Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Postdoktorand (w/m) (im Rahmen eines klinischen Forschungsprojektes zur Untersuchung des Kurzzeiteffektes von elektronischen Zigaretten auf das Gefäßsystem)

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden. Dresden, 07.08.2017

Logo
Die Klinik und Poliklinik für Neurologie besitzt als Forschungs- und Behandlungsschwerpunkte Parkinson-Erkrankungen und andere extrapyramidal-motorische Erkrankungen, Schlaganfall, Multiple Sklerose, Epilepsien und Erkrankungen des peripheren Nervensystems sowie der Muskulatur. Sie verfügt über 60 Betten zur Versorgung akuter und chronischer Erkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems. Das autonome und neuroendokrinologische Funktionslabor am Zentrum für Klinische Neurowissenschaften besteht seit 2001 an der Klinik und Poliklinik für Neurologie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden. Es ist mit seinem Fokus im Bereich des autonomen Nervensystems und speziell der autonomen Blutdruckregulation eine der wichtigen Forschungsinstitutionen in diesem Bereich.
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Postdoktorand (w/m)

(im Rahmen eines klinischen Forschungsprojektes zur Untersuchung des Kurzzeiteffektes von elektronischen Zigaretten auf das Gefäßsystem)

in Vollzeitbeschäftigung, befristet für zunächst 24 Monate zu besetzen.
Ziel der ausgeschriebenen Stelle ist es neben der Supervision und Koordination von laufenden Studien, einen fundierten Einblick in die neurowissenschaftliche und klinisch orientierte Forschung zu Störungen des autonomen Nervensystems im Kontext der Krankheitsentstehung und Krankheitsbewältigung zu vermitteln und am weiteren Erkenntnisgewinn durch Einbringung und Verwirklichung eigener Ideen mitzuwirken. Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit mit verschiedenen Arbeitsgruppen hat sich das Forschungsspektrum des autonomen und neuroendokrinologischen Funktionslabors in den letzten Jahren signifikant erweitert und umfasst neben einem Messplatz zur umfassenden Beurteilung des autonomen Nervensystems diverse Technologien zur Diagnostik von Gefäßfunktionsstörungen sowie einen Stressmessplatz. Im Rahmen der klinischen Routine werden neben der umfangreichen Synkopendiagnostik regelmäßig Schläfrig­keitstestungen, pupillographische Funktionstests und ambulante 24-h Blutdruckmessungen durchgeführt, wodurch ein enger klinischer Bezug gegeben ist.
Ihr Profil:
  • abgeschlossenes Hochschulstudium mit erfolgreicher Promotion der Psychologie, Neurowissenschaften, Biologie oder vergleichbare Qualifikation
  • praktische Erfahrungen in der Beantragung, Implementation und Auswertung von klinischen Studien
  • vorhandene Publikationen in relevanten (englischsprachigen) Fachzeitschriften
  • Erfahrung in der Anleitung von Studierenden und in der fachlichen Betreuung von Doktoranden und Diplomanden im Rahmen ihrer Abschlussarbeiten
  • ausgeprägtes Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten und der Umsetzung eigener Ideen mit Bezug zu neuro­wissenschaftlichen Themen im Bereich der klinischen Forschung
  • Fähigkeit zum selbstständigen und strukturierten Arbeiten, aber auch sehr gute Teamfähigkeit
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:
  • Tätigkeit in einem hochspezialisierten Arbeitsumfeld (Kipptisch, Pupillographie, sudomotorische Diagnostik, retinale Gefäßfunktionsdiagnostik, Ultraschall-basierte Verfahren, Pulswellenanalyse, Stressmessplatz, OCT) hochspeziali­sierten Arbeitsumfeld
  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen interdisziplinären Team
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital
  • Teilnahme an der berufsorientierten Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in unserer Carus Akademie
  • Zudem unterstützen wir Sie bei der Teilnahme an externen Fortbildungen und beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen
Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.
Wir bitten Sie, vorzugsweise unser Online-Bewerbungsformular unter Angabe der Kennziffer NEU0917824 zu nutzen, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen, ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen. Senden Sie uns bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungs­unterlagen bis zum 30.09.2017.
Ihre Ansprechpartnerin bei Rückfragen:
Frau Dr. Manja Reimann unter 0351-458 3862 oder per E-Mail: manja.reimann@uniklinikum-dresden.de
Logo

Bewerbungsschluss: 30.09.2017