Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Universitätsprofessur (W2/W3) für Gebärdensprachlinguistik mit den Schwerpunkten Grammatik und Sprachverwendung

Universität Hamburg. Hamburg, 29.06.2017

Logo Die Universität Hamburg versteht sich als Universität der Nachhaltigkeit. Chancengleichheit und Familienfreundlich­keit sind für uns selbstverständlich. Ebenso gehörender Um­gang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Inter­aktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebens­weisen zu unserem Alltag.
In der Fakultät für Geisteswissenschaften ist zum 01.04.2018 eine

W2/W3 UNIVERSITÄTSPROFESSUR FÜR
GEBÄRDENSPRACHLINGUISTIK MIT DEN SCHWERPUNKTEN GRAMMATIK UND SPRACHVERWENDUNG

zu besetzen – Kennziffer 2265
Aufgabengebiet:
Vertretung des Faches Gebärdensprachlinguistik mit den Schwer­punkten Grammatik und Sprachverwendung der Deutschen Gebärdensprache in Lehre und Forschung in der ganzen Breite. Erwartet werden ein Arbeitsschwerpunkt in der empirischen Sprach­forschung und die Bereitschaft zur Leitung des DGS-Korpusprojekts sowie zur Mitwirkung am fakultären Forschungsschwerpunkt „Linguistic Diversity“. Er­wünscht ist zudem die Anwendung auf das Gebärden­sprachdolmetschen.
Zur Bewertung der Management- und Personal­führungs­kompetenz wird nach den Anhörungen mit einer Auswahl der W3-Kandidatinnen/ Kandidaten ein Assessment­center-Ver­fahren durchgeführt.
Für nähere Auskünfte steht Ihnen Frau Prof. Dr. Annika Herr­mann unter annika.herrmann@unihamburg.de gern zur Verfügung.
Der § 12 Absatz 7 Satz 2 HmbHG findet Anwendung.
Einstellungsvoraussetzungen:
Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Voraus­setz­ungen gemäß § 15 HmbHG.
Weitere Kriterien:
Von den Bewerberinnen/Bewerbern werden internationale wissenschaftliche Erfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten er­wartet. Die Universität Hamburg legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen.
Die Universität Hamburg will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist deshalb an Bewer­bungen von qualifizierten Wissenschaftlerinnen be­sonders interessiert. § 14 Abs. 3 Satz 3 HmbHG findet Anwendung.
Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevor­rechtigten Bewerberinnen/ Bewerbern gleicher Eignung, Befä­hi­gung und fachlicher Leistung.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsliste, Nachweis von Lehrerfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Dritt­mittelprojekten, Kopien von Zeugnissen und Doku­menten, Darlegung der Vorstellungen zur zukünftigen Forschung und Lehre) werden unter Angabe der jeweiligen Kennziffer bis zum 10.08.2017 erbeten an den Präsidenten der Universität Hamburg, Stellenausschreibungen, Mittelweg 177, 20148 Hamburg oder vorzugsweise per E-Mail an:
Bewerbungen@verw.uni-hamburg.de.
Wir bitten Sie, mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein ausgefülltes Bewerbungsformular einzu­rei­chen. Das jeweilige Formular finden Sie unter:
Kennziffer 2265: www.uni-hamburg.de/
form-prof-gw

Logo

Bewerbungsschluss: 10.08.2017