Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Direktor (m/w) des GIGA-Instituts für Nahost-Studien / Professur (W3) Zeitgeschichte und Politik des Nahen Ostens

Universität Hamburg. Hamburg, 01.02.2018

Die Universität Hamburg (UHH) versteht sich als Universität der Nachhaltigkeit. Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit sind für uns selbstverständlich. Ebenso gehören der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zu unserem Alltag.

Das GIGA German Institute of Global and Area Studies/Leibniz- Institut für Globale und Regionale Studien ist dem Prinzip der Gleichstellung verpflichtet. Vielfalt und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind wichtige Anliegen des Instituts.

Das GIGA und die UHH haben eine gemeinsame Berufung vereinbart und besetzen zusammen in der Fakultät für Geisteswissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position der/des

DIREKTORIN/DIREKTORS DES GIGA-INSTITUTS FÜR NAHOST-STUDIEN (IMES)

in Verbindung mit einer

W3 UNIVERSITÄTSPROFESSUR FÜR ZEITGESCHICHTE UND POLITIK DES NAHEN OSTENS

Kennziffer 2277/W3

Aufgabengebiet:
Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber vertritt das Fach Zeitgeschichte und Politik des Nahen Ostens in Lehre und Forschung. Als Professorin/Professor an der Fakultät für Geisteswissenschaften ist sie/er zur Lehre im Umfang von zwei Lehrveranstaltungsstunden pro Semester sowie zur Übernahme von Prüfungsaufgaben verpflichtet. Von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber wird erwartet, dass sie/ er sich aktiv an der Ausbildung der Lehramtsstudierenden im Fach beteiligt.

Der § 12 Abs. 7 Satz 2 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG) findet Anwendung.

Die Position als Direktorin/Direktor des GIGA-Instituts für Nahost- Studien (Amtszeiten von fünf Jahren, wiederbestellbar) geht mit den unbefristeten Positionen einer wissenschaftlichen Stelle am GIGA sowie der oben angeführten Professur einher. Anwesenheit im GIGA ist erforderlich. Zu den Hauptaufgaben als Direktorin/ Direktor des IMES (siehe auch § 6 der Satzung des GIGA) gehören:
  • Forschung und wissenschaftliche Leitung am IMES (die in Verbindung mit den GIGA-Forschungsschwerpunkten als Teil der Matrixstruktur des Instituts zu entwickeln ist)
  • Management des IMES (einschließlich Pflichten als Mitglied des GIGA-Vorstands und anderer Gremien, Mentoring und Fürsorgeverantwortung gegenüber Personal sowie Qualitätssicherung)
  • Enge Interaktion mit politischen Entscheidungsträgern (insbesondere des Auswärtigen Amtes) und Repräsentation des IMES in den Medien und der Öffentlichkeit
Einstellungsvoraussetzungen:
Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Voraussetzungen gemäß § 15 HmbHG.

Weitere Kriterien:
Publikationen zur Zeitgeschichte und Politik des Nahen Ostens, Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten, Erfahrungen in Politikberatung und Wissenstransfer sowie Organisations- und Leitungserfahrung sind darzulegen.

Akademische Ausbildung und Expertise in Zeitgeschichte, Politikwissenschaft oder verwandter Fachrichtungen; hervorragende akademische Bilanz mit klarer Passfähigkeit zum GIGA-Forschungsprofil. Forschungsspezialisierung in einem oder mehreren der GIGA Forschungsschwerpunkte ist von Vorteil. Nachgewiesene internationale wissenschaftliche Erfahrung, insbesondere in der Arbeit über den und mit dem Nahen Osten, einschließlich Sprachfähigkeiten mit Relevanz für die Region; Englischkompetenz und (falls zutreffend) Bereitschaft zu gegebener Zeit, Deutsch zu lernen.

Wir suchen Persönlichkeiten mit sehr guten Führungsqualitäten und hoher Kommunikationskompetenz. Zur Bewertung der Management- und Personalführungskompetenz wird nach den Anhörungen mit einer Auswahl der Kandidatinnen/Kandidaten ein Assessmentcenter-Verfahren durchgeführt.

Die UHH legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen.

Das GIGA und die UHH wollen den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie sind deshalb an Bewerbungen von qualifizierten Wissenschaftlerinnen besonders interessiert. § 14 Abs. 3 Satz 3 HmbHG findet Anwendung.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/ Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Ulrich Mücke unter 040/428 38-4839 oder ulrich.muecke@uni-hamburg.de.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsliste, Nachweis von Lehrerfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten, Kopien von Zeugnissen und Dokumenten, Darlegung der Vorstellungen zur zukünftigen Forschung und Lehre) werden unter Angabe der Kennziffer 2277/W3 bis zum 15.03.2018 erbeten an den Präsidenten der Universität Hamburg, Stellenausschreibungen, Mittelweg 177, 20148 Hamburg oder vorzugsweise in elektronischer Form zusammengefasst in einer PDF-Datei an: Bewerbungen@verw.uni-hamburg.de

Wir bitten Sie, mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein ausgefülltes Bewerbungsformular einzureichen. Das Formular finden Sie unter folgendem Link: www.uni-hamburg.de/form-prof-gw

zert

Bewerbungsschluss: 15.03.2018