Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Chair (W3) of Operating Systems
Technische Universität Dresden
Professur (W2) Ad-Hoc-Netzwerke
Hochschule Mittweida
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W3) für Prozessmodellierung für vernetzte technische Systeme

Technische Universität Dresden. Dresden, 28.09.2017



Folgende Professur ist zu besetzen:

Fakultät Informatik

Institut für Angewandte Informatik, ab Oktober 2019

Professur (W3) für Prozessmodellierung für vernetzte technische Systeme

Es wird eine hervorragend ausgewiesene Person gesucht, die das Fachgebiet der softwaretechnischen Modellierung und Umsetzung von Prozessen entlang des Lebenszyklus von technischen Systemen aus vernetzten Sensoren und Aktoren in Forschung und Lehre vertritt. Vernetzte technische Systeme sollen in breiter Interpretation als Systeme verstanden werden, die durch eine enge Interaktion von Hardware und Software mit der physischen Welt gekennzeichnet sind. Die Aufgaben in der Lehre umfassen Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache mit Betonung der Angewandten Informatik im Grund- und Hauptstudium der Bachelor-, Master- und Diplomstudiengänge der Fakultät Informatik und benachbarter Fakultäten sowie die Betreuung von Abschlussarbeiten und Promotionen. Die Forschung kann Schwerpunkte sowohl in methodischen Grundlagen als auch in spezifischen Anwendungsfeldern haben. Erfahrungen und die Bereitschaft zur Mitwirkung in der Selbstverwaltung sowie in den akademischen Gremien der Fakultät Informatik und der Technischen Universität werden erwartet.
Die Bewerberinnen und Bewerber sollen durch hervorragende und international anerkannte wissenschaftliche Leistungen in möglichst mehreren der durch die folgenden Schwerpunkte charakterisierten Gebiete ausgewiesen sein:
  • Grundlagen der Systeme und Modelle, z. B. System- und Prozessmodellierung, Architektur und Kommunikation in vernetzten Systemen und ihren Anwendungen
  • Methoden und Techniken für Analyse und Datenverarbeitung, Systemtheorie und -identifikation, Steuerung und Regelung, maschinelles Lernen sowie semantische Interoperabilität
  • Methoden des Software Engineerings zur Automation von Entwurf, Modellierung und Simulation, Implementierung, Test, Betrieb sowie Diagnose und Wartung solcher Systeme
  • Anwendungen dieser Systeme im Umfeld des Internet der Dinge, z. B. in der Prozess-, Gebäude-, Fertigungsautomation und Infrastruktur, der Wearables, des Ambient Assisted Living, der Medizintechnik sowie in Verkehr und Logistik.
Von besonderer Wichtigkeit ist die Fähigkeit und Bereitschaft, interdisziplinäre Kooperationsbeziehungen in der vielfältigen technisch-wissenschaftlichen Landschaft in Dresden, besonders der DRESDEN-concept-Einrichtungen, aufzunehmen, einschließlich der anderen Fakultäten der TU Dresden, insbesondere im Bereich Ingenieurwissenschaften. Besonderer Wert wird auf exzellente internationale Veröffentlichungen, internationale Kontakte, sowohl in Akademie als auch Industrie, und erfolgreiche Betreuung von Doktorandinnen und Doktoranden gelegt. Erfahrungen in der Akquise und im Management von Drittmittelprojekten sollen vorhanden sein. Eine Habilitation oder habilitationsäquivalente Leistungen werden vorausgesetzt. Die Berufungsvoraussetzungen richten sich nach § 58 des SächsHSFG. Für fachliche Auskünfte wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Ing.-habil. Martin Wollschlaeger unter +49 351 463-39670.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung des wiss. Werdegangs, Liste der wiss. Arbeiten, Kopien der fünf wichtigsten Publikationen, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen sowie (wenn möglich) die letzten zwei Bewertungen der studentischen Lehrevaluation in einfacher Ausfertigung und in elektronischer Form (CD) sowie in einfacher Ausfertigung die beglaubigte Kopie der Urkunde über den höchsten akademischen Grad bis zum 09.11.2017 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Dekan der Fakultät Informatik, Herrn Prof. Dr. rer. nat. Uwe Aßmann, 01062 Dresden

Die TU Dresden ist bestrebt, den Anteil der Professorinnen zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Auch die Bewerbungen Schwerbehinderter sind besonders willkommen. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Sollten Sie zu diesen oder verwandten Themen Fragen haben, steht Ihnen die Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät Informatik (Frau Dr.-Ing. Iris Braun, +49 351 463-38063) sowie unsere Schwerbehindertenvertretung (Frau Birgit Kliemann, Tel.: +49 351 463- 33175) gern zum Gespräch zur Verfügung.

Bewerbungsschluss: 09.11.2017