Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W2) für Integration in Arbeit
Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) Mannheim
Tenure Track-Stelle Unterrichtsforschung und LehrerInnenbildung
Universität Wien
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur mit einem Schwerpunkt in der Allgemeinen Didaktik

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Greifswald, 23.02.2017

Am Institut für Deutsche Philologie der Philosophischen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
mit einem Schwerpunkt in der Allgemeinen Didaktik

zu besetzen.

Der/Die künftige Stelleninhaber/in soll die Theorie und Praxis der Deutschdidaktik in der Lehramtsausbildung für das Lehramt Gymnasium und das Lehramt Regionale Schule vertreten. Vorausgesetzt wird ein Forschungsschwerpunkt in einem der Bereiche „Schreiben“, „Lesen – Umgang mit Texten und Medien“, „Kommunikation im Unterricht“ oder „Sprache und Sprachgebrauch reflektieren“. Der/Die Bewerber/in soll die Bereitschaft zur englischsprachigen Lehre sowie Auslandserfahrung mitbringen.

Neben der Übernahme von Lehr- und Leitungsfunktionen im Bereich der Deutschdidaktik wird die Bereitschaft zur Koordination und Leitung der Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Fachdidaktiken vorausgesetzt. Erwartet wird Initiative zur Kooperation von Fachwissenschaften und Deutschdidaktik in Forschung und Lehre sowie von Deutschdidaktik und Erziehungswissenschaft / Allgemeiner Didaktik. In diesem Zusammenhang ist die Befähigung zur Übernahme einer Grundlagenvorlesung zur Allgemeinen Didaktik ein ebenso profilierendes Kriterium wie die Bereitschaft zum aktiven Engagement in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (Qualifizierung von Mentorinnen und Mentoren für die Betreuung von Studierenden in den Praktika; Qualifizierung von Lehrerinnen und Lehrern für den Unterricht in heterogenen Lerngruppen).

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 58 Landeshochschulgesetz Mecklenburg-Vorpommern: abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, pädagogische Eignung sowie darüber hinaus zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur, durch eine Habilitation oder durch gleichwertige Leistungen erbracht werden. Vorausgesetzt wird weiterhin das 2. Staatsexamen im Fach Deutsch. Der Nachweis einer dreijährigen Schulpraxis soll nach Möglichkeit erbracht werden.

Gemäß § 61 Landeshochschulgesetz Mecklenburg-Vorpommern wird die Professur im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit oder, wenn sich der/die Bewerber /in nicht auf Dauer zur Verfügung stellt, im Beamtenverhältnis auf Zeit oder entsprechend im Angestelltenverhältnis besetzt.

Diese Ausschreibung richtet sich an alle Personen, unabhängig von ihrem Geschlecht. Die Universität will die Erhöhung des Frauenanteils dort erreichen, wo Frauen unterrepräsentiert sind. Deshalb sind die Bewerbungen von Frauen besonders willkommen und werden bei gleichrangiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte reichen Sie im Rahmen Ihrer Bewerbung ausschließlich Kopien ein. Bewerbungskosten werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.

Nähere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Eckhard Schumacher, Institut für Deutsche Philologie, Rubenowstr. 3, 17489 Greifswald, Tel.: +49 (0)3834 86-3421, E-Mail: eckhard.schumacher@uni-greifswald.de.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, aus dem der wissenschaftliche Werdegang hervorgeht, Schriften- und Lehrveranstaltungsverzeichnis, Kopien akademischer Zeugnisse, Nachweis der pädagogischen Eignung, Darlegung des Lehrkonzepts, Übersicht über durchgeführte und geplante Forschungsprojekte) sind bis zum 31.03.2017 zu richten an die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Dekanat der Philosophischen Fakultät, Herrn Prof. Dr. Thomas Stamm-Kuhlmann, Rubenowstraße 3, 17489 Greifswald, Tel.: +49 (0)3834 86-3001, Fax: +49 (0)3834 86-3002, E-Mail: dekanphf@uni-greifswald.de.

Bewerbungsschluss: 31.03.2017