Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W2) für Windenergietechnik
Hochschule Flensburg
Hochschullehrer (m/w) des Jahres 2017
Deutscher Hochschulverband (DHV)
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) Automatisierungstechnik

Fachhochschule Westküste. Heide, 22.06.2017

Die Fachhochschule Westküste ist eine moderne und innovative staatliche Hochschule an der Nordsee in Schleswig-Holstein. Im Fachbereich Technik bietet sie gegenwärtig Studiengänge aus den Bereichen Elektrotechnik und Informationstechnik, Umweltgerechte Gebäudesystemtechnik und Management und Technik an. Wir besetzen zum 1. März 2018 folgende unbefristete Stelle (bei Feststellung der pädagogischen Eignung erfolgt nach zwei Jahren die Verbeamtung auf Lebenszeit):

Professur (W 2)
Automatisierungstechnik

Wir suchen eine ausgewiesene Persönlichkeit aus den Bereichen Prozessautomatisierung und/ oder Gebäudeautomation mit praktischer Erfahrung in verantwortlicher Position außerhalb einer Hochschule. Die zu berufende Persönlichkeit soll die Lehrgebiete Regelungstechnik und Modellbildung, Prozessleittechnik, Prozessführung (insb. Advanced Process Control) und Gebäudeautomation in den Studiengängen des Fachbereichs Technik vertreten. Mit der Stelle verbunden ist die Verantwortung für die weitere Ausgestaltung des Masterstudiengangs Automatisierungstechnik.

Sie bieten uns
  • ein Studium der Elektrotechnik/Informationstechnik oder Verfahrenstechnik mit Vertiefung Automatisierungstechnik sowie eine abgeschlossene einschlägige Promotion,
  • Berufserfahrung, vorzugsweise im Bereich Prozessautomatisierung und/oder Gebäudeautomation von mindestens 5 Jahren in verantwortlicher Tätigkeit, davon mindestens 3 Jahre außerhalb des Hochschulbereichs, im Rahmen derer besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden erbracht wurden,
  • pädagogische und didaktische Eignung zur Ausbildung unserer Bachelor-Studierenden,
  • gute Führungsqualitäten und die Fähigkeit zur Arbeit in unserem Hochschulteam,
  • die Bereitschaft zur Weiterentwicklung der technischen Studiengänge und zur Initiierung und Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Region Unterelbe/Westküste,
  • Bereitschaft zur Übernahme der Lehre im Rahmen unserer internationalen Kooperationen,
  • die Bereitschaft zur Verlagerung des Wohnsitzes in die Region.
Wir bieten Ihnen
  • Freiräume für die individuelle Profilierung und Schwerpunktsetzung im Rahmen Ihrer Tätigkeit,
  • die Möglichkeit zur weiteren Ausgestaltung und Entwicklung des Masterstudiengangs Automatisierungstechnik,
  • Forschungsverantwortung mit der Möglichkeit zur konkreten Umsetzung der Ergebnisse,
  • zahlreiche nationale und internationale Unternehmens- und Hochschulkontakte,
  • ein hervorragendes Arbeits- und Lebensumfeld in der Metropolregion Hamburg,
  • Unterstützung bei der Verlagerung des Lebensmittelpunktes auch für Partner und Familie.
Rückfragen beantwortet Ihnen gerne der Vorsitzende der Berufungskommission und Vizepräsident für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer, Prof. Dr.-Ing. Reiner Schütt (schuett@fh-westkueste.de). Weitere Informationen über unsere Hochschule finden Sie unter www.fh-westkueste.de.

Die genauen Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach den allgemeinen beamtenrechtlichen Bestimmungen und dem § 61 des Hochschulgesetzes Schleswig-Holstein (http:// sh.juris.de/cgi-bin/landesrecht.py?d=http://sh.juris.de/sh/HSchulG_SH_2007_rahmen.htm).

Bewerben Sie sich bitte in Papierform bis zum 20.07.2017 (Eingangsdatum) bei der

Personalverwaltung der Fachhochschule Westküste
Fritz-Thiedemann-Ring 20, 25746 Heide

(bewerbung@fh-westkueste.de)

Wir setzen uns für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Daher werden Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Weiterhin ist die FH bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten zu erreichen. Frauen werden daher bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. seit 2016

Bewerbungsschluss: 20.07.2017