufserfahrungen mit der Einrichtung und dem Betrieb von Elektronik-Laboren
  • durch selbstständige und bewertete Lehrtätigkeit nachgewiesene pädagogische Eignung
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gender- und Diversitykompetenz
Von Vorteil sind:
  • vertiefte Kenntnisse und industrietypische Erfahrungen in der analogen und digitalen (Opto-)Elektronik
  • Erfahrungen mit der Anwendung von (opto-)elektronischen Komponenten in der messtechnischen Datenaufnahme
  • Praxis in der Entwicklung von Messsystemen
  • praktische Grundkenntnisse aus dem Bereich der Feinwerktechnik
  • gute Kenntnisse von graphischen Programmiersystemen für die Elektrotechnik
  • Erfahrung mit Software zum Entwurf elektronischer Schaltungen und zum Platinen-Layout
  • Erfahrungen in der Bearbeitung und Management von ingenieurwissenschaftlichen Entwicklungsprojekten
  • Vernetzung mit Firmen aus dem Bereich der (Opto-)Elektronik
Zu den Dienstaufgaben gehören:
  • die Übernahme der Lehrveranstaltungen
  • eine aktive Beteiligung an der Selbstverwaltung des Fachbereichs und der Hochschule
  • die Einwerbung von Drittmitteln
Erwartet werden:
  • die Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Weiterbildung und
  • die Mitwirkung an Außenkontakten des Fachbereichs und der Hochschule
  • die Vertretung des Fachgebietes in Lehre und Forschung
Zu der Fragestellung: „Wie sieht ein Elektronik-Labor für Studierende in 10 Jahren aus?“ soll der Bewerbung eine Erörterung von maximal einer Seite beigefügt werden.
Weitere Einzelheiten zur ausgeschriebenen Professur werden bei Anfrage gerne vom Prodekan des Fachbereichs Prof. Dr. T. Netzsch (Thomas.Netzsch@h-da.de) mitgeteilt.
Die Einstellung erfolgt im außertariflichen Angestelltenverhältnis mit einer qualifikationsabhän­gigen Vergütung analog der Besoldung W2 HBesG. Eine spätere Verbeamtung ist möglich. Professorinnen und Professoren, die an einer anderen Hochschule bereits in einem Beamten­verhältnis stehen, können in einem solchen weiterbeschäftigt werden. Die Dienstaufgaben, die Einstellungsvoraussetzungen und die Einstellungsmodalitäten für eine Professur ergeben sich aus den §§ 61 und 62 sowie 68 und 69 des Hessischen Hochschulgesetzes.
An der Hochschule Darmstadt besteht ein Frauenförderplan. Im Rahmen der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des Frauenförderplans zu beseitigen, ist die Hochschule Darmstadt an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.
Bewerbungen mit vollständigem Nachweis der Einstellungsvoraussetzungen, der Befähigung zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit, der pädagogischen Eignung und der besonderen Leistungen in der Praxis werden zusammen mit einem Verzeichnis fachlich relevanter Veröffent­lichungen und der selbstständig gehaltenen Lehrveranstaltungen unter der Angabe der oben genannten Kennziffer bis zum 24.11.2017 erbeten an:
Hochschule Darmstadt, Personalabteilung, Haardtring 100, 64295 Darmstadt
oder per E-Mail mit Anhang zusammengeführt in einer PDF-Datei an berufungen@h-da.de

Bewerbungsschluss: 24.11.2017