Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W2) für Wirtschaftspädagogik
Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Professur (W3) für Schulpädagogik
Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) für Deutsch als Fremdsprache/Didaktik des Deutschen als Zweitsprache

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt. Eichstätt, 16.03.2017



Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt ist eine vom Freistaat Bayern gewährleistete und anerkannte nichtstaatliche Hochschule in kirchlicher Trägerschaft.

An der Sprach- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt ist zum 01.10.2017 die

Professur (W 2)
für Deutsch als Fremdsprache/Didaktik des Deutschen als Zweitsprache

zu besetzen.

Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll das Fachgebiet in seiner vollen Breite mit einem sprachwissen­schaftlichen Schwerpunkt vertreten. Zu den Aufgaben gehört die verantwortliche Leitung der DaF-/DiDaZ-Studiengänge auf B. A.- und M. A.-Ebene sowie der fachrelevanten Anteile an den Lehramtsstudiengängen. In den Zuständigkeitsbereich der Professur fallen zudem die Leitung der jährlichen internationalen Sommerkurse an der KU Eichstätt-Ingolstadt, die Beteiligung am Ausbau der internationalen Vernetzung und die Mitarbeit am im Aufbau befindlichen Zentrum für Flucht und Migration. Bewerberinnen und Bewerber sollten außerdem zur Kooperation mit den fachnahen Kolleginnen und Kollegen sowie mit dem Sprachenzentrum bereit sein. Zur Stärkung des wissenschaftlichen Profils werden Erfolge und ein fortgesetztes Engagement bei der Einwerbung begutachteter Drittmittel erwartet.

Die Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion und Habilitation (oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, wie sie etwa im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht werden können) sowie die pädagogische Eignung.

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt misst einer intensiven Betreuung der Studierenden einen hohen Stellenwert bei und erwartet deshalb von den Lehrenden eine ausgeprägte Präsenz an der Universität. Es wird davon ausgegangen, dass die/der zu Berufende bereit ist, ihren/seinen Lebensmittelpunkt in die Region zu legen.

Gemäß Art. 10 Abs. 4 der Stiftungsverfassung berücksichtigt die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt bei der Berufung von Professorinnen und Professoren das kirchliche Profil der Universität und ist deshalb auch in dieser Hinsicht an auskunftsstarken Bewerbungen sehr interessiert. Die Verfassung der Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, des Rechtsträgers der Universität, steht auf der Website der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt unter http://www.ku.de/unsere-ku/traeger-stiftung/ zum Download bereit. Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Professorenamt an. Deshalb werden Wissenschaft­lerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung gebeten. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Zum Zeitpunkt der Ernennung darf die Bewerberin/der Bewerber das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. In begründeten Fällen können hiervon Ausnahmen zugelassen werden (vgl. Art. 10 Abs. 3 BayHSchPG). auch in dieser Hinsicht an ausdrucksstarken Bewerbungen sehr interessiert.

Qualifizierte Bewerber/-innen werden gebeten, ihre Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen spätestens bis zum 31.03.2017 einzureichen an: Dekanat der Sprach- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät der Katho­lischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Universitätsallee 1, 85072 Eichstätt, Telefon: 08421-93-21517, Telefax: 08421-93-21797, E-Mail: dekanat-slf@ku.de.

Wir bitten darum, sich per E-Mail zu bewerben und alle Unterlagen in einer PDF-Datei zu übersenden. Einge­reichte Unterlagen in Papierform können nach Abschluss des Auswahlverfahrens leider nicht zurückgesandt werden; alle eingegangenen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestim­mungen vernichtet.

Bewerbungsschluss: 31.03.2017