Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Oberarzt (m/w) mit Leitungsfunktion des Fachbereiches Rheumatologie
Universitätsklinikum Bonn (AöR)
Professur (W2) für Medizin
Hochschule für Gesundheit (HSG) Bochum
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) für Präzisionsstrahlentherapie mit Protonen

Universitätsklinikum Essen. Essen, 21.09.2017

Wir sind eine der jüngsten Universitäten Deutschlands und denken in Möglichkeiten statt in Grenzen. Mitten in der Ruhrmetropole entwickeln wir an 11 Fakultäten Ideen mit Zukunft. Wir sind stark in Forschung und Lehre, leben Vielfalt, fördern Potenziale und engagieren uns für eine Bildungsgerechtigkeit, die diesen Namen verdient.

An der Universität Duisburg-Essen ist in der Klinik für Partikeltherapie am Westdeutschen Protonentherapiezentrum Essen (WPE) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Stelle zu besetzen:

Universitätsprofessur (Bes. Gr.W2) für "Präzisionsstrahlentherapie mit Protonen"

(im Angestelltenverhältnis)

Die Professur ist der Klinik für Partikeltherapie am WPE und der Medizinischen Fakultät des Universitätsklinikum Essen zugeordnet. Das WPE ist eine der führenden Einrichtungen zur Strahlentherapie mit Protonen in Deutschland und eines der modernsten Protonentherapiezentren der Welt. Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber hat die Präzisionsstrahlentherapie mit Protonen in Forschung, Lehre und Krankenversorgung zu vertreten. Bei entsprechender Eignung kann mit der Stelle die Position einer Oberärztin/eines Oberarztes in der Klinik für Partikeltherapie verbunden werden.

Die ausgeschriebene Professur führt klinisch-translationale Studien zur Optimierung der Strahlentherapie mit Protonen unter Nutzung moderner bildgebender Verfahren für die individualisierte Präzisionsbestrahlung mit der Option auf eine Bereichsleitung in seinem wissenschaftlichen Schwerpunkt im WPE durch. Erwartet werden umfassende Erfahrungen in der klinischen Radioonkologie, die zur Entwicklung und Durchführung von klinischen Studien befähigen. Von Vorteil sind dabei entsprechende Expertennetzwerke. Die Forschungsprojekte sollten die bestehenden Forschungsprogramme der Klinik für Partikeltherapie ergänzen und die Erweiterung und Optimierung von radioonkologischen Prozessen und Konzepten anstreben. Die Durchführung von Studien an Patienten und die Nutzung entsprechender klinischer Ausstattung erfolgt in Abstimmung mit der Direktorin der Klinik für Partikeltherapie. Eine enge Vernetzung und aktive Zusammenarbeit mit den kooperierenden Kliniken des WTZ und Verbundprojekten wie dem DKTK oder dem DFG-Graduiertenkolleg (GRK 1739) werden erwartet,um die Forschungspotenziale im Schwerpunkt Onkologie zu erweitern. Die entsprechenden fachlichen, organisatorischen und persönlichen Kompetenzen werden vorausgesetzt.

Erwartet werden Publikationen in referierten Fachzeitschriften sowie Erfahrungen bei der Durchführung selbst eingeworbener, kompetitiver Drittmittelprojekte, insbesondere DFG-geförderter Projekte.

Die Universität Duisburg-Essen legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Didaktische Vorstellungen zur Lehre – auch unter Berücksichtigung des Profils der Universität Duisburg-Essen – sind darzulegen.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 36 Hochschulgesetz NRW.

Die Universität Duisburg-Essen verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern (s. http://uni-due.de/diversity). Sie strebt die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht.

Bewerbungen mit den folgenden Unterlagen (Lebenslauf, Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen (siehe http://www.uni-due.de/imperia/md/content/medizin/formblatt_aufbau_schriftenverzeichnis.pdf), Unterlagen zum wissenschaftlichen und beruflichen Werdegang, Zeugniskopien, Darstellung des eigenen Forschungsprofils und der sich daraus ergebenden Perspektiven an der Universität Duisburg-Essen, Angaben über eingeworbene Drittmittel, Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung sowie zur bisherigen Lehrtätigkeit und zum Lehrkonzept) sowie einer Auswahl der 5 wichtigsten Publikationen sind bis zum 16.11.2017 zu richten an Herrn Univ.-Prof. Dr. med. Jan Buer, Dekan der Medizinischen Fakultät, Universitätsklinikum Essen, Hufelandstr. 55, 45147 Essen. Bitte bewerben Sie sich per E-Mail an Medizin-Dekanat@uk-essen.de sowie zusätzlich über den Bewerbungsbogen unter https://www.uni-due.de/med/de/organisation/bewerbungsbogen.php. Weitere Informationen zur Stelle, deren Einbettung in die Universität Duisburg-Essen sowie in die Fakultät finden Sie unter https://www.uni-due.de/med/de/organisation/berufungen.php.

Bewerbungsschluss: 16.11.2017