Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professuren - IT Management
FOM Hochschule für Oekonomie & Management gGmbH Essen
Teilnahmeplätze im Lehren Dachprogramm
Toepfer Stiftung gGmbH
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Universitätsprofessur (W3) für Informatik, insbesondere Softwareergonomie & Usability (insbesondere in sicherheitskritischen Systemen)

Universität Hamburg. Hamburg, 27.07.2017

Logo
Hamburg setzt eine hochschulübergreifende Strategie zur Stärkung der Informatik in der Digitalisierung um. In ahoi.digital vertieft die Informatik an der Universität Hamburg, der Hochschule für Ange­wandte Wissenschaften Hamburg, der Technischen Universität Hamburg und der Hafencity Universität die Zusammenarbeit in Bildung, Forschung und Technologietransfer.
Die Universität Hamburg versteht sich als Universität der Nach­haltigkeit. Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit sind für uns selbstverständlich. Ebenso gehören der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zu unserem Alltag.
In der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften ist ab sofort eine

W3 UNIVERSITÄTSPROFESSUR FÜR INFORMATIK, INSBESondere SOFTWARE-ERGONOMIE & USABILITY (INSBesondere IN SICHERHEITSKRITISCHEN SYSTEMEN)

zu besetzen - Kennziffer 2269/W3
Ihr Aufgabengebiet:
Gesucht wird eine Persönlichkeit, die wissenschaftlich hervorragend im Fachgebiet Software-Ergonomie und Gebrauchstauglichkeit, insbesondere im Forschungsumfeld von sicherheitskritischen Systemen (z. B. Verkehr, Hafen oder Luftfahrt), ausgewiesen ist. Die zukünftige Stelleninhaberin/Der zukünftige Stelleninhaber soll wissenschaftliche Expertise in mindestens einem der Bereiche Mensch-Maschine-Systemtechnik, Software-Ergonomie und Usability sowie einem der Bereiche Datenschutz, IT-Sicherheit, Privacy, mittels informatischer und empirischer Methoden, haben.
Dies beinhaltet insbesondere Erfahrungen im Bereich Usable Security & Privacy, menschliche Faktoren bei IT-Sicherheit und -Privatsphäre sowie Usability-Engineering für sicherheitskritische Mensch-Maschine-Systeme.
Von der zukünftigen Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber wird eine aktive Mitarbeit bei existierenden und geplanten interdisziplinären Forschungs­vorhaben des Fachbereiches Informatik im Bereich „Crossmodal Learning“ und „Information Governance Technologies“ erwartet. Darüber hinaus ist die Bereitschaft zur Mitwirkung bei interdisziplinären Forschungs­kooperationen insbesondere mit der Psychologie erwünscht. Die aktive Mitarbeit an ahoi.digital, der Kooperationsplattform Informatik der Hamburger Hoch­schulen, wird erwartet.
Weitere Voraussetzungen sind Erfahrungen bei der Einwerbung von Dritt­mitteln sowie sehr gute didaktische Fähigkeiten. Es wird eine Mitwirkung in der grundständigen Lehre in den Studiengängen des Fachbereichs Infor­matik erwartet.
Der § 12 Absatz 7 Satz 2 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG) findet Anwendung.
Einstellungsvoraussetzungen:
Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Voraussetzungen gemäß § 15 HmbHG.
Weitere Kriterien:
Von den Bewerberinnen/Bewerbern werden internationale wissenschaftliche Erfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten erwartet. Die Universität Hamburg legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen.
Zur Bewertung der Management- und Personalführungskompetenz wird nach den Anhörungen mit einer Auswahl der Kandidatinnen/Kandidaten ein Assessmentcenter-Verfahren durchgeführt.
Die Universität Hamburg will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist deshalb an Bewerbungen von qualifizierten Wissen­schaftlerinnen besonders interessiert. § 14 Abs. 3 Satz 3 HmbHG findet Anwendung.
Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.
Für nähere Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Frank Steinicke unter steinicke@informatik.uni-hamburg.de gern zur Verfügung.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsliste, Nachweis von Lehrerfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten, Kopien von Zeugnissen und Doku­menten, drei repräsentative Veröffentlichungen, Darlegung der Vorstel­lungen zur zukünftigen Forschung und Lehre) werden unter Angabe der Kennziffer bis zum 07.09.2017 erbeten:
An den
Präsidenten der Universität Hamburg
Stellenausschreibungen
Kennziffer: 2269/W3
Mittelweg 177
20148 Hamburg
oder vorzugsweise per E-Mail: Bewerbungen@verw.uni-hamburg.de
Wir bitten Sie, mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein ausgefülltes Bewer­bungs­formular einzureichen. Das Formular finden Sie unter folgendem Link: www.uni-hamburg.de/form-prof-min
Bitte beachten Sie, dass wir Bewerbungs­unter­lagen nicht zurück­senden können. Reichen Sie daher bitte keine Ori­gi­nale ein. Wir werden Ihre Unter­lagen nach Beendigung des Ver­fahrens vernichten.
Logo

Bewerbungsschluss: 07.09.2017