Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2) für Kryosphäre mit dem Schwerpunkt Meereis

Universität Hamburg. Hamburg, 30.11.2017

Logo
Die Universität Hamburg versteht sich als Universität der Nach­haltigkeit. Chancengleichheit und Familienfreundlich­keit sind für uns selbstverständlich. Ebenso gehören der Um­gang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Inter­aktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebens­weisen zu unserem Alltag.
In der Fakultät für Mathematik, Informatik und Natur­wissen­schaften ist baldmöglichst eine

W2 UNIVERSITÄTSPROFESSUR FÜR KRYOSPHÄRE MIT DEM SCHWERPUNKT MEEREIS

zu besetzen – Kennziffer 2274/W2
Aufgabengebiet:
Vertretung des Faches in Forschung und Lehre. Von der Stellen­inhaberin/dem Stelleninhaber wird Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Meereisforschung erwartet - entweder über Beobachtungskampagnen oder über Modellierungsaktivitäten.
Von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber wird erwartet, dass sie/er sich aktiv an der Lehre zum Thema Meereis beteiligt:
  • als Teil des bestehenden Curriculums zu Physikalischer Ozeano­graphie und Klimaprozessen im BSc-Programm in der Geophysik als auch in der Physikalischen Ozeanographie und
  • den sich anschließenden MSc-Programmen Ozean- sowie Klima­physik und dem englischsprachigen Programm Integrated Climate System Sciences.
Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber sollte bereit sein, sich an disziplinären als auch interdisziplinären Projekten des CEN (Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit) zu beteiligen. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, am KlimaCampus Hamburg - etabliert aus bestehenden Ko­opera­tionen mit u. a. dem MPI, der HZG und dem DKRZ - mit- zuwirken. Der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber eröffnet sich darüber hinaus die Möglichkeit, von der vorhandenen Forschungsexpertise in Hydrographie, Hydrobiologie, Maritimer Meteorologie und Fischereiwissenschaften als auch weiteren Instituten der Universität Hamburg zu profitieren.
Der § 12 Absatz 7 Satz 2 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG) findet Anwendung.
Einstellungsvoraussetzungen:
Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Vor­ausset­zungen gemäß § 15 HmbHG.
Weitere Kriterien:
Von den Bewerberinnen/Bewerbern werden internationale wissen­schaft­liche Erfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten erwartet. Die Universität Hamburg legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen.
Die Universität Hamburg will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist deshalb an Bewerbungen von qualifizierten Wissenschaftlerinnen besonders interessiert. § 14 Abs. 3 Satz 3 HmbHG findet Anwendung.
Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Men­schen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/­Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.
Für nähere Auskünfte steht Ihnen Prof. Dr. D. Stammer unter 040/428 38-5052 oder detlef.stammer@uni-hamburg.de gerne zur Verfügung.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Pub­likationsliste, Nach­weis von Lehr­erfah­rungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten, Kopien von Zeugnissen und Dokumenten, Darlegung der Vorstellungen zur zukünftigen Forschung und Lehre) werden unter Angabe derLogo Kennziffer 2274/W2 bis zum 21.12.2017 erbeten an den Präsidenten der Universität Hamburg, Stellen­aus­schreibungen, Mittelweg 177,20148 Hamburg oder vorzugsweise per E-Mail an:
Bewerbungen@verw.uni-hamburg.de.


Bewerbungsschluss: 21.12.2017