Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W3) für Anorganische Chemie

Justus-Liebig-Universität Gießen. Gießen, 11.05.2017

An der Justus-Liebig-Universität Gießen ist unter Beachtung des § 61Abs. 7 HHG folgende Professur zu besetzen; es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 62 HHG:
Im Fachbereich Biologie und Chemie ab 01.04.2018 die

W3-Professur für Anorganische Chemie

Wir erwarten von Ihnen, dass Sie durch einschlägige Forschungsarbeiten in einem aktuellen Gebiet der Anorganischen Chemie ausgewiesen, pädagogisch geeignet und imstande sind, das Fach in der Lehre in seiner vollen Breite zu vertreten. Die Lehraufgaben sind in allen Studiengängen, an denen das Fachgebiet Anorganische Chemie beteiligt ist, zu erbringen. Die Professur wird unter anderem für den Bereich der Kristallstrukturanalytik verantwortlich sein und eine Schnittstelle zu materialwissen­schaftlich und/oder lebenswissenschaftlich orientierten Arbeitsgruppen bilden. Damit verbunden ist, dass sich die Professur in einen der strukturbildenden Schwerpunkte einbringt, an denen das Fachgebiet Chemie beteiligt ist (z. B. Materialwissenschaften, bildgebende Analytik, Insektenbiotechnologie, Wirkstoffforschung). Es werden von Ihnen eine Zusammenarbeit mit verwandten Disziplinen an der Justus-Liebig-Universität Gießen und ihren Nachbaruniversitäten, sichtbare nationale und internationale Vernetzungen im Bereich der Forschung sowie die Beteiligung an der Graduiertenausbildung erwartet. Die Mitwirkung am Aufbau des Instituts für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie (IWKS) in Zusammenarbeit mit Fraunhofer ISC am Standort Hanau/ Alzenau ist ausdrücklich erwünscht. Erfolge in der eigenständigen Einwerbung und Leitung von Drittmittelvorhaben sowie ein Engagement hinsichtlich drittmittelfinanzierter Verbund­projekte werden ebenfalls vorausgesetzt und erwartet. Besonders wichtig ist zudem die Bereitschaft zur Weiterentwicklung der Internationalisierung und zur Verstärkung bestehender und Etablierung neuer Forschungsverbünde des Fachbereichs sowie die Bereitschaft zu englischsprachigen Lehrangeboten. Eine Integration von Genderaspekten in der Lehre ist erwünscht.
Bewerbungsaktenzeichen: 8-10/17; Bewerbungsende: 14.06.2017.
Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die Justus-Liebig-Universität verfolgt auch das Ziel einer verstärkten Gewinnung von Führungskräften mit Gender- und Familienkompetenz. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.
Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des o. g. Aktenzeichens mit den erforderlichen Unterlagen einschließlich aussagefähiger Belege über Ihre pädagogische Eignung an den Präsidenten der Justus-Liebig- Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen. Zu den Einstellungsvor­aussetzungen und erforderlichen Bewerbungsunterlagen wird empfohlen, unsere Hinweise unter http://www.uni-giessen.de/stellenmarkt/merkblatt.pdf zu beachten. - Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Bewerbungsschluss: 14.06.2017