Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W3) für Humangenetik

Universität Duisburg-Essen / Universitätsklinikum Essen. Essen, 06.07.2017

Wir sind eine der jüngsten Universitäten Deutschlands und denken in Möglichkeiten statt in Grenzen. Mitten in der Ruhrmetropole entwickeln wir an 11 Fakultäten Ideen mit Zukunft. Wir sind stark in Forschung und Lehre, leben Vielfalt, fördern Potenziale und engagieren uns für eine Bildungsgerechtigkeit, die diesen Namen verdient.

An der Universität Duisburg-Essen ist an dem Institut für Humangenetik zum 01.10.2018 die folgende Stelle zu besetzen:

Universitätsprofessur (Bes. Gr.W3)
für "Humangenetik"

(Nachfolge Univ.-Prof. Dr. B. Horsthemke)

Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber soll das Fach in Forschung, Lehre und Krankenversorgung vertreten. Mit der Professur ist die Bestellung zur Direktorin / zum Direktor des Instituts für Humangenetik am Universitätsklinikum Essen vorgesehen.

Als geeignete Bewerberinnen / Bewerber kommen Humanmedizinerinnen / Humanmediziner oder Naturwissenschaftlerinnen / Naturwissenschaftler in Betracht. Bei Naturwissenschaftlerinnen / Naturwissenschaftlern wird ein tragfähiges Konzept für die klinische Versorgung und die Aus- und Weiterbildung im Fach Humangenetik erwartet. Die Vergütung der Leistungen in der Krankenversorgung wird durch einen separaten Dienstvertrag geregelt.

Gesucht wird eine wissenschaftlich international ausgewiesene Persönlichkeit, welche die Humangenetik in der gesamten Breite des Faches vertreten kann, insbesondere in Bezug auf moderne genetische Diagnostikverfahren, Hochdurchsatzanalysen in Kombination mit translationalen Forschungsansätzen. Eine enge Vernetzung von Routineversorgung und Forschung ist angesichts der Zunahme "Präzisions-medizinischer" Fragestellungen wichtig. Dem Institut für Humangenetik kommt hierbei eine besondere Rolle hin zur Systemmedizin zu. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in lokalen und standortübergreifenden Forschungsverbünden und die aktive Beteiligung an der Einrichtung und Weiterentwicklung von Verbundprojekten werden vorausgesetzt.

Erwartet werden Publikationen in referierten Fachzeitschriften, Erfahrung in der Durchführung selbst eingeworbener, kompetitiver Drittmittelprojekte, insbesondere DFG-geförderter Projekte. Erfahrungen in der Leitung von wissenschaftlichen Konsortien werden vorausgesetzt. Ferner wird die Fähigkeit erwartet, das Institut wirtschaftlich, ziel- und mitarbeiterorientiert zu führen.

Die Fakultät fördert insbesondere die Forschungsschwerpunkte: Onkologie, Transplantation, Herz-Kreislauf sowie die verbindenden Bereiche Genetische Medizin, Immunologie und Infektiologie.

Die Universität Duisburg-Essen legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Didaktische Vorstellungen zur Lehre – auch unter Berücksichtigung des Profils der Universität Duisburg-Essen – sind darzulegen.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 36 Hochschulgesetz NRW.

Die Universität Duisburg-Essen verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern (s. http://uni-due.de/diversity). Sie strebt die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht.

Bewerbungen mit den folgenden Unterlagen (Lebenslauf, Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen (siehe http://www.uni-due.de/imperia/md/content/medizin/formblatt_aufbau_schriftenverzeichnis.pdf), Unterlagen zum wissenschaftlichen und beruflichen Werdegang, Zeugniskopien, Darstellung des eigenen Forschungsprofils und der sich daraus ergebenden Perspektiven an der Universität Duisburg-Essen (max. 5 Seiten zum zu etablierenden Forschungsprofil, Methodenausrichtung, Aus- und Weiterbildung, Integration der Humangenetik in die wissenschaftlichen und klinischen Schwerpunkte einschließlich der seltenen Erkrankungen innerhalb der Universitätsmedizin Essen), Angaben über eingeworbene Drittmittel, Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung sowie zur bisherigen Lehrtätigkeit und zum Lehrkonzept) sowie einer Auswahl der 5 wichtigsten Publikationen sind bis zum 03.08.2017 zu richten an Herrn Univ.-Prof. Dr. med. Jan Buer, Dekan der Medizinischen Fakultät, Universitätsklinikum Essen, Hufelandstr. 55, 45147 Essen. Bitte bewerben Sie sich per E-Mail an Medizin-Dekanat@uk-essen.de sowie zusätzlich über den Bewerbungsbogen unter https://www.uni-due.de/med/de/organisation/bewerbungsbogen.php. Weitere Informationen zur Stelle, deren Einbettung in die Universität Duisburg-Essen sowie in die Fakultät finden Sie unter https://www.uni-due.de/med/de/organisation/berufungen.php.

Bewerbungsschluss: 03.08.2017