Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W3) für Tragwerksplanung

Technische Universität Dresden. Dresden, 02.03.2017



Als eine der großen Architekturschulen in Deutschland verfolgt die Fakultät Architektur einen integrierten Ansatz, bei dem die analytisch-forschungsorientierten Fächer mit den planungspraktischen Entwurfsfächern methodenübergreifend kooperieren. Die TU Dresden als eine von elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland bietet beste Voraussetzungen für Forschung und Lehre, insbesondere ein hoch attraktives transdisziplinäres Wissenschaftsnetzwerk mit außeruniversitären Forschungs- und Kultureinrichtungen (DRESDEN-concept).
An der Fakultät Architektur ist folgende Professur zu besetzen:

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Professur (W3) für Tragwerksplanung

Die zukünftige Stelleninhaberin/Der zukünftige Stelleninhaber soll das Fachgebiet Tragwerksplanung mit Enga­gement in Lehre und Forschung vertreten. Das Fachgebiet umfasst die Vermittlung der Grundkenntnisse und Fähigkeiten, die für den Entwurf und die Planung von Tragwerken notwendig sind. Es bildet die Kompetenz zu deren Umsetzung in neue Tragstrukturen ebenso aus, wie zum verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit Bestandsbauten. Die Fakultät legt Wert darauf, dass die Inhaberin/der Inhaber der Professur die besondere Expertise des Lehr- und Forschungsgebietes fortführt. Innerhalb der Forschung besteht die Chance, das etab­lierte wissenschaftliche Profil der Professur (Mauerwerks- und Lehmbau, Bauen im Bestand, nachhaltige Bau­systeme für die Breitenanwendung, Grundlagen der Tragwerksplanung, Erarbeitung von Regelwerken, Mauer­werkskalender) weiterzuentwickeln. In der Lehre ist die Professur vorrangig in den Diplomstudiengang Archi­tek­tur eingebunden. Wir erwarten die Beteiligung an internationalen Kooperationen sowie an Aufgaben der akade­mischen Selbstverwaltung.
Wir suchen eine Persönlichkeit, die im Gebiet Tragwerksplanung fachlich einschlägig ausgewiesen ist, über ein besonderes Gespür für den Zusammenhang von Tragwerk und Form verfügt und in der Lage ist, Architektinnen und Architekten sowie Ingenieurinnen und Ingenieure gleichermaßen anzusprechen. Wir begrüßen es ausdrück­lich, wenn Sie nach Ihrem Hochschulabschluss bereits besondere pädagogische Eignung und internationale wissenschaftliche bzw. praktische Erfahrung nachweisen können. Erwünscht ist darüber hinaus die Bereitschaft, englischsprachige Lehre anzubieten und Dresden als Lebensmittelpunkt zu wählen. Die Berufungsvoraus­set­zungen richten sich nach § 58 SächsHSFG.

Die TU Dresden bietet exzellente Arbeitsbedingungen in einer lebendigen wissenschaftlichen Gemeinschaft. Sie ist bestrebt, den Anteil der Professorinnen zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu be­werben. Auch die Bewerbungen Schwerbehinderter sind besonders willkommen. Die Universität ist eine zertifi­zierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Sollten Sie zu diesen oder ver­wandten Themen Fragen haben, steht Ihnen die Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät (Frau Henrike Schoper, Tel.: +49 351 463-35392) sowie unsere Schwerbehindertenvertretung (Frau Birgit Kliemann, Tel.: +49 351 463- 33175) gern zum Gespräch zur Verfügung.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit tabellarischem Lebenslauf und einer Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs und des architektonischen Werkes bzw. des Werkes, Verzeichnissen der wissenschaftlichen Arbeiten und Lehrveranstaltungen sowie einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten akade­mi­schen Grad bis zum 30.03.2017 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) in einfacher Ausfertigung sowie in elektronischer Form (CD) an: TU Dresden, Dekanin der Fakultät Architektur, Frau Prof. Dr.-Ing. Catrin Schmidt, 01062 Dresden.

Bewerbungsschluss: 30.03.2017