Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) zur Erarbeitung eines tragfähigen und integrativen pädagogisch-wissenschaftlichen KiTa-Konzeptes
Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik (MPIEA)
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) im Projekt »SAVE« Suizidprävention an Schulen
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg / Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) Bereich pädagogisch-psychologische Diagnostik und Large-Scale-Assessment

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF). Frankfurt, 10.07.2017

Logo
Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) ist ein von Bund und Ländern gefördertes nationales Zentrum für Bildungsforschung und Bildungsinformation. Das DIPF ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Es betreibt Standorte in Frankfurt am Main und Berlin mit insgesamt rund 300 Beschäftigten.
Zum DIPF gehört ein international renommierter Forschungs- und Entwicklungsbereich für technologiebasiertes Assessment (TBA), der zugleich eingebunden ist in das nationale Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB).
Innerhalb des ZIB (Leitung: Prof. Dr. Frank Goldhammer) ist eine Postdoktoranden-Stelle im Bereich pädagogisch-psychologischer Diagnostik und Large-Scale-Assessment für die Dauer von vier Jahren zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Frankfurt am Main zu besetzen:

Ein/e wissenschaftliche Mitarbeiterin /
ein wissenschaftlicher Mitarbeiter
(zur Habilitation)
(Vollzeit, Vergütung nach EG 13 TV-H*)

Aufgabenbereiche:
  • Konzeption, fachliche Leitung und Durchführung eines Forschungsprojekts zur Nutzung von Prozessdaten (z.B. Bearbeitungszeiten) aus Large-Scale Assessments einschließlich Validierung
  • Konzeptuelle Begründung, Operationalisierung und statistische Modellierung von Prozess­indikatoren zur Bearbeitung diagnostischer und/oder inhaltlicher Fragestellungen
  • Psychometrische Skalierung und Kompetenzmodellierung
  • Analyse vorliegender Datenbestände aus Large-Scale-Assessments (z.B. PISA, PIAAC)
  • Unterstützung bei der fachlichen Anleitung und Betreuung von Doktoranden/Doktorandinnen
  • Publikation der Ergebnisse (englischsprachige Fachartikel, Konferenzbeiträge)
  • Eigenständige Forschungstätigkeit mit dem Ziel der wissenschaftlichen Weiterqualifikation
Anforderungen:
  • Sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Psychologie, empirischer Bildungs­forschung, Statistik oder einer verwandten Disziplin; qualifizierte Promotion in einem einschlägigen Fachgebiet
  • Herausragende Kenntnisse in Testtheorie/-entwicklung und in quantitativen Methoden (insbesondere multivariate Verfahren, Item-Response-Theorie, generalisierte hierarchische Modelle)
  • Umfassende Erfahrungen in der Erhebung und psychometrischen Analyse empirischer Daten (z.B. SPSS, Mplus, R) sowie Datenmanagement
  • Publikationserfahrung, insb. Publikationen in referierten englischsprachigen Zeitschriften
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Selbständiges Arbeiten, hohes persönliches Engagement, Kommunikations- und Kooperationserfahrungen insb. in der interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Bereitschaft zu reisen (auch international)
  • Kenntnisse in der Messung und Modellierung von Leistungs- (z.B. Leseverständnis) und Kontextvariablen (z.B. Motivation) sind von Vorteil
Eine Anschlussperspektive nach Ende der Projektlaufzeit wird angestrebt. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.
Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte möglichst in elektronischer Form (bewerbung-zib@dipf.de) und unter Angabe der Referenz-Nr. BiQua 2017-04 bis zum 01.08.2017 an Herrn Prof. Dr. F. Goldhammer, Postfach 900270, 60442 Frankfurt, der auch für Auskünfte zur Verfügung steht (Telefon: 069-24708-323, E-Mail: goldhammer@dipf.de. Allge­meine Informationen finden Sie auf der Webseite des DIPF (www.dipf.de).


* Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen Logo

Bewerbungsschluss: 01.08.2017