Forschung für Arbeit und Gesundheit Logo der BAUA
Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Dabei stellt der stetige Wandel der Arbeitswelt den Arbeitsschutz vor immer neue Herausforderungen. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben - im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über 700 Beschäftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.
Wir suchen für die Gruppe 2.3 "Human Factors, Ergonomie" zur Verstärkung für den Themenbereich "Tätigkeitsspielraum und Aufgabenallokation beim Einsatz neuer Technologien in Produktions- und Dienstleistungskontexten" am Sitz in Dortmund zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin /
Wissenschaftlichen Mitarbeiter

● bis EntgeltGr 14 TVöD ● Vollzeit ● unbefristet
Im Rahmen ihrer Aufgaben untersucht die Gruppe 2.3 Fragestellungen zur Analyse, Bewertung und Gestaltung sozio-technischer Arbeitssysteme hinsichtlich der Ergonomie einzelner Komponenten, der Systemergonomie sowie des menschlichen Verhaltens. In diesen Themenfeldern werden einerseits praxisorientierte Entwicklungsarbeiten und andererseits innovationsorientierte Forschungsprojekte insbesondere im Bereich neuer Technologien bei der Arbeit durchgeführt.
Ihre Aufgaben
  • Initiierung, Ausarbeitung und Durchführung von Forschungsprojekten im Themenbereich Handlungsspielraum und neue Technologien im Produktions- und Dienstleistungskontext, u. a. in Form von Langzeit-Feldstudien
  • Konzipierung, Begleitung und Lenkung von extramuralen Projekten
  • Ausarbeitung von Drittmittelanträgen
  • Mitarbeit in der wissenschaftsbasierten Politikberatung unter anderem in Gremien und Ausschüssen, insbesondere der Normung und Regelsetzung
  • Erstellung von hochwertigen wissenschaftlichen Veröffentlichungen sowie von Materialien für die betriebliche Praxis
Ihr Profil
  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom bzw. Master) im Bereich Ingenieurwissenschaften oder Psychologie mit jeweils arbeitswissenschaftlicher Ausrichtung, eine Promotion in diesem Bereich ist vorteilhaft
  • sehr gute Kenntnisse in den Bereichen kognitiver Ergonomie (psychische Belastung und Beanspruchung), Arbeitssystemgestaltung und Tätigkeitsspielraum sowie Mensch-Technik-Interaktion
  • hohe Kompetenz und Erfahrungen im Bereich der empirischen Datenerhebung und -analyse
  • ausgewiesene Kenntnisse im Bereich Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
  • Erfahrungen mit der Arbeit in Gremien und Ausschüssen
  • hohes Maß an Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sowie Organisationsgeschick
  • ausgeprägte Fähigkeiten im Projektmanagement und in der Projektleitung
  • einschlägige Berufserfahrung
  • Fähigkeit zur selbständigen und gleichzeitig teamorientierten Arbeit in einer interdisziplinären Gruppe
  • verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift
Wir bieten
  • eine interessante Tätigkeit an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Wirtschaft
  • Handlungsspielräume für eine kreative wissenschaftliche Arbeit
  • ein gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturen
  • gleitende Arbeitszeiten
  • engagierte Personalentwicklung mit bedarfsgerechten Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Möglichkeiten berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren
Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt.
Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Interesse geweckt? Dann überzeugen Sie uns mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung bis zum 12. Mai 2017 unter Angabe der Kennziffer 17/17 WM 2.3 über die Plattform www.interamt.de.
Die Ausschreibung finden Sie dort unter der Stellen-ID 382082. Geben Sie hierbei im Betreff bitte die angestrebte Position und die Kennziffer an.
Papier- und E-Mail-Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.
Ihre Fragen zur Ausschreibung richten Sie bitte ausschließlich per E-Mail
an bewerbung@baua.bund.de
Für Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Martina Driller, Tel.
0231/9071-2221
zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich
bitte an Herrn Dr. Sascha Wischniewski, Tel. 0231/9071-2249.
Weitere Informationen finden Sie unter www.baua.de. Logo

Bewerbungsschluss: 12.05.2017