Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W3) für Experimentelle Physik "Hybrid and Organic Devices"

Universität Heidelberg. Heidelberg, 08.02.2018

Am Centre for Advanced Materials (CAM) - eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Heidelberg - ist ab sofort eine

W3-PROFESSUR FÜR EXPERIMENTELLE PHYSIK „HYBRID AND ORGANIC DEVICES“

zu besetzen.

Der/Die zukünftige Stelleninhaber/in soll die Forschungs- und Lehraktivitäten am „Centre for Advanced Materials “ (CAM, www.cam.uni-heidelberg.de) im Bereich der organischen und hybriden Bauelemente verantworten und ausbauen. Im Vordergrund steht die Entwicklung neuartiger Bauteile und Materialien, deren Prozessierung und Anwendung. Die zu berufende Persönlichkeit sollte auf dem Gebiet der organischen bzw. hybrid-organischen Elektronik international ausgewiesen sein und die bereits vorhandenen Aktivitäten an der Universität komplementär ergänzen. Eine Bereitschaft zur engen Kooperation mit anderen Fachgebieten sowie zur Mitarbeit in vorhandenen und entstehenden Forschungsschwerpunkten und -clustern wird erwartet.

Forschungsthemen können z.B. in den Bereichen
  • Druckbare Schaltkreise (2D/3D)
  • Energiewandlung und -speicherung
  • Organische Spintronik
  • Bioelektronische Bauelemente
  • Sensorik
auf der Basis von organischen und hybriden Materialien liegen. Die Professur ist an der Fakultät für Physik und Astronomie angesiedelt. Die zu berufende Person soll das Fachgebiet Experimentelle Physik in der Lehre (Bachelor/ Master/ Promotion) vertreten können und sich an der Lehrverpflichtung der Fakultät entsprechend beteiligen.

Voraussetzung für die Bewerbung sind gemäß § 47 Abs. 1 Landeshochschulgesetz (LHG) ein abgeschlossenes Hochschulstudium, eine Promotion, sowie gem. § 47 Abs. 2 LHG die Habilitation, die erfolgreich evaluierte Juniorprofessur oder habilitationsäquivalente Leistungen. Die Universität Heidelberg strebt einen höheren Anteil von Frauen in den Bereichen, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind, an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden besonders um ihre Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikations- und Drittmittelaufstellungen, eine Zusammenfassung der bisherigen Lehrtätigkeit, Forschungsaktivitäten und zukünftige Forschungsvorhaben) sind ausschließlich in elektronischer Form (pdf) bis zum 14.03.2018 an den Dekan der Fakultät für Physik und Astronomie, Prof. Dr. H.-C. Schultz-Coulon, Im Neuenheimer Feld 226, D-69120 Heidelberg
(E-Mail: dekanat@physik.uni-heidelberg.de) zu senden.

Bewerbungsschluss: 14.03.2018