Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2, Tenure Track) für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt "Genderstudies und qualitative Methoden"

Goethe-Universität Frankfurt am Main. Frankfurt am Main, 04.09.2017

Logo
An der Johann Wolfgang Goethe-Universität ist im Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft des Fachbereichs Erziehungs­wissenschaften zum 1. Oktober 2018 folgende Stelle im Beamten- oder äquivalent im Angestelltenverhältnis zu besetzen:

Professur (W2, Tenure Track) für
Erziehungswissenschaft mit dem
Schwerpunkt „Genderstudies und qualitative
Methoden“

Die Professur mit Entwicklungszusage (§ 64 HHG) wird zunächst auf sechs Jahre befristet. Nach erfolgreicher Evaluation erfolgt die unbefristete Übernahme in ein höheres Amt (W3).
Der/Die zukünftige Stelleninhaber/-in soll in Forschung und Lehre die Bedeutung von Gender und Genderstudies für die Erziehungs­wissenschaft in systematischer und empirischer Perspektive vertreten. Eine über Publikationen und Forschungsprojekte dokumentierte Expertise der Bewerberin/des Bewerbers wird in den folgenden thematischen Bereichen erwartet:
  • Geschlechtertheorien, Genderstudies und Intersektionalität: Traditionen und Weiterentwicklungen in der Theoriebildung zu Geschlecht und Geschlechterdifferenz, vor allem im Kontext erziehungswissenschaftlicher Systematik;
  • (Re-)Produktionen sozialer Ordnung im Horizont von Geschlecht: Systematische und empirische Erforschung kultureller/sozialer Differenzproduktion in pädagogischen Institutionen der (spät-) modernen Gesellschaft;
  • Qualitative erziehungswissenschaftliche Empirie, einschließlich Methodologie und Wissenschaftstheorie.
Eine Verknüpfung der geschlechtertheoretischen Perspektive mit Fragestellungen der Differenzproduktion und Reifizierung durch wissenschaftliche Praxis ist erwünscht. Eine Forschungskooperation mit den anderen Schwerpunkten im Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft wird erwartet.
Das Lehrangebot richtet sich an Studierende im Bachelor- und Master-Studiengang Erziehungswissenschaft und an Studierende aller Lehramtsstudiengänge. Da die Professur auch an der Lehrerbildung beteiligt ist, sind entsprechende Erfahrungen erwünscht. Eine Beteiligung an der Methodenausbildung wird erwartet. Es ist erwünscht, dass der/die zukünftige Stelleninhaber/-in sich im Studiengang  Gender Studies  (Cornelia Goethe Centrum) engagiert.
Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Details zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Einstellungsvoraussetzungen finden Sie unter: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Forschung und Lehre exzellent ausgewiesen sind, international sichtbare Forschungs­leistungen belegen können und die Erziehungswissenschaft in ganzer Breite vertreten können, sind eingeladen sich zu bewerben. Bewerbungen einschlägig ausgewiesener Personen aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Es wird erwartet, dass die Lehre mittelfristig auf Deutsch abgehalten wird.
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit Lebenslauf (wissenschaftlichem und beruflichem Werdegang, ein Forschungs- und ein Lehrkonzept), Kopien der Urkunden, Verzeichnisse der selbstständigen Lehrveranstaltungen sowie Schriftenverzeichnis innerhalb von vier Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige per E-Mail an folgende Adresse: Dekanin des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität, E-Mail: Bewerbungfb04@dlist.server.uni-frankfurt.de. Bewerbungsschluss: 2. Oktober 2017. Es erfolgt keine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen.

Bewerbungsschluss: 02.10.2017