Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W2) Technische Mechanik und Maschinenelemente
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Braunschweig/Wolfenbüttel
Professur (W2) Konstruktionsgrundlagen und -methoden
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Braunschweig/Wolfenbüttel
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) für Hubschraubertechnologie

Technische Universität Dresden / Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Dresden, Braunschweig, 30.03.2017

An der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ ist im Institut für Luftfahrt und Logistik zum nächstmöglichen Zeitpunkt in einem gemeinsamen Berufungsverfahren mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) die

Professur (W2) für Hubschraubertechnologie

zu besetzen.

Das Institut für Luftfahrt und Logistik beschäftigt sich mit der methodischen und betrieblich/ logistisch optimierten Missionsplanung, Profil- und Flugweggenerierung unter Aspekten der Flugmechanik und -leistung sowie sicheren und ökologischen Gestaltung von Flugverfahren, -routen und Infrastruktur für den Betrieb von Flächenflugzeugen.

Mit der Professur soll das zukunftsträchtige Forschungs- und Lehrgebiet um den Entwurf von innovativen Drehflüglertechnologien erweitert und gemeinsam mit dem DLR besetzt werden.

Das DLR ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt mit ca. 8.000 Beschäftigten. Die Mission des DLR umfasst die Erforschung von Erde und Sonnensystem, die Forschung für den Erhalt der Umwelt, die Entwicklung umweltverträglicher Technologien zur Steigerung der Mobilität sowie für Kommunikation und Sicherheit. Zentrales Thema am Institut für Flugsystemtechnik am DLR in Braunschweig ist die Durchführung von versuchsträgerfokussierter Forschung zur Verbesserung der Flug-, Missions- und Bedieneigenschaften insbesondere auch von Hubschraubern.

Die zukünftige Stelleninhaberin/Der zukünftige Stelleninhaber wird am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) eingestellt und auf Grundlage eines privatrechtlichen Anstellungsvertrags mit einer Vergütung entsprechend Bes.Gr. W2 2 BBesO im DLR beschäftigt. Sie/Er wird am DLR-Institut für Flugsystemtechnik in Braunschweig Forschungs- und Leitungsaufgaben übernehmen. Gleichzeitig wird sie/er als W2-Professorin/W2-Professor für Hubschraubertechnologie an der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ an die Technische Universität Dresden nach dem Thüringer Modell gemäß § 62 Abs. 2 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) berufen. Mit der Technischen Universität Dresden wird kein Beamten- oder Arbeitsverhältnis begründet. Die Lehrverpflichtung an der Technischen Universität Dresden beträgt 2 Semesterwochenstunden. Die Bereitschaft und die Befähigung zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache werden erwartet.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit fundierten Kenntnissen auf den Gebieten der Aeromechanik von Drehflüglern mit praktischer Erfahrung in Windkanal- und Flugversuchen von aktiven Rotoren. Sie/Er sollte durch international anerkannte wissenschaftliche Arbeiten auf möglichst mehreren der folgenden Schwerpunkte ausgewiesen sein:

  • Dynamik von Rotoren von Drehflüglern,
  • gekoppelte Rotor-Zelle Schwingungen,
  • aktive Rotorsteuerung zur Reduktion von Vibrationen, Lärm und Leistung.
Die Bewerberin/Der Bewerber soll auf dem Gebiet der Hubschraubertechnologie national sowie international hervorragend ausgewiesen und vernetzt sein. Weiterführende Erfahrungen auf dem Gebiet Mensch-Maschine-Interaktionsaspekte (Automatisierung) in Drehflüglern werden begrüßt. Die Fähigkeit zum erfolgreichen Einwerben von Drittmitteln sowie Erfahrungen bei der Leitung und Durchführung interdisziplinärer Projekte und Arbeitsgruppen werden vorausgesetzt. Die Berufungsvoraussetzungen richten sich nach § 58 SächsHSFG.

Telefonische Auskünfte erhalten Sie über die Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ unter Tel.: +49 351 463 36745.

Die TU Dresden und das DLR sind bestrebt, den Anteil der Professorinnen zu erhöhen und fordern deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Auch die Bewerbungen Schwerbehinderter sind besonders willkommen. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Sollten Sie zu diesen oder verwandten Themen Fragen haben, steht Ihnen die Gleichstellungsbeauftragte (Frau Dr. Jutta Luise Eckhardt, Tel.: +49 351 463 36423) sowie unsere Schwerbehindertenvertretung (Frau Birgit Kliemann, Tel.: +49 351 463 33175) gern zum Gespräch zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen und Drittmittelprojekte, Lehrevaluationsergebnissen (soweit vorhanden) und der beglaubigten Urkunde über den höchsten akademischen Grad sowie jeweils max. 2-seitigen Darstellungen Ihres Lehr- und Forschungskonzepts in einfacher Ausfertigung sowie in elektronischer Form (CD) bis zum 03.05.2017 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Dekan der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“, Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Hartmut Fricke, 01062 Dresden. Die Bewerbungsunterlagen werden auch den zuständigen Gremien des DLR zur Verfügung gestellt.

Bewerbungsschluss: 03.05.2017