Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Qualifikationsprofessur (W1) Mathematik mit dem Schwerpunkt Stochastische Analysis

Justus-Liebig-Universität Gießen. Gießen, 19.10.2017

Logo
Im Fachbereich Mathematik und Informatik, Physik, Geographie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

W1-Qualifikationsprofessur für Mathematik

mit dem Schwerpunkt Stochastische Analysis

unter Beachtung des § 64 Abs. 3 und 4 HHG für die Dauer von sechs Jahren zu besetzen. Gemäß § 64 Abs. 3 HHG ist es erforderlich, dass die Bewerberin oder der Bewerber nicht an der Justus-Liebig-Universität promoviert hat und nach der Promotion wissenschaftliche Leistungen erbracht hat; die Dauer der wissenschaftlichen Tätigkeit nach der Promotion darf vier Jahre nicht übersteigen. Im Falle der Bewährung, die gem. § 64 Abs. 2 HHG in einem Evaluationsverfahren festzustellen ist, wird die dauerhafte Übertragung einer W2-Professur zugesagt.
Mit dem im Folgenden beschriebenen fachlichen Profil ist das Fachgebiet in Forschung und Lehre zu vertreten:
Gesucht wird eine Persönlichkeit, die in einem aktuellen Forschungsgebiet der Stochastischen Analysis arbeitet und eine Kooperation und Schwerpunktbildung innerhalb der Arbeitsgruppen Stochastik und Analysis ermöglicht. Zudem sollte sie in der Forschung international aus­ge­wie­sen sein, z. B. durch Veröffentlichungen in peer reviewed Zeitschriften. Schwerpunkt der eigenen Forschung können zum Beispiel stochastische (partielle) Differentialgleichungen, nichtlineare stochastische Evolutionsprozesse, "rough path"-Theorie, Theorie der Dirichletformen, White Noise Analysis oder nichtlineare partielle Differentialgleichungen sein. Darüber hinaus werden Anknüpfungspunkte zu anderen am Mathematischen Institut vorhandenen For­schungs­schwer­punk­ten erwartet. Erfahrung im Einwerben von Drittmitteln ist erwünscht. Während Ihrer Tätigkeit an der Justus-Liebig-Universität werden von Ihnen Erfolge in der eigenständigen Einwerbung von Drittmitteln sowie ein Engagement hinsichtlich drittmittelfinanzierter Verbundprojekte erwartet.
In der Lehre wird Ihre Mitarbeit in den BSc-, MSc-Studiengängen und in der Lehramtsausbildung in Mathematik sowie im Service erwartet. Neben einer hervorragenden Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit wird eine entsprechende didaktische Eignung vorausgesetzt. Eine Integration von Genderaspekten in den Bereich der Lehre ist ausdrücklich erwünscht. Zudem werden von Bewerberinnen und Bewerbern internationale Kontakte, die Fähigkeit, in englischer Sprache zu lehren sowie die Bereitschaft zum Engagement für die Internationalisierung des Fachbereichs erwartet.
Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wis­sen­schafts­bereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu be­wer­ben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauen­an­teils. Die Justus-Liebig-Universität verfolgt auch das Ziel einer verstärkten Gewinnung von Führungskräften mit Gender- und Familienkompetenz. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.
Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 7-20/17 mit den erforderlichen Unterlagen, einschließlich aussagefähiger Belege über Ihre pädagogische Eignung bis zum 01.12.2017 an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen. Zu den Einstellungsvoraussetzungen und erforderlichen Bewerbungsunterlagen wird empfohlen, unsere Hinweise unter http://www.uni-giessen.de/stellenmarkt/merkblatt.pdf zu beachten. Bewerbungen Schwerbehinderter werden – bei gleicher Eignung – bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Bewerbungsschluss: 01.12.2017