Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
PhD Studentship in Demography / Population Studies
University of St Andrews / Max Planck Institute for Demographic Research (MPIDR)
PhD Position in Risk Perception and Communication
ETH Zurich
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) Psychologie, Epidemiologie, Informatik, Sozialwissenschaft

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE). Greifswald, 20.03.2017

Logo
Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) erforscht die Ursachen von Erkrankungen des Nervensystems und entwickelt Strategien zur Prävention, Therapie und Pflege. Es ist eine Einrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren mit Standorten in Berlin, Bonn, Dresden, Göttingen, Magdeburg, München, Rostock/Greifswald, Tübingen und Witten. Das DZNE kooperiert eng mit Universitäten, deren Kliniken und außeruniversitären Einrichtungen.
Am DZNE Standort Rostock/Greifswald werden in der Arbeitsgruppe „Interventional Health Care Research“ zum 1. Juli 2017 mehrere

Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w)
Psychologie/Epidemiologie, Informatik
Sozialwissenschaft/Versorgungsforschung
Kennziffer 9014/2017

in Teilzeit/Vollzeit gesucht.
Die Anstellung erfolgt im Rahmen zweier vom BMBF geförderter Versor­gungs­forschungsprojekte für bis zu 4 Jahre. Ziel der Studien ist die Evaluation der Wirksamkeit eines (I) Versorgungsmanagementansatzes für Menschen mit Demenz an der Schnittstelle zwischen Akutkrankenhaus und hausärztlicher Versorgung. Hierzu wird eine versorgungsnahe multi-site randomisiert-kon­trollierte Interventionsstudie durchgeführt, (II) multimodalen Interventions­an­satzes zur Prävention kognitiver Leistungseinbußen bei älteren Menschen im ambulanten Bereich.
Zum Forschungsgegenstand der AG zählen medizinische, soziale, individu­elle, familiäre, pflegerische, ethische, ökonomische und gesellschaftliche Fragestellungen. Die Forschungslinie umfasst die Entwicklung innovativer Versorgungskonzepte, deren Umsetzung, die Überprüfung der Wirksamkeit, Effektivität und Effizienz sowie deren Überführung in die Regelversorgung. Die Dissemination von Ergebnissen bezieht dabei explizit relevante Versor­gungspartner und die breite Öffentlichkeit mit ein.
Ihre Aufgaben:
Ihre Aufgaben umfassen (a) die Unterstützung des Projektteams in der Koordination und Durchführung der Studien, (b) die Mitgestaltung der (teilweise IT-gestützten) Interventionen (c) die Analyse und Publikation wissenschaftlicher Daten und Fragestellungen. Darüber hinaus erhalten
Sie die Möglichkeit der eigenen Weiterqualifikation, z.B. im Rahmen einer Promotion.
Ihr Profil:
  • Sie verfügen über einen Hochschulabschluss in Psychologie, Sozial­wissenschaften, Epidemiologie, Informatik oder eine vergleichbare Qualifikation.
  • Ferner besitzen Sie gute Methodenkenntnisse und vertiefte Kenntnisse/ Erfahrungen in statistischer Datenanalyse.
  • Erfahrungen in der Durchführung und Koordination von Feldstudien sowie bei der Einwerbung von Drittmitteln wären von Vorteil.
  • Für Studie I wäre klinisches Interesse/Erfahrung von Vorteil, für Studie II Interesse/Erfahrung in der Präventionsforschung.
  • Die Mitarbeit in einem multidisziplinären Team macht Ihnen Spaß.
  • Besitzen Sie darüber hinaus gute kommunikative, konzeptionelle und analytische Fähigkeiten erwartet Sie ein interessantes und entwick­lungs­fähiges Arbeitsfeld.
Wir bieten:
  • Eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einer Forschungs­ein­richtung, die die Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung in einem wissenschaftlich und zugleich stark international geprägten Umfeld bearbeitet
  • Breiten Raum für die persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Gezielte Personalentwicklung
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD - Bund)
Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Falls Sie Interesse haben, bitten wir Sie um eine schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (gern per E-Mail in einer Datei) bis zum 09.04.2017 an:
PD Dr. René Thyrian, Dipl.-Psych.
DZNE Rostock/Greifswald
Ellernholzstr. 1-2, 17489 Greifswald
rene.thyrian@dzne.de, Tel.: 0 38 34/86 75 92, Fax: 0 38 34/86 77 52

Bewerbungsschluss: 09.04.2017