Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Wissenschatlicher Mitarbetier (m/w) Evaluation des BMBF-Programms "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen"

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW). Hannover, 07.11.2017

Die
Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschafts­forschung GmbH (DZHW) mit Sitz in Hannover ist eine gemeinnützige Einrichtung des Bundes und der Länder. Aufgabe des DZHW ist es, Forschungsvorhaben und Datenerhebungen in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung durchzuführen, forschungsbasierte Dienstleistungen für die Hochschul- und Wissenschaftspolitik zu erarbeiten und Forschungs­infrastruktur im Bereich der Hochschul- und Wissenschaftsforschung zur Verfügung zu stellen. Das DZHW hat sich das Ziel gesetzt, sich zu einem deutschen Kompetenzzentrum der Hochschul- und Wissenschaftsforschung mit hoher Forschungsorientierung und internationaler Sichtbarkeit zu entwickeln.
Wir
suchen für die Abteilung Governance in Hochschule und Wissenschaft für den Arbeitsbereich „Governance von wissenschaftlicher Weiterbildung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n)
Logo
Themenfelder des Arbeitsbereichs:
Die Strukturentwicklung wissenschaftlicher Weiterbildung im hochschul­ischen Kontext zählt zu den zentralen Forschungsthemen. Damit verbundene Untersuchungsgegenstände sind u. a. hochschulrechtliche Regelungen, das Verhältnis von beruflicher und hochschulischer Bildung, die Grenzen des tertiären Bildungssystems sowie nationale, europäische und internationale Entwicklungsdynamiken des lebenslangen Lernens. Die zu besetzende Stelle ist auf die Evaluation des BMBF-Programms „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ und auf die wissenschaftliche Bearbeitung von Frage­stell­ungen im Zusammenhang mit der Thematik angelegt.
Sie
erwartet ein anspruchsvolles und zukunftsweisendes Aufgabenfeld in einem dynamischen Team. Zu Ihren Aufgaben gehören die Durchführung und Auswertung von Befragungen, die Erstellung von Berichten und Doku­mentationen.
Wir
haben ein Universitätsstudium der Soziologie, Politik- oder Erziehungs­wissen­schaften (Master, Magister, Diplom) und eine Promotion erfolgreich abgeschlossen, verfügen über Kenntnisse des Forschungsfeldes wissen­schaftliche Weiter­bildung sowie über Erfahrungen in der Evaluations-, Hochschul-, Governance- oder Organisationsforschung.
Ihre ausgewiesenen methodischen Kompetenzen liegen im Bereich der qualitativen Sozialforschung. Sie haben Erfahrungen in der Durchführung und Analyse von Experteninterviews sowie in der Dokumentenanalyse.
Sie haben Interesse an Fragestellungen, die den institutionellen Wandel von Hochschulen durch die komplexen Anforderungen wissenschaftlicher Weiter­bildung sowie die neuen Zielgruppen nicht-traditionell Studierender betreffen. Persönlich zeichnen Sie sich aus durch eine gute Selbstor­gani­sation, sehr gute Schreibkompetenz und Kommu­ikationsvermögen sowie hohes berufliches Engagement, Belastbarkeit und die Fähigkeit zur Kooperation in einem multidisziplinären und multimethodisch arbeitenden Team.
Wir
bieten eine Vergütung nach den Tarifbedingungen des öffentlichen Dienstes (TVöD) einschließlich der Sozialleistungen. Es handelt sich um eine Stelle mit 100% der tariflichen Arbeitszeit. Sie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt bis Dezember 2020 zu besetzen.
Sie
haben Interesse? Dann würden wir Sie gerne persönlich kennenlernen. Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Dr. Freitag (0511/450670392) zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (ausschließlich in einer Datei per E-Mail: hf91@dzhw.eu) bis zum 30. November 2017 an:
Deutsches Zentrum für Hochschul-
und Wissenschaftsforschung GmbH
Kennziffer hf91 | www.dzhw.eu
Postfach 29 20 | 30029 Hannover
Logo

Bewerbungsschluss: 30.11.2017