Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Juniorprofessur (W1) für Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Mittelalter

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Greifswald, 10.08.2017

Am Caspar-David-Friedrich-Institut der Philosophischen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald ist voraussichtlich zum 01.10.2018 eine

W1-Juniorprofessur für Kunstgeschichte
mit dem Schwerpunkt Mittelalter
(mit Tenure-Track-Option auf W2)

zu besetzen.

Die zukünftige Stelleninhaberin/Der zukünftige Stelleninhaber soll die Kunstgeschichte des Mittelalters in Forschung und Lehre vertreten, wobei der Schwerpunkt der Professur auf den internationalen Bildkünsten des Mittelalters liegt. Darüber hinaus soll die digitale Kunstgeschichte mit der Einführung von neuen Formen des Lehrens und Lernens sowie der Erprobung innovativer Strukturen und Methoden in der Forschung als neuer Ansatz etabliert werden. Vorausgesetzt wird eine herausragende Promotion im Bereich der kunsthistorischen Mediävistik, erwünscht sind Bezüge zur Kultur des Ostseeraums und zur Kunstgeschichte der Frühen Neuzeit. Erfahrung im Bereich der Digital Humanities ist ebenfalls wünschenswert.

Zu den Aufgaben der Juniorprofessur gehören die Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen zur Kunstgeschichte des Mittelalters in den B. A.- und M. A.-Studiengängen sowie die aktive Mitarbeit an der Konzeption und Durchführung von internationalen Tagungen. Die Bereitschaft zur Beteiligung an den Aktivitäten des Greifswalder Mittelalterzentrums wird vorausgesetzt. Erwünscht ist Erfahrung in der eigenständigen Einwerbung von Drittmitteln. Unabdingbar sind ein hohes Maß an Flexibilität, Kooperationsfähigkeit und die Bereitschaft, sich in neue Forschungsthemen und -methoden einzuarbeiten. Die Bereitschaft zur Übernahme von englischsprachigen Lehrveranstaltungen wird vorausgesetzt.

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 62 Abs. 1 Landeshochschulgesetz Mecklenburg-Vorpommern: abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird. Gemäß § 62 Abs. 2 LHG M-V werden Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren für die Dauer von drei Jahren ins Beamtenverhältnis auf Zeit ernannt. Das Beschäftigungsverhältnis wird im Falle der Bewährung nach dem dritten Jahr um weitere drei Jahre verlängert. Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen kann gemäß § 61 LHG M-V eine Übernahme auf eine W2-Professur in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit oder im Angestelltenverhältnis erfolgen.

Eine Berufung auf eine W2-Professur wird angestrebt, wenn sich die Kandidatin / der Kandidat bewährt hat und die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 58 LHG M-V vorliegen. Die Feststellung erfolgt im Rahmen eines gesonderten Berufungsverfahrens. Die Tenure-Track- Option kann im Regelfall nur dann umgesetzt werden, wenn die Juniorprofessorin / der Juniorprofessor nach ihrer / seiner Promotion eine mehrjährige wissenschaftliche Tätigkeit außerhalb der Universität Greifswald ausgeübt hat (§ 59 Abs. 6 S. 2 LHG M-V).

Die Ausschreibung richtet sich an alle, unabhängig von ihrem Geschlecht. Die Universität will die Erhöhung des Frauenanteils dort erreichen, wo Frauen unterrepräsentiert sind. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen und werden bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte werden bei fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungskosten werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.

Nähere Auskünfte erteilt der stellvertretende Geschäftsführende Direktor des Caspar-David- Friedrich-Instituts, Prof. Dr. Kilian Heck, kilian.heck@uni-greifswald.de.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, aus dem der wissenschaftliche Werdegang hervorgeht, Verzeichnis der Schriften und Lehrveranstaltungen, akademische Zeugnisse, Nachweis von Lehrerfahrung), bevorzugt in elektronischer Form (möglichst in einem PDF), sind bis zum 08.09.2017 zu richten an: Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Dekanat der Philosophischen Fakultät, Herrn Prof. Dr. Stamm-Kuhlmann, Rubenowstraße 3, 17487 Greifswald, dekanphf@uni-greifswald.de.

Bewerbungsschluss: 08.09.2017