Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W3) für "Infektion, Entzündung und Krebs"

Universität Heidelberg / Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg. Heidelberg, 21.09.2017

logo

Im Rahmen eines gemeinsamen Berufungsverfahrens mit der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg ist am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg eine

Professur (W3)
für „Infektion, Entzündung und Krebs“

(Kennziffer 269/2017)

zu besetzen.
Gesucht werden international renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit der Befähigung, ein höchst innovatives und originelles Forschungsprogramm zu leiten, das sich mit fundamentalen Fragen zur Krebsentstehung im Kontext von Infektionen oder chronischen Entzündungen beschäftigt.
Die Professur ist mit der Leitung einer Abteilung im Forschungsschwerpunkt "Infektion, Entzündung und Krebs" am DKFZ verbunden (https://www.dkfz.de/de/forschung/schwerpunkte/ fsp-f.php). Ziel des Schwerpunkts ist es,mit mechanistischen, immunologischen und epidemiologischen Ansätzen die Zusammenhänge zwischen Infektionen oder Entzündungsreaktionen und Krebs zu entschlüsseln und diese Erkenntnisse zur Entwicklung von prophylaktischen und therapeutischen Strategien zu nutzen. Ein weiteres Ziel ist die Nutzung von Viren als Werkzeug zur Behandlung von Krebs. Der Forschungsschwerpunkt sucht deshalb nach herausragenden Kandidatinnen und Kandidaten, die mit innovativen Strategien die Themen vertiefen, ergänzen oder erweitern. Die Kandidatin bzw. der Kandidat soll außerdem bereit sein, zu bestehenden Forschungsverbünden beizutragen oder neue Verbünde zu etablieren.
Mit etwa 100 unabhängigen Arbeitsgruppen ist das DKFZ die größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland. Das DKFZ bietet eine hervorragende Forschungsinfrastruktur mit breit aufgestellten und modernsten „Core Facilities“ sowie internationalen Master- und Doktorandenprogrammen (www.dkfz.de). Die Einbettung in den Campus Neuenheimer Feld bietet eine einzigartige, dynamische und internationale Forschungsatmosphäre durch die Nähe zu den Instituten der Universität Heidelberg sowie der Universitätsklinik, des EMBL und des MPI für medizinische Forschung.
Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie gemäß § 47 Abs. 2 Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg die Habilitation oder eine erfolgreich evaluierte Juniorprofessur oder eine vergleichbare Qualifikation. Die Berufung erfolgt im Jülicher Modell (Berufung an die Universität Heidelberg, Beurlaubung an das DKFZ). Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfolgt eine Verbeamtung auf Lebenszeit. Auf die weiteren in § 47 und § 48, Abs.2 des baden-württembergischen Landeshochschulgesetzes genannten Einstellungsvoraussetzungen wird hingewiesen.
Das Deutsche Krebsforschungszentrum und die Universität Heidelberg streben einen höheren Anteil von Frauen in den Bereichen an, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden besonders um ihre Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf inkl. Kopien von Abschlüssen und Urkunden, Schriftenverzeichnis, Forschungskonzept) sind bis zum 05.11.2017 sowohl in Papierform an den Dekan der Medizinischen Fakultät Heidelberg, Herrn Prof. Dr.Wolfgang Herzog, Im Neuenheimer Feld 672, 69120 Heidelberg als auch unter Angabe der Kennziffer über das Online-Bewerbertool des DKFZ
(www.dkfz.de/jobs) an den Wissenschaftlichen Vorstand des Deutschen Krebsforschungszentrum,
Herrn Prof. Dr.Michael Baumann, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg zu richten.
Bitte stellen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen gemäß den auf der Webseite der
Fakultätsgeschäftsstelle angegebenen Kriterien zusammen:
www.medizinische-fakultaet-hd.uni-heidelberg.de/professur.

Bewerbungsschluss: 05.11.2017